Sebastian Vettel: In Monza endgültig bei Ferrari angekommen

, 08.09.2015

Auf dem Monza-Podest spürte Sebastian Vettel die Bedeutung des Mythos Ferrari - Bernie Ecclestone riet ihm zum Teamwechsel - WM-Titel nur eine Frage der Zeit

Alberto Ascari, Phil Hill, John Surtees, Ludovico Scarfiotti, Clay Regazzoni, Jody Scheckter, Gerhard Berger, Michael Schumacher, Rubens Barrichello und Fernando Alonso. Diese Piloten haben in der Formel-1-Geschichte für Ferrari in Monza gewonnen und sind Teil des großen Mythos Ferrari. Auf diesen Erfolg muss Sebastian Vettel noch warten, aber am vergangenen Wochenende stand er als Zweiter erstmals im roten Rennoverall auf dem Monza-Siegerpodest. Unter ihm feierten hunderte Tifosi mit Ferrari-Flaggen. An keinem anderen Ort spürt man, was Ferrari in Italien tatsächlich bedeutet.

Noch ist es für Vettel ein weiter Weg, bis er an die Ferrari-Erfolge von Schumacher anknüpfen kann. Mit seinen zwei Saisonsiegen hat Vettel den Grundstein für den Rückhalt der Tifosi gelegt. Sie bedankten sich in Monza für seinen Einsatz: "Ich glaube, es war einer der emotionalsten Tage, die ich in der Formel 1 je hatte", strahlte der vierfache Weltmeister nach der Siegesfeier. "Der Moment auf dem Podium macht das Ganze so lebenswert und den Traum, Formel-1-Fahrer zu leben und bei Ferrari zu sein, so lebendig. Danke dafür und für die Unterstützung."

Vettel ist bei Ferrari angekommen, der Mythos hat ihn gepackt. "Er hat sich über diesen zweiten Platz gefreut, als hätte er gewonnen", ist Gerhard Berger, der Monza-Sieger von 1988, bei 'ServusTV' aufgefallen. "Aber wir kennen den Sebastian doch alle - er will gewinnen, alles andere interessiert ihn doch gar nicht. Er ist richtig in dieser Ferrari-Welt angekommen. Es sind Emotionen, und Emotionen sind in unserem Sport eine ganz wichtige Sache. Ferrari ist diesbezüglich einzigartig."

Vettel ist erst am Beginn seiner Ferrari-Ära. Berger fuhr zwischen 1987 und 1989 und von 1993 bis 1995 für den berühmtesten Rennstall der Welt. Das Ferrari von damals und heute ist nicht miteinander zu vergleichen. Berger kennt alle Höhen und Tiefen. 1988 der große Triumph in Monza, 1989 der schwere Feuerunfall in Imola. Dazu kamen nach dem Tod von Enzo Ferrari Intrigen und politischer Hick-Hack. In jüngerer Vergangenheit musste sich Ferrari nach der Schumacher-Ära umstrukturieren. Politisch wurde der Rennstall neu geordnet.

Auch Vettel war sich im Vorjahr nicht sicher, ob der Wechsel zu Ferrari ein Risiko sein könnte. Bevor er auf Ferrari zukam, fragte Vettel sogar Bernie Ecclestone um Rat: "Klar, er wollte ein Team verlassen für das er vier Weltmeisterschaften gewonnen hat. Man hat so viel zusammen gewonnen und jetzt will man weggehen? Keine einfache Entscheidung", wird Ecclestone von 'Formula1.com' zitiert. "Ich versuchte ihm zu erklären, dass er in einem Team ist, das Mühe hat. Dort hätte er ein Team, das sich verbessern wird. Es könnte nur besser werden."

Sportlich gesehen wechselte Vettel zum richtigen Zeitpunkt zu Ferrari. Während bei Red Bull nichts weitergeht, machte die Scuderia kontinuierlich Fortschritte und etablierte sich als zweitbestes Team hinter Mercedes. Tendenz steigend. "Sie sind wirklich gut unterwegs", lobt Berger. "Ich hätte mir nicht gedacht, dass sie so einen Sprung hinlegen. Ich kenne Maurizio Arrivabene (damals Marlboro-Manager; Anm. d. Red.) aus meiner Zeit bei Ferrari sehr gut. Er macht einen sehr guten Job, besser als ich ihm zugetraut hätte."

Außerdem bringt Vettel die richtige Einstellung und Motivation zur italienischen Mannschaft. Berger weiß aus der gemeinsamen Zeit bei Toro Rosso: "Sebastian ist ein penibler Arbeiter mit einer großen Disziplin. Wenn der Tag kommt, an dem er eine Chance riecht, wird er zuschlagen. Sebastian ist nicht umsonst viermal Weltmeister. So wie Schumacher wird er Ferrari an die Spitze führen." Auch Ecclestone ist sicher, dass Vettel der zehnte Ferrari-Weltmeister der Formel-1-Geschichte werden wird: "Er wird sicher mit Ferrari Weltmeister, kein Zweifel daran."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Im Rnnnen in Monza konnte Mercedes die Ferraris wieder deutlich distanzieren

Mercedes vs. Ferrari: Wer gewinnt das Pferderennen?

Ferrari hat die Hoffnungen der zahlreichen Fans beim Formel-1-Heimspiel in Monza 2015 nicht ganz erfüllen können. Nach starken Leistungen im Qualifying waren die Italiener im Rennen doch wieder …

Lewis Hamilton feierte in Monza einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg

Formel 1 Italien 2015: Lewis Hamilton gewinnt im …

Die Stimmung war bei den Tifosi vor dem Start zum Großen Preis von Italien großartig, was nicht nur am spätsommerlichen Wetter im Königlichen Park lag. Denn mit den Startpositionen zwei …

Freude für die Tifosi: Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen waren stark unterwegs

Ferrari glückt Überraschung: Ein Mercedes geschlagen

Das Fernrohr kann Teamchef Maurizio Arrivabene wieder in seine Tasche zurückpacken. So weit weg wie erwartet war Ferrari heute in der Qualifikation zum Großen Preis von Monza gar nicht. Im …

Siebte Pole-Position in Folge für Mercedes-Star Lewis Hamilton

Hamilton makellos, Rosberg mit altem Motor hinter Ferrari

Im Mercedes-Lager ist die Stimmung nach dem Qualifying zum Grand Prix von Italien gespalten. Lewis Hamilton hat seine Vormachtstellung im Königlichen Park von Monza behauptet. Nachdem er bereits die …

Lewis Hamilton sichert sich die Pole-Position - erstaunlich knapp vor beiden Ferraris

Formel 1 Italien 2015: Lewis Hamilton in Monza vor …

Mit dem Großen Preis von Italien steht am Sonntag ein echter Klassiker auf dem Programm. Die Tifosi sehen im Autodromo Nazionale di Monza natürlich am liebsten einen Ferrari ganz vorn, doch …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo