Rüpel Maldonado nervt Button: "Der Junge ändert sich nie"

, 21.09.2015

Jenson Button hat sich nach dem Großen Preis von Singapur abfällig über Kollisionsgegner Pastor Maldonado geäußert: Der Irre werde sich nie ändern

Nach den Debakelrennen in Spa-Francorchamps und Monza hätte Singapur für McLaren-Honda die Wiedergutmachung sein sollen, doch was einigermaßen vielversprechend begann, endete wie üblich: ohne Punkte. Fernando Alonso musste nach einem Getriebeproblem aufgeben, Teamkollege Jenson Button hatte hingegen Hindernisse der ganz anderen Art zu überwinden, nämlich einen "irren" Pastor Maldonado, der sich mit seinem Lotus in den Weg stellte.

Nach der zweiten Safety-Car-Phase war durch die beiden Manor-Marussia, die sich nicht zurückgerundet hatten, etwas Unruhe im Formel-1-Feld. Button versuchte das Chaos zu nutzen und an Maldonado vorbeizugehen, doch der Venezolaner wehrte sich und kam dabei in Kurve 16 von der Strecke ab. Beim Wiedereintritt vor der folgenden Kurve 17 fuhr der Lotus auf der Ideallinie, allerdings nicht so schnell, wie von Button vermutet.

Der Engländer, der seinen Schwung nutzen wollte, fuhr Maldonado ins Heck, weil dieser innen keinen Platz zum Vorbeifahren bot. Button musste schließlich an die Box kommen und sich eine neue Nase abholen - und war sauer über sich selbst. "Ich hätte wissen müssen, dass er irre ist", funkte er eine Entschuldigung an seinen Rennstall. Denn der GP2-Meister von 2010 gilt nicht gerade als der besonnenste und unfallfreieste Fahrer in der Königsklasse.

Eine Strafe sprach die Rennleitung für diesen Vorfall allerdings nicht aus, was Button etwas überrascht: "Ich bin in sein Heck gefahren, also könnte man sagen, dass es mein Fehler war, aber er hat überhaupt nicht aus der Kurve beschleunigt. Er wollte natürlich die Innenseite blockieren, aber er hat einfach nicht beschleunigt. Das ist sehr, sehr seltsam", wundert er sich und gibt seinem Kollegen noch eine verbale Breitseite mit.

"In der Kurve davor hat er mich einfach von der Strecke gedrängt. Wenn dort eine Mauer gewesen wäre, dann wäre ich da reingefahren. Dieser Junge hat sich nicht geändert und wird sich niemals ändern", ärgert sich der Weltmeister von 2009 über Maldonado, mit dem er schon beim Großen Preis von China aneinandergeriet und den er auch im kommenden Jahr wieder an der Strecke sehen wird, sollte Button ebenfalls in der Formel 1 bleiben.

Maldonado selbst sieht den Vorfall naturgemäß anders. Er sieht sich als Opfer und nahm einen beschädigten Diffusor aus der Szene mit, die auch sein Rennen ruinierte. "Der Kontakt mit dem McLaren war gering, aber genug, um meinen Diffusor zu beschädigen", seufzt er. "Ich habe innen verteidigt und ich weiß nicht, wo Jenson mich überholen wollte. Es ist eine enge Kurve, wo es passiert ist, und es hat keine Chance zum Überholen bestanden."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nach dem Sieg gut gelaunt und zu Scherzen aufgelegt: Sebastian Vettel

Vettel wünscht dem Flitzer: "Hoffentlich ist das …

Dass unter Singapurs Flutlicht die Sicht so gut ist wie am Tag, haben die Formel-1-Piloten bei der Grand-Prix-Premiere vor acht Jahren festgestellt. Trotzdem zweifelte Sebastian Vettel im Rennen am Sonntag …

Christian Horner und Niki Lauda haben sich offenbar nicht viel zu sagen gehabt

Lauda behauptet: Red Bull wollte keine Mercedes-Motoren

Am Wochenende des Singapur-Grand-Prix gab es seitens Red-Bull-Teamchef Christian Horner die immer gleiche Antwort auf die Frage, wieso eine Antriebskooperation mit Mercedes gescheitert sei: "Fragen Sie doch …

Sebastian Vettel: König der Nacht, aber noch nicht Kaiser der Formel 1

Sebastian Vettel: Schumacher-Rekorde noch in weiter Ferne

Seit seinem Amtsantritt bei Ferrari wird Sebastian Vettel natürlich mit einem Mann verglichen: Michael Schumacher. Der Deutsche soll die Scuderia wieder in die Erfolgsspur führen, die einst sein …

Bei Ferrari wurde nach dem Rennen offenbar zu intensiv gejubelt

Tohuwabohu im Parc ferme: Ferrari muss Abbitte leisten

Nachdem die FIA infolge des Italien-Grand-Prix gegen Rennsieger Mercedes noch wegen eines handfesten Regelverstoßes ermittelte, beschäftigten sich die Kommissare am Sonntag in Singapur bei Ferrari …

Einen Ferrari hielt Daniel Ricciardo in Schach, am anderen kam er nicht vorbei

Red Bull hadert mit dem Timing der Safety-Car-Phasen

Während Mercedes beim Grand Prix von Singapur keine Rolle im Kampf um den Sieg spielte, bot Red Bull mit Daniel Ricciardo am Steuer dem von der Pole-Position gestarteten Ferrari-Piloten Sebastian Vettel …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo