Sebastian Vettel: Die Formel 1 darf ihr Gesicht nicht verlieren

, 10.04.2016

Sebastian Vettel macht sich Sorgen um den aktuellen Zustand der Formel 1 und hofft, dass man den Kern des Motorsports nicht aus den Augen verliert

Qualifying-Farce hier, Spritsparen da, Flüstermotoren dort - die Formel 1 gibt in ihrem aktuellen Stand nicht unbedingt ein positives Bild ab. Zuletzt hatten sich selbst die Fahrer in die Angelegenheiten eingeklinkt und in einem offenen Brief ein Umdenken der Verantwortlichen gefordert, weil sie den Sport sonst in Gefahr sehen. "Wir müssen aufpassen, dass die Formel 1 ihr Gesicht nicht verliert", erklärt sich nun auch Sebastian Vettel gegenüber 'PS Welt'.

Der Heppenheimer meint, dass die Königsklasse drohe, "den Kern des Motorsports" aus den Augen zu verlieren. Während im Kartsport noch rein sportliche Aspekte im Vordergrund stehen, verhalte sich die Formel 1 teilweise "nur noch peinlich". Allein die Tatsache, dass man das Qualifying kurz vor dem Saisonstart noch kippte und seitdem erneut dreimal umentschieden hat, sei für ihn einfach "Quark".

Bereits beim Saisonauftakt in Australien hatten sich der Ferrari-Pilot und die meisten seiner Kollegen über das neue System beschwert und dabei ihrem Unmut Luft gemacht: "Wir sind ja nicht im Versuchslabor", forderte der viermalige Weltmeister von den Verantwortlichen ein bisschen mehr Denkleistung vor dem Einführen einer Änderung. "Wenn man etwas Neues probieren will, dann sollte man sich vielleicht vorher überlegen, ob es Sinn macht!"

Mittlerweile wurde der neue Qualifikations-Modus nach immensem Druck seitens der Teams wieder gekippt und für das nächste Rennen in China der alte Modus wieder installiert. Darüber ist man in Fahrerkreisen zwar froh, doch laut Vettel sollte man es mit den Änderungen insgesamt nicht übertreiben: "Manches ist eher künstlich gemacht, und das mag der Zuschauer auch nicht. Damit kann sich kein Fan identifizieren", sagt er.

Sebastian Vettel hatte 2016 keinen guten Start in die Formel 1: Beim Saisonauftakt in Australien verspielte er mit einer falschen Taktik den Sieg und wurde "nur" Dritter, beim Grand Prix in Bahrain kam der Deutsche nach einem Motorenproblem nicht einmal in die Startaufstellung. Mit seinen 15 Zählern liegt er aktuell bereits 35 Punkte hinter WM-Spitzenreiter Nico Rosberg (Mercedes).

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Toto Wolff ist mit dem neuen Reglement im Sinne der Fans nicht glücklich

Toto Wolff fürchtet: Reglement 2017 war "ein Fehler"

Die Formel-1-Autos werden 2017 schneller - aber werden sie auch besser? Der Meinung ist man im Lager von Mercedes nicht. Nico Rosberg und Lewis Hamilton hatten bereits vor einiger Zeit angemerkt, dass der …

Mercedes-Boss Toto Wolff gibt Einblicke in Team-Entscheidungen

Mercedes: Rivalität der Crews führte zu Mechaniker-Wechsel

Mercedes ist auch in der Formel-1-Saison 2016 bislang das Maß aller Dinge. Nach zwei Fahrer- und zwei Konstrukteurs-WM-Titeln in Folge führt die Truppe aus Brixworth und Brackley auch nach den …

Romain Grosjean und Haas waren die große Überraschung beim Saisonauftakt

Neue Ziele bei Haas: Punkte in jedem Rennen

Noch immer staunt die Formel-1-Welt über das perfekte Debüt von US-Neueinsteiger Haas. Bei den ersten beiden Rennen in Australien und Bahrain holte Romain Grosjean mit den Plätzen sechs und …

1982 feierte Niki Lauda in Ron Dennis' McLaren-Team ein blendendes Comeback

Niki Lauda: Darum bin ich in die Formel 1 zurückgekehrt

Niki Laudas Comebacks waren stets sensationell: Nicht nur die Rückkehr in das Rennauto, 42 Tage nach dem legendären Nürburgring-Feuerunfall im Jahr 1976, beeindruckt noch heute, auch sein …

Toro Rosso hat vor der Saison 2016 Sponsoren verloren

Toro Rosso wird flügge: Tür für Investoren steht immer offen

Seit seiner Gründung gilt das Toro-Rosso-Team als Anhängsel Red Bulls und befindet sich derzeit im 100-prozentigen Besitz des Brauseriesen - Übernahmegerüchte änderten im …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo