Tränen der Freude: Sebastian Vettels emotionalstes Podium

, 06.09.2015

Sebastian Vettel durfte sich einen Traum erfüllen und in Ferrari-Rot vor tausenden Tifosi vom Podest jubeln: "Einer der emotionalsten Tage, die ich je hatte"

Vor zwei Jahren wurde Sebastian Vettel auf dem Podest noch gnadenlos ausgebuht und erlebte die Schattenseiten der erfolgreichen Podestauftritte. 2015 ist das alles jedoch vergessen, und der Heppenheimer erlebte wohl einen der schönsten Momente, den ein Formel-1-Pilot auf dem Podium haben kann. Beim Ferrari-Heimspiel durfte er sich von einem roten Fahnenmeer und einer riesigen Tifosi-Menge bejubeln lassen.

Dieser Anblick überwältigte den sonst so gelassenen Deutschen fast zu Tränen: "Ich glaube, es war einer der emotionalsten Tage, die ich in der Formel 1 je hatte", strahlt Vettel im Anschluss an seinen ersten Italien-Grand-Prix als Ferrari-Pilot und sprichst vom "schönsten zweiten Platz" seiner Karriere. "Der Moment auf dem Podium macht das Ganze so lebenswert und den Traum, Formel-1-Fahrer zu leben und bei Ferrari zu sein, so lebendig. Danke dafür und für die Unterstützung."

Schon vor dem Rennen hatte Vettel von Startplatz drei auf einen Podestplatz mit Ferrari gehofft, und die Chancen stiegen zu Beginn. Zwar konnte er dem davoneilenden Mercedes von Lewis Hamilton nichts entgegensetzen, doch Teamkollege Kimi Räikkönen blieb gleich am Start stehen, und Nico Rosberg wurde beim Erlöschen der Startampel ebenfalls von einigen Konkurrenten geschluckt. Zwar war der Silberpfeil später wieder nah dran an Vettel, doch ein Motorschaden riss ihn schließlich komplett aus den Träumen.

"Am Ende mussten wir gegen Nico noch einmal Gas geben, aber ich denke, es hätte trotzdem gereicht", strahlt Vettel uns sagt ganz pragmatisch: "Auf dem Podium ist das dann aber auch irgendwie wurst." Für ihn ist wichtig, dass er vor den jubelnden Tifosi, die vor einigen Jahren noch Michael Schumacher so verehrt hatten, auf dem Podest stehen durfte. "So viele Leute zu sehen, die Begeisterung zeigen, ist großartig und unbezahlbar und unbeschreiblich. Dafür tausend Dank", sagt Vettel. "Ich glaube, jeder hat begriffen, dass Monza in den Kalender gehört."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kimi Räikkönen war zwar schnell unterwegs, hatte aber den Start verpatzt

Rätsel um Räikkönen-Start: Technikpanne oder Pannen-Kimi?

Ein Platz in der ersten Startreihe beim Ferrari-Heimspiel in Monza und endlich vor dem drückend überlegenen Neo-Teamkollegen Sebastian Vettel, doch Kimi Räikkönen ist und bleibt der …

Basecap, Sonnenbrille, Kopfhörer: Nicht die ideale Schweigeminute...

Lewis Hamilton verpatzt Schweigeminute für Justin Wilson

Die Reifenaffäre um Sieger Lewis Hamilton beschäftigt derzeit die Formel 1, doch der Brite hat sich bereits vor dem Rennen in eine unangenehme Lage gebracht und ist in ein mächtiges …

Lewis Hamilton (Mercedes) ist offziell der Sieger des Grand Prix von Italien 2015

FIA bestätigt: Lewis Hamilton bleibt Monza-Sieger

Lewis Hamilton und Mercedes dürfen aufatmen. Im Zuge der Reifendruck-Affäre beim Grand Prix von Italien in Monza haben sie keine Konsequenz seitens des Automobil-Weltverbands (FIA) zu …

Ob Lewis Hamiton seinen Monza-Sieg behalten darf, entscheiden die Kommissare

Mercedes: "Haben auf keinste Weise versucht, zu spielen"

Laut Mitteilung der FIA lag der Luftdruck in den linken Hinterreifen der Mercedes-Boliden von Lewis Hamilton und Nico Rosberg kurz vor dem Start zum Grand Prix von Italien 0,3 psi (Hamilton) beziehungsweise …

Sebastian Vettel möchte das Ergebnis des Monza-Rennens nicht ändern

Reifen-Affäre: Vettel will nicht am Grünen Tisch gewinnen

"Das ist der schönste zweite Platz, den ich je hatte", hatte Sebastian Vettel nach seinem ersten Monza-Podium für Ferrari gesagt. Doch das Ergebnis könnte für den Heppenheimer sogar noch …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo