Robert Kubica: 100 Runden für Williams in Abu Dhabi

, 28.11.2017

Robert Kubica hat für Williams 100 Runden beim Formel-1-Test in Abu Dhabi absolviert - In der Zeitentabelle hat es für Platz acht gereicht

Williams setzt beim Reifentest der Formel 1 in Abu Dhabi auf die Dienste von Robert Kubica, der gute Chancen auf das vakante Cockpit des Traditionsteams hat. Der Pole absolvierte in seinem ersten Einsatz 100 Runden und landete auf Platz acht. In seiner schnellsten Runde umrundete er den Kurs in 1:41.296 Minuten. Anschließend übergab er das Auto an Lance Stroll.

Kubica testete während seiner Runden viele verschiedene Reifen aus dem Hause Pirelli. Zuerst fokussierte sich der Pole auf kurze Stints. Im Verlauf des Tests absolvierte er aber auch einige Longruns. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' ist Williams mit dem Feedback und den gesammelten Daten zufrieden. Das Team habe ohne Probleme das geplante Programm abspulen können.

Am Mittwoch wird Kubica erneut im Williams-Cockpit sitzen, um in Yas Marina seine Runden zu drehen. Am Nachmittag wird er das Fahrzeug von Sergei Sirotkin übernehmen. Ziel ist es, so viele Gummimischungen wie möglich zu testen, um Erfahrungen mit der neuen Reifengeneration zu sammeln.

Williams-Technikchef Paddy Lowe und Leistungschef Rob Smedley verfolgten den Auftritt des Polen ganz genau. Auch das Kubica-Management, bestehend aus Nico Rosberg und Alessandro Alunni Bravi, war in Abu Dhabi anwesend, um seinen Schützling zu unterstützen.

Kubica gilt bei Williams als Favorit auf das vakante Cockpit, das aufgrund des Rücktritts von Felipe Massa frei geworden ist. Weitere Kandidaten sind Daniil Kwjat und Paul di Resta. Eine Entscheidung seitens Williams wird in der kommenden Woche erwartet. Der Rennstall will sein Fahrerduo für die kommende Saison noch vor Weihnachten bekanntgeben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Das neue Formel-1-Logo kommt nicht bei allen gut an

Liberty: Ärger über neues Formel-1-Logo eine gute Sache

Die Formel 1 hat ein neues Logo und die Fans scheinen damit zum Großteil nicht zufrieden zu sein. Vor allem in den sozialen Netzwerken haben die Zuschauer ihren Ärger über das neue Markenzeichen der …

Der Cockpit-Schutz Halo sorgt in der Formel 1 weiter für Diskussionen

Toto Wolff: Halo ist "nicht die beste Erfindung"

Mercedes-Sportchef Toto Wolff ist nicht vom Cockpitschutz "Halo" überzeugt, der in der kommenden Formel-1-Saison erstmals in der Weltmeisterschaft zum Einsatz kommen wird. In den vergangenen Monaten hat sich …

Dreimal sieglos: Lewis Hamiltons Fluch nach vorzeitigem WM-Gewinn hält an

Letzte drei Rennen nicht gewonnen: Hamilton wie 2015?

Das Ende der Formel-1-Saison 2017 erinnerte an die Saison 2015, obwohl Lewis Hamilton eigentlich genau das verhindern wollte: In den letzten drei Rennen wollten dem Mercedes-Piloten, der sonst Triumphe am …

Mehr als Platz fünf war nicht drin: Red Bull wähnt sich trotzdem auf Mexiko-Niveau

Max Verstappen: Red Bull nicht hinter Ferrari zurückgefallen

So grandios der Sieg von Max Verstappen beim Großen Preis von Mexiko 2017 war, so gering waren die Chancen von Red Bull bei den letzten beiden Rennen der Formel-1-Saison 2017. Nachdem es seit der …

Ferrari erlebte in Abu Dhabi trotz Niederlage einen versöhnlichen Abschluss 2017

Vizeweltmeister Vettel lobt Hamilton, Räikkönen WM-Vierter

Die Mercedes-Überlegenheit vom Samstag setzte sich beim Formel-1-Saisonfinale 2017 in Abu Dhabi auch am Sonntag fort. Ferrari blieben hinter Sieger Valtteri Bottas und dessen zweitplatziertem Teamkollegen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in Serie
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
Urlaub und Auto: 5 hilfreiche Tipps
Urlaub und Auto: 5 hilfreiche Tipps
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo