Trotz Bestzeit beim Formel-1-Test: Lotus bleibt realistisch

, 22.02.2015

Romain Grosjean und das Lotus-Team heben trotz der Wochenbestzeit in Barcelona nicht ab: Setuperkenntnisse und Laufleistung im Vordergrund

Romain Grosjean hat der soliden Lotus-Leistung bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona am Sonntag mit der Wochenbestzeit die Krone aufgesetzt. Der Franzose umrundete den Circuit de Catalunya in 1:24.067 Minuten und war somit um 0,254 Sekunden schneller als Nico Rosberg (2./Mercedes). Im Lager von Lotus hebt man nicht ab, denn der gesamten Mannschaft ist klar, dass der Schein trügt. Grosjean fuhr seine Bestzeit auf Supersoft-Reifen, Rosberg reichten gebrauchte Mediums für eine ähnlich schnelle Runde.

"Es war schön, mal wieder hinter dem Lenkrad zu sitzen", fasst Grosjean nach 111 Runden (517 Kilometer) am Sonntag zusammen. Insgesamt absolvierte Lotus in der ersten Barcelona-Testwoche 361 Umläufe - ein solider Wert aus dem Mittelfeld der Laufleistungsrangliste. "Die Bedingungen waren vor allem heute Vormittag wegen des Windes ziemlich schwierig, aber das Auto lief gut. Wir konnten alle geplanten Tests absolvieren, auch wenn ich am Morgen meine Linie anpassen musste, weil der Wind das Auto schob."

"Wir haben gute Fortschritte gemacht, sowohl in Sachen Balance als auch beim Setup", berichtet der Franzose. "Nach einigen Änderungen fühlte es sich am Nachmittag noch besser an. Wir haben sehr viele Kilometer geschafft. Es ist außerdem immer schön, wenn man den eigenen Namen auf den Ranglisten ganz oben stehen sieht. Aber es ist noch viel zu früh, um wirklich zu wissen, was alle anderen so treiben." Neben Grosjean kamen in dieser Woche auch Teamkollege Pastor Maldonado und Testpilot Jolyon Palmer zum Einsatz.

"Es war ein guter Test mit guter Zuverlässigkeit und ansprechender Performance", meint Technikchef Nick Chester. "Die Standfestigkeit war das Beste. So konnten wir über insgesamt 361 Runden oder 1.680 Kilometer viele Dinge ausprobieren und erfahren. Es war gut, heute Romain im Auto gehabt zu haben. Wir konnten sein Feedback zu den Aussagen von Pastor und Jolyon fügen. Heute war es wegen des Windes schwierig, an der Balance zu arbeiten, aber es gab eine gute Rennsimulation am Nachmittag und weitere Performancetests. Wir haben viele Daten gesammelt, die uns in den kommenden Tagen viel Arbeit bescheren."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Romain Grosjean war schnell, aber ist Lotus wirklich so stark wie es scheint?

Formel-1-Tests 2015 Barcelona: Lotus bellt, Mercedes beißt

Der Abschluss des zweiten von drei Formel-1-Wintertests in Barcelona wurde durch den rätselhaften Unfall Fernando Alonsos überschattet. Der Abtransport des letztlich unverletzten Spaniers in einem …

Pastor Maldonado rückte am Vormittag mit Aerodaynamik-Messgeräten aus

Hochstimmung bei Lotus: Maldonado schnell und produktiv

Wie schon am Donnerstag war auch am Samstag Pastor Maldonado (Lotus) Schnellster beim Formel-1-Test in Barcelona. Am Nachmittag fuhr der Venezolaner auf superweichen Reifen eine Zeit von 1:24.348 Minuten und …

Sieht nicht nur schnell aus, war es auch: Pastor Maldonado war im Lotus top

Formel-1-Tests 2015 Barcelona: Lotus top, Mercedes kränkelt

Der zweite Formel-1-Wintertest auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas hat am Donnerstag ereignisreich begonnen. Der schnellste Pilot der achtstündigen Doppelsession war mit Pastor …

Findet der Testauftakt am Sonntag in Jerez ohne den Lotus-Mercedes E23 statt?

Formel-1-Testauftakt 2015 ohne Red Bull und Lotus?

In der vergangenen Saison entwickelte sich der Testauftakt in Jerez für Red Bull und Lotus zum Desaster. Während die Weltmeister mit dauerrauchendem Auto kaum eine Runde zustande brachten, reiste …

Das ist der neuen Lotus E23 für die Formel-1-Saison 2015

Überraschung aus Enstone: Lotus zeigt den E23 Hybrid

Nachdem Lotus im vergangenen Jahr als letztes Team sein neues Formel-1-Auto präsentiert hatte, gehört der Rennstall aus Enstone in diesem Jahr zu den Vorreitern. Als drittes Team zeigte Lotus am …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo