Red-Bull-Teamchef Horner verlängert Formel-1-Vertrag

, 28.06.2015

Christian Horner hat jetzt den Gerüchten um seine Person als Red-Bull-Teamchef einen Riegel vorgeschoben und seinen Vertrag verlängert

In den vergangenen Wochen hat es immer wieder Diskussionen um Red-Bull-Teamchef Chrisitan Horner gegeben. In Verbindung mit den Ausstiegs-Drohungen des Brause-Herstellers gab es auch immer wieder Gerüchte um die Zukunft des Teamchefs. Die gipfelten schließlich in Spielberg, als Horner einen Anruf eines anderen Teamchefs bekommen haben soll, der seinen Rücktritt bedauere.

"Das ist wirklich totaler Blödsinn", ärgert sich der 41-Jährige gegenüber 'Sky Sports'. "Ich liege absolut nicht schlaflos im Bett und zerbreche mir darüber den Kopf, denn es stimmt einfach nicht." Angeblich hätte Gerhard Berger als Ersatz für Horner das Steuer bei Red Bull übernehmen sollen. Indizien seien gewesen, dass der Österreicher beim Grand Prix in Spielberg mit einer Jacke von Red Bull unterwegs gewesen sei und auch mit am Kommandostand saß. Allerdings hat Berger das auch schon öfter gemacht und war bekanntlich auch schon Anteilseigener von Toro Rosso.

Um allen Gerüchten jetzt den Wind aus den Segeln zu nehmen hat Horner verraten, dass sein aktueller Vertrag vorzeitig verlängert worden sei. Dass Teambesitzer Dietrich Mateschitz mit den bisherigen Ergebnissen nicht zufrieden ist, ist klar. "Deswegen ist es aber auch mein Ziel, das Team wieder dorthin zurück zu bringen, wo wir vor rund 18 Monaten gestanden haben", so Horner. "Deswegen habe ich auch meinen aktuellen Vertrag mit Red Bull verlängert", so der Brite.

"Mein Verhältnis zu Dietrich ist sehr gut. Ich verschwende auf diese ganzen Gerüchte einfach nicht zu viel Energie. Manchmal hört ein Kollege aus einem anderen Team ein Bruchstück und dann macht so eine Geschichte die Rund", so Horner. "Das ist auch ein Problem mit dem Internet. Vor zwei Wochen sollte das Team noch von Bernie übernommen werden, diese Woche verlasse ich das Team und nächste Woche fahre ich vielleicht das Auto."

Red Bull hat in der aktuellen Saison gerade mal 55 Punkte gesammelt und liegt damit noch hinter Ferrari und Williams nur an vierter Stelle der Herstellerwertung. Bisher war der vierte Platz von Daniil Kwjat in Monaco das beste Ergebnis der aktuellen Saison. Zu wenig für die Ansprüche des Mäzens Mateschitz. "Ich denke, für uns als Team ist es wichtig, den besten Job zu machen, den wir können. Wenn wir dann noch mehr Motorleistung bekommen, können wir daraus Profit schlagen", so Horner.

Das Team hat dieses Jahr immer wieder über die fehlende Leistung der Renault-Antriebseinheit gemeckert. "Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung des Autos, um das meiste rauszuholen. Aber das machen wir immer", so der Teamchef. "Trotzdem habe ich Hoffnungen für Silverstone, denn da kommt es nicht wie in Österreich oder Kanada so stark auf die Motorleistung an", so der 41-Jährige. "In Ungarn spielt die Leistung noch weniger eine Rolle. Wir werden einfach hart arbeiten und hoffen, dass Renault zur zweiten Saisonhälfte dann ein besseres Paket für uns hat."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Bernie Ecclestone will mit der Formel 1 wieder

Bernie Ecclestone: Formel 1 muss wieder einfacher werden

Bernie Ecclestone hat manchmal durchaus fragwürdige oder gar verrückte Ideen. Doch man kann ihm nicht ankreiden, er würde nicht alles für seinen Sport tun. Und auch dem 84-Jährigen …

Formel BMW im Jahr 2002: Nico Rosberg, Peter Sieber, Mechaniker Marco

Formel-BMW-Ingenieur im Interview: So tickt Nico Rosberg

Nico Rosberg hätte in den vergangenen Monaten schon mehrmals zerbrechen können. An der verlorenen Weltmeisterschaft 2014, an der er so nahe dran war. An Lewis Hamiltons Überlegenheit im ersten …

Gridgirls in Spielberg: Diesen Anblick wollen die Formel-1-Fans nicht missen

Umfragerüffel für "Dave und George": Fans wollen Gridgirls!

Sebastian Vettel konnte sich nach dem Monaco-Grand-Prix so gar nicht damit anfreunden, dass die Organisatoren auf leicht bekleidete Gridgirls verzichteten und stattdessen durchtrainierte Herren in die …

Bernie Ecclestone & Eddie Jordan: Deutliche Worte zweier Weggefährten

Eddie Jordan fordert: "Bernie Ecclestone sollte gehen!"

Rücktrittsforderungen an Bernie Ecclestone entsprechen im Formel-1-Paddock Gotteslästerung, doch in Krisenzeiten der Königsklasse sind nicht einmal die Naturgesetze unumstößlich. …

24 Stunden Formel 1 fahren ohne Rauchen? Geht sogar ohne Nikotinpflaster

Technikchefs: Formel-1-Auto wäre fit für 24-Stunden-Rennen

Mit seinem Le-Mans-Gesamtsieg hat Nico Hülkenberg gezeigt, dass die Formel-1-Piloten es mit den Sportwagen-Assen der Langstrecken-WM (WEC) in ihrem Metier aufnehmen können. Doch wie steht es um die …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo