Gutierrez: Die Schwäche von Sauber hat uns alle überrascht

, 16.12.2014

Esteban Gutierrez musste Sauber nach zwei Jahren als Stammpilot verlassen - Seine Entlassung kann er kaum nachvollziehen und zeigt sich dementsprechend enttäuscht

Sauber geht im kommenden Jahr einen völlig neuen Weg. Radikal verabschiedete sich das Team, das in diesem Jahr zum ersten Mal seit seinem Formel-1-Einstieg 1993 ohne Punkt blieb, von seiner Fahrerpaarung Adrian Sutil/Esteban Gutierrez. Stattdessen greifen 2015 Marcus Ericsson und Felipe Nasr ins Lenkrad. Für viele Fans kam die schlechte Performance des Rennstalls aus dem Nichts - ebenso verhielt es sich teamintern.

"Das hat uns alle überrascht, dadurch wurden die Dinge noch schwieriger als erwartet", erinnert sich Gutierrez gegenüber 'Autosport'. "Diese Frustration betrifft ja nicht nur die Fahrer, sondern das gesamte Team." Die schlechte Leistungsfähigkeit des C33 habe zudem über die Fortschritte hinweggetäuscht, die Gutierrez selbst über die Saison 2014 hinweg gemacht hat: "Ich denke, ich habe seit meiner Debütsaison einen großen Schritt gemacht."

Nichtsdestotrotz verlor der 23-Jährige sein Stammcockpit in der Königsklasse und dockte am Montag als Ersatzfahrer bei Ferrari an. "Ich habe Fortschritte gezeigt und bewiesen, dass ich auch mit den Widrigkeiten einer solchen Saison umgehen kann", hadert Gutierrez und klammert sich an die positiven Aspekte der Saison: "Es war natürlich keine ideale Situation, aber diese Erfahrungen werden mir in Zukunft sicher helfen. In gewisser Weise war die Saison also gar nicht so schlecht, da sie mich besser gemacht hat."

Über seinen Abgang vom Schweizer Team, bei dem er seit 2010 seine Brötchen verdiente, ist Gutierrez wenig begeistert: "Es ist ziemlich enttäuschend, aber gleichzeitig muss die die Situation so hinnehmen und nach vorne schauen. Ich bin jedem einzelnen Ingenieur und Mechaniker dankbar, mit dem ich in all den Jahren zusammengearbeitet habe."

Die aktuelle Situation bei Sauber sei in jeder Hinsicht eine echte Herausforderung: "Ihre Entscheidungskriterien bei der Fahrerauswahl haben sich ein bisschen verändert", erklärt der Mexikaner, der bekanntermaßen millionenschwere Sponsoren hinter sich weiß. "Ich denke, die meisten im Team wissen, wie viel Herzblut ich in die Situation gesteckt habe, damit wir in so schweren Zeiten als Team zusammenarbeiten. Aber es scheint so, als hätten ein paar andere im Team das nicht so gesehen..."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Die große Umstrukturierung bei Ferrari geht noch vor dem Jahreswechsel weiter

Ferrari trennt sich von Fry und Tombazis

Das Personalbeben bei Ferrari nimmt kein Ende: Wie am Dienstagabend bekannt wurde, trennt sich der italienische Traditionsrennstall von zwei weiteren großen Namen. Demnach muss zum einen Chefingenieur …

So sah die Trophäensammlung von Red Bull noch vor einigen Tagen aus

Polizei findet gestohlene Red-Bull-Pokale in See

Die Polizei von Thames Valley hat etwa 20 der gut 60 gestohlenen Trophäen wiedergefunden, die vor über einer Woche aus dem Red-Bull-Hauptquartier in Milton Keynes entwendet worden waren. Einige der …

In Ungarn konnte sich Daniel Ricciardo über seinen zweiten Formel-1-Sieg freuen

Ricciardo: Warum ich erst in Ungarn richtig feiern konnte

Daniel Ricciardo war einer der großen Gewinner des Jahres 2014. Ohnehin war er der einzige Gewinner, der nicht in einem Mercedes saß. Mit vielen großartigen Manövern hat er seinem …

Neuer Mann in Maranello: Esteban Gutierrez wird neuer dritter Fahrer von Ferrari

Gutierrez wird Test- und Ersatzfahrer bei Ferrari

Esteban Gutierrez wird Test- und Ersatzfahrer bei Ferrari. Das hat der italienische Rennstall am Montag bekanntgegeben. Gutierrez soll einerseits die beiden Stammpiloten Sebastian Vettel und Kimi …

Max Verstappens früher Formel-1-Einstieg hatte eine Regeländerung zur Folge

Todt: Verstappen ist zu jung für die Formel 1

Wenn Max Verstappen am 15. März 2015 in Melbourne seinen ersten Grand Prix für Toro Rosso bestreitet, wird der Niederländer mit 17 Jahren, fünf Monaten und 15 Tagen zum jüngsten …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo