Sebastian Vettel: Schumacher-Rekorde noch in weiter Ferne

, 21.09.2015

Sebastian Vettel genießt lieber seine aktuelle Zeit in der Formel 1, als an die Bestmarken von Michael Schumacher zu denken: Die liegen ohnehin noch weit weg

Seit seinem Amtsantritt bei Ferrari wird Sebastian Vettel natürlich mit einem Mann verglichen: Michael Schumacher. Der Deutsche soll die Scuderia wieder in die Erfolgsspur führen, die einst sein Landsmann vorgegeben und für viele Jahre aufrecht gehalten hat. Immer wieder muss sich der Heppenheimer daher Vergleichen mit dem Rekordweltmeister stellen, und gestern in Singapur hat er eine weitere Marke erreicht.

Mit dem Sieg beim Formel-1-Rennen in der Löwenstadt hat Vettel den dritten Saisonsieg für die Scuderia aus Maranello einfahren können. Drei Siege gelangen auch Michael Schumacher 1996 in seinem ersten Jahr in Rot, doch Vettel hat noch sechs Rennen Zeit, die Marke seines Kumpels zu übertreffen. Allerdings glaubt der 28-Jährige noch lange nicht, dass er auf einer Stufe mit Schumacher steht.

"Ich denke nicht, dass man das vergleichen kann", sagt er auf der Pressekonferenz nach dem Grand Prix. "In aller Fairness muss man sagen, dass sein Auto damals sehr viel schlechter war, was erneut zeigt, was für ein großartiger Rennfahrer er war." Der Ferrari F310 galt seinerzeit als enorm unzuverlässig, was 16 Ausfälle in 16 Saisonrennen für die Scuderia beweisen. Gegen die dominanten Williams hatten Schumacher und Teamkollege Eddie Irvine daher in der Weltmeisterschaft keine Chance.

Das dachte man auch in dieser Saison, nachdem Mercedes alles in Grund und Boden gefahren hatte, doch mit dem gestrigen Ergebnis hat Vettel noch kleine Ansprüche in der Weltmeisterschaft angemeldet. Sollte der Deutsche tatsächlich seinen fünften WM-Titel einfahren können, würden ihm nur noch zwei weitere zur Rekordmarke von Schumacher fehlen, doch in anderen Statistiken ist sein Weg an die Spitze noch weiter .

42 Siege hat Vettel nun auf dem Konto und ist damit bereits an Ayrton Senna vorbeigezogen. Alain Prost ist mit 51 Erfolgen in Reichweite, doch Schumacher hat mit 91 Siegen mehr als doppelt so viele gesammelt. Dass er irgendwann einmal dort heranreicht, das sieht Vettel noch nicht kommen: "Prost ist in gewisser Weise in Sichtweite, aber Michaels Zahlen sind einfach irrwitzig", kommentiert Vettel. "In allen Statistiken, in denen man sich vergleichen könnte, ist er einfach sehr weit entfernt."

"Wenn man beispielsweise in Singapur 23 Kurven hat, dann sehe ich mich in Kurve 1 und Michael in Kurve 23", drückt es Vettel bildlich gesprochen aus. Daher schaue er noch nicht auf die Bestmarken des Kerpeners, auch wenn er mit 28 Jahren noch ein wenig Zeit zum Aufholen hat. Lieber genießt er aktuell seine Zeit in der Formel 1: "Man kann die Statistiken in gewisser Weise vergessen. Das Wichtigste ist der reine Spaß im Leben und dafür bezahlt zu werden - und das ist großartig."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nach dem Sieg gut gelaunt und zu Scherzen aufgelegt: Sebastian Vettel

Vettel wünscht dem Flitzer: "Hoffentlich ist das …

Dass unter Singapurs Flutlicht die Sicht so gut ist wie am Tag, haben die Formel-1-Piloten bei der Grand-Prix-Premiere vor acht Jahren festgestellt. Trotzdem zweifelte Sebastian Vettel im Rennen am Sonntag …

Christian Horner und Niki Lauda haben sich offenbar nicht viel zu sagen gehabt

Lauda behauptet: Red Bull wollte keine Mercedes-Motoren

Am Wochenende des Singapur-Grand-Prix gab es seitens Red-Bull-Teamchef Christian Horner die immer gleiche Antwort auf die Frage, wieso eine Antriebskooperation mit Mercedes gescheitert sei: "Fragen Sie doch …

Werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr: Button und Maldonado

Rüpel Maldonado nervt Button: "Der Junge ändert sich nie"

Nach den Debakelrennen in Spa-Francorchamps und Monza hätte Singapur für McLaren-Honda die Wiedergutmachung sein sollen, doch was einigermaßen vielversprechend begann, endete wie üblich: …

Bei Ferrari wurde nach dem Rennen offenbar zu intensiv gejubelt

Tohuwabohu im Parc ferme: Ferrari muss Abbitte leisten

Nachdem die FIA infolge des Italien-Grand-Prix gegen Rennsieger Mercedes noch wegen eines handfesten Regelverstoßes ermittelte, beschäftigten sich die Kommissare am Sonntag in Singapur bei Ferrari …

Einen Ferrari hielt Daniel Ricciardo in Schach, am anderen kam er nicht vorbei

Red Bull hadert mit dem Timing der Safety-Car-Phasen

Während Mercedes beim Grand Prix von Singapur keine Rolle im Kampf um den Sieg spielte, bot Red Bull mit Daniel Ricciardo am Steuer dem von der Pole-Position gestarteten Ferrari-Piloten Sebastian Vettel …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo