Eddie Jordan fordert: "Bernie Ecclestone sollte gehen!"

, 25.06.2015

Für den Ex-Teamchef ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Ecclestone mit seinem Latein am Ende ist - "Er ist nicht unsterblich" - Nachfolger mit radikalem Stil nötig

Rücktrittsforderungen an Bernie Ecclestone entsprechen im Formel-1-Paddock Gotteslästerung, doch in Krisenzeiten der Königsklasse sind nicht einmal die Naturgesetze unumstößlich. Aus der Deckung wagt sich mit Ex-Teamchef Eddie Jordan ein Insider, der seit seiner aktiven Zeit für ungeschönte Worte bekannt ist. "Ich glaube, er hat einen bemerkenswerten Job gemacht, aber der Zahn der Zeit hat an ihm genagt. Er sollte gehen", erklärt Jordan im Gespräch mit der 'BBC' über den 84-jährigen Zampano.

TV-Einschaltquoten im Sinkflug, rückläufige Zuschauerzahlen und Regeldebatten, die Überhand nehmen, bereiten Jordan Sorge. Offenbar befürchtet der Ire sogar, an einem Punkt anzukommen, an dem sich in der Beletage des Motorsports nichts mehr retten lässt. "Wir müssen sie der nächsten Generation in besserer Verfassung überlassen", unterstreicht Jordan und fordert Ecclestone auf, über seine Zukunft nachzudenken: "Er muss sich fragen, wann für ihn der Zeitpunkt gekommen ist, zu gehen. Ich denke jetzt."

Tatsächlich wackelte der Brite, der nach einer missglückten Laufbahn als Rennfahrer über Jobs als Gebrauchtwagen-Händler, Fahrermanager und Teamchef zum mächtigsten Mann im Motorsport wurde, selten so sehr wie in diesen Tagen. Formel-1-Mehrheitseigner CVC Capital Partners entmachtete ihn im Rahmen des Münchener Bestechungsprozesses vorübergehend bereits formal. Zuletzt musste sich Ecclestone eigene Fehler und Machtlosigkeit in einem Geflecht aus Abhängigkeiten eingestehen.

Für Jordan ändert das nichts an seinem Lebenswerk: "Der Mann ist eine Legende. Er hat den Sport aus dem absoluten Nirgendwo geführt", lobt er. "Aber am Ende ist er nicht unsterblich. Er mag es glauben, aber er ist es nicht. Es gibt den Zeitpunkt, an dem man sagen muss: 'Ich habe alles getan, was ich konnte.'" Egal, wer die Nachfolge Ecclestone antritt, Jordan rechnet mit einem "Tief" nach dem Machtwechsel. "Es braucht jemand radikalen, der kommt, alles auf den Kopf stellt und auf die Grundfeste zurückführt", wünscht er sich.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

24 Stunden Formel 1 fahren ohne Rauchen? Geht sogar ohne Nikotinpflaster

Technikchefs: Formel-1-Auto wäre fit für 24-Stunden-Rennen

Mit seinem Le-Mans-Gesamtsieg hat Nico Hülkenberg gezeigt, dass die Formel-1-Piloten es mit den Sportwagen-Assen der Langstrecken-WM (WEC) in ihrem Metier aufnehmen können. Doch wie steht es um die …

Während die Mercedes-Triebwerke laufen, gehen die von Renault und Honda hoch

Zerstört die Strafenflut die Formel 1?

Im Formel-1-Fahrerlager wird mehr und mehr Kritik laut an der Regel, wonach ein Formel-1-Pilot mit einer Rückversetzung um zehn Startplätze belegt wird, sobald er im Saisonverlauf ein fünftes …

Geht es nach Horner, dann findet auch Mateschitz wieder seine Formel-1-Freude

Horner über Formel 1 2017: "Vorschläge sehen …

Aus den Red-Bull-Reihen hört man dieser Tage meist negative Aussagen über die Formel 1: Das Reglement sei zu kompliziert, die Rennen zu berechenbar, und die Boliden stellen keine Herausforderung …

Verstappen lässt sich von Maldonados Aussagen nicht einschüchtern

Max Verstappen lässt Maldonado-Kritik kalt: "Ist …

Beide haben sich mit ihrer Fahrweise in der Vergangenheit bereits den Ärger der Konkurrenz zugezogen. In Spielberg trafen sie im direkten Duell aufeinander: Pastor Maldonado und Max Verstappen. Der …

Strecken und Autos sind deutlich sicherer geworden - rudert man nun zurück?

Muss die Formel 1 gefährlicher werden?

"Es müssen wieder echte Männer fahren und keine Jünglinge, die nur an Knöpfen am Lenkrad spielen." Mit diesen Worte forderte der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda vor wenigen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 7er Hybrid 2019 Test: So hängt er die S-Klasse ab
BMW 7er Hybrid 2019 Test: So hängt er die …
Porsche: Harte Fakten zur Weltmeisterschaft 2019 aufgedeckt
Porsche: Harte Fakten zur Weltmeisterschaft 2019 …
BMW Vision M Next: Der neue M-Supersportwagen mit 600 PS
BMW Vision M Next: Der neue M-Supersportwagen …
Porsche Cayenne Coupé Test: Was die Extras wirklich bewirken
Porsche Cayenne Coupé Test: Was die Extras …
BMW 3er M Sport 2019 Test: Ein Dämpfer für den Audi A4?
BMW 3er M Sport 2019 Test: Ein Dämpfer für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo