Red Bull: Neue Spritsorten brachten einen Platz im Qualifying

, 14.10.2017

Dank der Hilfe eines Zulieferers soll der RB13 im Laufe des Jahres 0,5 Prozent mehr PS erhalten haben - 2018 kommen mehr Updates, auch bei den Schmiermitteln

Der jüngste Aufschwung der Red-Bull-Mannschaft könnte mit neuem Sprit von Zulieferer Exxon Mobil (sichtbar als Esso und Mobil 1) zu tun haben. Wie Chefingenieur Paul Monaghan 'Motorsport-Total.com' erklärt, hätte der seit dem Singapur-Rennen verwendete Treibstoff Einfluss auf die Formel-1-Hackordnung gehabt - nicht zum ersten Mal: "Benzine sowie Schmiermittel haben unsere Leistung messbar verbessert und uns seit November 2016 geholfen, ungefähr einen Startplatz besser abzuscheiden."

Monaghan macht einen verbesserten Sprit "klarerweise mitverantwortlich" für den Sieg Max Verstappens beim Malaysia-Grand-Prix und auch für das gute Abschneiden in Japan: "Suzuka ist eine sehr powerlastige Strecke und wenn es eng zugegangen wäre, hätte es das Benzin bewerkstelligen können, die Red Bulls im Qualifying eine Position nach vorne zu bringen." Offenbar gibt es auch im Rennen Vorteile, wenn es darum geht, in bestimmten Phasen alles aus dem Auto herauszuholen.

Als Beispiele nennt Monaghan Neustarts nach Safety-Car-Phasen. Oder die Runden vor respektive nach einem Boxenstopp, in denen sich Positionen ohne Zweikampf gewinnen lassen - dann, wenn ein sogenannter Over- oder Undercut einen Fahrer über die Strategie nach vorne spülen soll. "Immer, wenn die Piloten ihre 'Track-Position' verbessern wollen", fasst der Chefingenieur zusammen.

Bei Exxon Mobil glaubt man, dass der eigene Sprit Red Bull mindestens 0,5 Prozent mehr PS gebracht hätte. David Tsurusaki, der Motorsport-Chef der US-Amerikaner, würdigt die Leistung insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Treibstoff innerhalb der Formel-1-Regularien entwickelt werden musste: "Es ist ein Schrittchen nach vorne, aber aus Sicht des Zulieferers ein ordentlicher Beitrag für das Team", meint er und verspricht ein nächstes Update für den Saisonbeginn 2018.

Im Laufe des kommenden Jahres sollen mehr folgen. An dem Projekt wird bereits fieberhaft gearbeitet. "Die Jungs sind darauf eingestellt, drei oder sogar vier Updates zu bringen", so Tsurusaki über seine Ingenieure, die sich 2017 auf zwei neue Benzinmischungen beschränkt hatten. "Das Gleiche gilt für die Schmiermittel. Wir sind nun besser aufgestellt. Die Tests laufen bereits. Sobald die Motoren im Oktober startklar sind, sind wir in der Lage, vier oder fünf Rezepturen zu probieren."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

2005 bis 2014 gab es in Rotterdam F1-Showruns und schon da gab es Kritik

Formel 1 in Niederlande? Absage aus Amsterdam & Rotterdam

Dieser Tage hatte es Gerüchte gegeben, wonach die Formel 1 in absehbarer Zukunft wieder einen Grand Prix der Niederlande in den Rennkalender aufnehmen könnte. Eine Rückkehr nach Zandvoort, wo die …

Mansour Ojjeh hat harte Zeiten mit McLaren hinter sich

Mansour Ojjeh über McLaren-Honda-Bruch: "War wie in Ehe"

Bis zum Schluss gab es Zweifel, ob es wirklich zur Scheidung zwischen McLaren und Honda kommen würde. Doch am Ende war der Graben zwischen den stolzen Unternehmen nach Jahren des Misserfolgs und der …

Ex-Renault-Testpilotin Carmen Jorda zog sich den Ärger ihrer Kolleginnen zu

Frauen-Formel-1? Ex-Testpilotin Jorda löst Shitstorm aus

Lange war es ruhig um die ehemalige Renault-Testpilotin Carmen Jorda. Doch am internationalen Mädchentag (11. Oktober) sorgte die 29-Jährige für Aufregung, als sie bei einer Diskussionsrunde ihrer Agentur …

Toto Wolff findet die Aussagen von Helmut Marko gar nicht so witzig ...

Wolff kontert Marko: "Denken mit dem Kopf statt mit …

Helmut Marko und Toto Wolff werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Nachdem die beiden Österreicher in der Vergangenheit bereits mehrfach verbale Spitzen gegeneinander verteilt haben, fliegen die …

Wie lange wird Daniel Ricciardo seine Pokal noch für Red Bull holen?

Ricciardo ohne Zukunftsangst: "Dann werde ich …

Daniel Ricciardo ist noch bis Ende der Formel-1-Saison 2018 an Red Bull gebunden. Anschließend könnte der Australier zum ersten Mal in seiner Karriere auf eigenen Beinen stehen und sich vom österreichischen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo