Offiziell: Force India bestätigt Sergio Perez für 2017

, 02.10.2016

Nach zahlreichen Quasi-Bestätigungen ist es jetzt endlich ganz offiziell: Sergio Perez wird auch in der Formel-1-Saison 2017 für Force India fahren

Nach einem wochenlangen Geduldsspiel sind endlich alle Verträge unterschrieben: Sergio Perez wird auch in der Formel-1-Saison 2017 für Force India an den Start gehen. Das hat das indisch-britische Team nun offiziell bekannt gegeben.

"Ich bin sehr froh, bekannt geben zu können, dass ich 2017 mit Force India Rennen fahren werde. Das Team und meine Unterstützer haben ihre Vereinbarungen nun geschlossen", bestätigt Perez in einer offiziellen Aussendung. Diese wurde um 2:00 Uhr Ortszeit am Montagmorgen in Kuala Lumpur verschickt und erreichte Mexiko-Stadt somit am Sonntagnachmittag um 13:00 Uhr - ein optimaler Zeitpunkt für die Montagsausgaben der Printmedien.

Perez hatte Force India noch am Donnerstag gedroht, dass er sich gezwungen sehe, nach Alternativen Ausschau zu halten, sollte nicht bald eine Einigung erzielt werden. Zuvor hatte er eine Bekanntgabe schon für Singapur und dann Malaysia angekündigt. Am Samstag bestätigte er dann, dass sich in den Vertragsverhandlungen einiges bewegt habe - da war die Entscheidung schon gefallen. Jetzt wurde auch die Öffentlichkeit informiert.

"Ich bin in diesem Team sehr glücklich und habe ein gutes Gefühl für die Zukunft", sagt der 26-Jährige. "Ich habe die Fortschritte gesehen, die wir in den vergangenen Jahren gemacht haben, und ich bin mir sicher, dass wir noch mehr erreichen können. Das Team kennt mich gut, und Stabilität ist besonders angesichts der Regeländerungen für nächstes Jahr wichtig. Ich freue mich auf den Rest der Saison und auf die Herausforderung, die uns 2017 erwartet."

"Ich danke dem Team dafür, dass es an mich glaubt, und ich werde mein Bestes geben, dieses Vertrauen mit Punkten, Podestplätzen und hoffentlich Siegen zurückzuzahlen", erklärt Perez. "Ich möchte mich außerdem bei unseren mexikanischen Partnern bedanken, besonders Telmex und Telcel, die mich schon unterstützen, seit ich ein kleiner Junge war. Sie spielen während meiner Reise durch diesen Sport weiterhin eine wichtige Rolle."

Der ehemalige Sauber- und McLaren-Pilot fährt seit 2014 für Force India und stand in drei Jahren viermal auf dem Podium. Zuletzt gab es Gerüchte, dass er zu Renault wechseln könnte, diese bewahrheiteten sich jedoch nicht. Unklar ist, wer 2017 sein Teamkollege sein wird. Zwar hat Nico Hülkenberg einen bestehenden Vertrag, aktuelle Spekulationen bringen ihn aber mit einem Wechsel in Verbindung. Logischer Nachfolger wäre dann Mercedes-Junior Pascal Wehrlein.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Hier kracht Rosberg in Räikkönen - nach Ansicht der Stewards zu hart

Mercedes schießt gegen Rennleitung: Lauda und Wolff in Rage

Glück im Unglück: So lässt sich der Große Preis von Malaysia 2016 für Mercedes-Pilot und WM-Leader Nico Rosberg wohl am besten zusammenfassen. Erst wirft ihn eine unverschuldete …

Strahlender Sieger: Lange hat Daniel Ricciardo auf diesen Moment gewartet

Ende der Durststrecke: Ricciardo jubelt über lange …

Daniel Ricciardo hatte es nach der knappen Niederlage von Singapur schon angekündigt: Er werde diese Saison noch ein Rennen gewinnen. Dass es schon beim nächsten Rennen in Malaysia klappt, damit …

Lewis Hamilton befand sich auf dem Rückweg an die Box im Gefühlschaos

Hamilton versöhnt sich mit Mercedes: Tränen lügen nicht

Lewis Hamilton hat nach seinen zweideutigen Kommentaren bezüglich der Hintergründe seines Motorschadens beim Malaysia-Grand-Prix zurückgerudert. In seiner Presserunde distanziert sich der …

Sebastian Vettel erhält für seinen Crash eine Strafe für Japan

Wegen Crash: Startplatzstrafe für Sebastian Vettel in Japan!

Die Startkollision von Sepang hat für Sebastian Vettel noch ein Nachspiel. Weil die Rennkommissare den Heppenheimer als Hauptschuldigen für die Kollision in Kurve 1 mit Nico Rosberg ausgemacht …

Das Drama: Lewis Hamilton klettert aus seinem brennenden Auto

Nach Motorschaden: Hamilton nährt Verschwörungstheorien

"Nein, nein, nein!", brüllte ein verzweifelter Lewis Hamilton in den Teamfunk, als ihn ein kapitaler Motorschaden beim Malaysia-Grand-Prix am Sonntag einen schon sicher geglaubten Sieg kostete. …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Tipps für die Einrichtung der eigenen Schrauberwerkstatt in der heimischen Garage
Tipps für die Einrichtung der eigenen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo