Renault: Sofortige Trennung von Teamchef Frederic Vasseur

, 11.01.2017

Vasseur ist ab sofort nicht mehr als Teamchef der Werkstruppe im Amt, könnte jedoch eines Tages zurückkehren - Stoll und Abiteboul übernehmen vorerst

Die Renault-Mannschaft hat am Mittwoch überraschend bekannt gegeben, dass ihr Frederic Vasseur sein Amt als Teamchef mit sofortiger Wirkung und nach nur einer Saison niederlegen wird. Zu den Gründen schweigen sich die Franzosen aus. Anstelle Vasseurs übernimmt ein Gespann aus Renault-Sportchef Jerome Stoll und dem Formel-1-Geschäftsführer Cyril Abiteboul, der die Gesamtverantwortung für das Werksteam im englischen Enstone und das Motorenprojekt im französischen Viry innehat.

Renault betont in einer Pressemitteilung, im Guten mit Vasseur auseinanderzugehen und ein harmonisches Verhältnis auch nach Beendigung der Zusammenarbeit zu pflegen - durchaus mit der Aussicht auf eine erneute Liaison. "Es wurde in beiderseitigem Einvernehmen beschlossen, getrennte Wege einzuschlagen", heißt es seitens Renault. "Beide Parteien wollen sich die gute Arbeitsbeziehung, die es bisher gab, beibehalten und irgendwann in der Zukunft in neuer Form wiederaufleben lassen."

Anfang 2017 sei mit der Rückkehr der Werkstruppe in die Startaufstellung und dem Neuaufbau der maroden Lotus-Mannschaft Vasseurs Aufgabe jedoch erledigt. Außerdem hatte der 48-jährige kürzlich bedauert, sich aufgrund des Zeitmangels nicht mehr um seine eigenen Teams im Formelsport und in der DTM kümmern zu können. Ob die Lösung mit der Doppelspitze Stoll/Abiteboul eine dauerhafte ist, will Renault erst im Rahmen der Präsentation des neuen Autos verkünden.

Der studierte Ingenieur Frederic Vasseur ist Gründer und Chef des Rennstalls ART, der seit 1996 besteht. Nach Anfangsjahren in der Formel 3 stieg das Team 2005 in die neu gegründete GP2-Serie im Rahmen der Formel 1 ein. Dort stellte ART 2005 und 2006 die ersten beiden GP2-Champions der Geschichte: Die heutigen Mercedes-Stars Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Im Verlauf ihrer Formel 3-Laufbahn starteten unter anderem Sebastian Vettel, Romain Grosjean, Nico Hülkenberg und Valtteri Bottas für ART. 2015 erfolgte mit Mercedes der Einstieg in die DTM. Dazu leitet Vasseur die Firma Sparks, die für den Aufbau der Formel-E-Fahrzeuge verantwortlich zeichnet.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kann Renault in der Saison 2018 regelmäßig mit Mercedes kämpfen?

Renaults Motorenziele: 2018 auf einem Level mit Mercedes?

Laut Motorenchef Remi Taffin möchte Renault bis 2018 auf ein Level mit dem besten Antrieb in der Formel 1 kommen. Dem französischen Hersteller sind 2016 bereits Fortschritte gelungen, was Daniel …

Nico Hülkenberg geht es um sportliche, nicht um finanzielle Perspektiven

Hülkenberg & Renault: Geld spielt eine …

Medienberichten zufolge soll Nico Hülkenberg sein Vertrag in der Renault-Werksmannschaft knapp zehn Millionen Euro in zwei Jahren einbringen - plus Erfolgsprämien und mitsamt einer Option für …

Helmut Marko und Renault-Sportchef Jerome Stoll kuscheln wieder

Red Bull und Renault versöhnt: "Haben uns wieder gern"

Zwischen den ehemaligen Lieblingspartnern Red Bull und Renault tobte im vergangenen Jahr eine regelrechte Schlammschlacht - eine mit heilsamer Wirkung, wie zumindest der Motorsport-Berater der …

Voll motiviert? Renault erwartet sich von Hülkenberg frischen Wind und Effizienz

Renault schwärmt: "Hülkenberg ein wahrer Leader & Motivator"

Ursprünglich hatte Renault seine Fühler nach Sergio Perez ausgestreckt, doch dann engagierte man dessen Teamkollegen Nico Hülkenberg für die kommenden Jahre. Doch warum haben sich die …

Magnussen läuft Gefahr, gegen die Achse Ocon-Vasseur den Kürzeren zu ziehen

Renault-Poker: Wieso Esteban Ocon die besten Karten hat

Wer wird nach der Verpflichtung von Nico Hülkenberg zweiter Renault-Pilot? Unter den Kandidaten befinden sich Valtteri Bottas, die beiden Manor-Piloten Pascal Wehrlein und Nico Hülkenberg sowie die …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo