Susie Wolff beendet Karriere als Rennfahrerin

, 04.11.2015

Rückschlag für das Projekt weibliche Formel-1-Pilotin: Susie Wolff wird ihren Helm nach der Saison an den Nagel hängen und ihre aktive Rennfahrerkarriere beenden

Überraschung am Mittwochmorgen: Susie Wolff wird den Helm am Ende der Saison 2015 an den Nagel hängen und ihre Rennfahrerkarriere beenden. Das gibt ihr Team Williams offiziell bekannt. Die Schottin war 2012 als Entwicklungspilotin zum Rennstall nach Grove gekommen und machte dadurch Schlagzeilen, dass sie die erste weibliche Piloten seit mehr als 20 Jahren war, die an einem Grand-Prix-Wochenende teilnehmen durfte.

"Ich möchte Williams für die Möglichkeit in den vergangenen Jahren danken, die es mir ermöglicht hat, meinen Traum, ein Formel-1-Auto zu fahren, zu erfüllen", sagt Wolff über ihren Abschied. "Es war großartig, mit jedem hier im Team zu arbeiten, und ich möchte jedem danken, der Teil meiner Reise bei Williams war. Ich schließe nun dieses Kapitel, schaue aber bereits nach neuen Herausforderungen in der Zukunft."

Die 32-Jährige machte sich nach einem Beginn im britischen Formelsport als DTM-Pilotin einen Namen, wo sie ab 2006 sieben Jahre lang für Mercedes unterwegs war. Seit 2012 ist sie Entwicklungspilotin im Formel-1-Teams Williams, wo sie vor der Saison 2015 zur offiziellen Testfahrerin ernannt wurde. Wolff galt als weibliche Hoffnung auf einen Stammplatz in der Königsklasse, doch zumindest dieser Traum erfüllte sich nicht.

Die Schottin durfte jedoch immer wieder bei Testfahrten im Formel-1-Boliden sitzen und bekam 2014 die Möglichkeit, als erste Frau seit zwei Jahrzehnten an einem Formel-1-Wochenende teilzunehmen. Im FW36 fuhr Wolff die Freitagstrainings in Silverstone und Hockenheim, und in der laufenden Saison durfte sie in Barcelona und Silverstone noch einmal an zwei offiziellen Trainings teilnehmen.

Teamchefin Claire Williams dankt Wolff für ihren Einsatz für das Team und lobt ihre Arbeit: "Ihr Feedback und Wissen über das Auto war ein wichtiger Teil unserer jüngsten Entwicklung, und wir werden traurig sein, sie gehen zu sehen", so die Britin. "Es war eine Freude, mit Susie über die Jahre hinweg zu arbeiten und sie innerhalb des Teams als Fahrerin entwickeln zu sehen."

Was die Schottin nun geplant hat, ist offen, doch ihr letzter Renneinsatz steht bereits fest: am 20./21. November beim Race of Champions.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Montoya findet an Fernando Alonsos Suzuka-Funkspruch nichts Verwerfliches

Suzuka-Funkspruch: Montoya versteht seinen Helden Alonso

Sieben Ausfälle in der Saison 2015 stehen bisher für McLaren-Honda-Pilot Fernando Alonso zu Buche. Nur der als Crashkid verschriene Lotus-Fahrer Pastor Maldonado bringt es im laufenden Saison auf …

Verhandlungen: Die Formel 1 könnte 2017 wieder an den Nürburgring zurückkehren

Nürburgring-Chef: "Formel 1 ist nicht vom Tisch"

Die Formel-1-Saison 2015 sollte ursprünglich 20 Rennen umfassen, doch im Sommer ergab sich kurzfristig eine Lücke. Der Grand Prix von Deutschland auf dem Nürburgring fand nicht statt, weil …

Lewis und Vater Anthony Hamilton: Viel Respekt, aber auch Reibungspotenzial

Lewis Hamilton über seinen Vater: "Er kontrollierte alles"

Lewis Hamilton heißt im zweiten Namen Carl - benannt nach der US-amerikanischen Leichtathletikikone Carl Lewis. Dass er heute Spitzensportler ist und drei WM-Titel in der Formel 1 eingefahren hat, ist …

Jenson Button glaubt, Nico Rosberg nicht so oft gratulieren zu müssen

Button zweifelt an Rosberg: Ist er zu bequem für Hamilton?

Nico Rosberg zeigt spätestens seit dem Mexiko-Grand-Prix wieder Zähne im Duell mit seinem Stallrivalen Lewis Hamilton. Über den erneut und noch deutlicher verlorenen WM-Titel bei den Fahrern …

Die Justiz in Singapur greift durch: Sechs Wochen Haft für den Formel-1-Flitzer

Sechs Wochen Haft: Singapur-Flitzer verurteilt

Der Flitzer des Singapur-Grand-Prix ist am Dienstag in dem südostasiatischen Stadtstaat zu einer sechswöchigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, wie lokale Medien berichten. Yogvitam Pravin Dhokia …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo