Formel-1-Testauftakt 2015 ohne Red Bull und Lotus?

, 30.01.2015

Alles deutet darauf hin, dass bei den Formel-1-Tests am Sonntag in Jerez auch Red Bull und Lotus fahren werden, Gerüchte besagen aber anderes

In der vergangenen Saison entwickelte sich der Testauftakt in Jerez für Red Bull und Lotus zum Desaster. Während die Weltmeister mit dauerrauchendem Auto kaum eine Runde zustande brachten, reiste die Equipe aus Enstone gar nicht erst an und geriet mit der Entwicklung in Rückstand. Italienischen und finnischen Medienberichten zufolge soll Red Bull am Sonntag der Strecke ganz fernbleiben und Lotus erneut durch Abwesenheit glänzen. Alles Unfug - teilen die Teams 'Motorosport-Total.com' mit.

Im Falle von Red Bull soll laut 'Omnicorse' für die Schwierigkeiten keine Entwicklungsverzögerung oder Geldmangel, sondern ein nicht bestandener Frontalcrashtest der neuen, äußerst kurz gestalteten Nase verantwortlich sein. Der ist aber nötig, um bei FIA-abgesegneten Probefahrten auf die Piste gehen zu dürfen.

Red Bull ließ eine entsprechende Anfrage von 'Motorsport-Total.com' bisher unbeantwortet, schickte aber am Freitagabend einen Medien-Zeitplan für den Jerez-Test aus - inklusive Fragerunden mit Stardesigner Adrian Newey, Rob Marshall und den beiden Fahrern am Sonntagabend. Das deutet stark darauf hin, dass der RB11 am Sonntag debütieren wird.

Bei Lotus macht die Tageszeitung 'Turun Sanomat' einen Kohlefaser-Zulieferer als Problemquelle aus. Weil dessen Pakete nicht angekommen sein sollen, sei in der Fabrik erst am vergangenen Freitag ein einsames Monocoque fertiggestellt worden. Nun herrsche in Enstone Zeitdruck pur. Die trotz der jüngsten Besserungsaussichten finanziell eher wackelige Gerard-Lopez-Truppe zeigt sich auf Nachfrage zuversichtlich: "Es stimmt, dass wir ein ambitioniertes Programm abspulen, wir planen aber ganz sicher mit Testfahrten in Jerez."

Nährboden hatte den Gerüchten gegeben, dass Red Bull seinen RB11 bisher weder präsentiert noch einen Termin dafür bekanntgegeben hat. Zuletzt waren die Österreicher eines der wenigen Teams, das noch eine Präsentation auf einer Bühne vor Publikum durchgeführt hat. Das ist auf jeden Fall passe, sodass ein Online-Launch oder ein Rollen des Wagens vor die Garage in Jerez das neue Mittel der Wahl sein müssen.

Lotus hatte am Montag mit Fotos und einer Pressemitteilung bezüglich des E23 Hybrid überrascht. Allerdings lichteten die Schwarz-Goldenen ihren neuen Boliden nicht im Studio ab, sondern veröffentlichten lediglich Grafiken des Renners. Obwohl 2015 ohne große Regelnovelle im Winter scheinbar weniger Druck auf den Teams lastet, hatte bereits am Mittwoch seinen Auftritt in Jerez komplett abgesagt. Sauber rückt in Andalusien lediglich mit einer so genannten "Rollout-Version" des C34 an.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Das ist der neuen Lotus E23 für die Formel-1-Saison 2015

Überraschung aus Enstone: Lotus zeigt den E23 Hybrid

Nachdem Lotus im vergangenen Jahr als letztes Team sein neues Formel-1-Auto präsentiert hatte, gehört der Rennstall aus Enstone in diesem Jahr zu den Vorreitern. Als drittes Team zeigte Lotus am …

Jolyon Palmer wird regelmäßig im Lotus Platz nehmen dürfen

Palmer und der Lotus-Deal: Streckenzeit der wichtigste Punkt

Für den Aufstieg zum Stammpiloten hat es bei Jolyon Palmer nicht gereicht, doch der aktuelle GP2-Meister konnte sich mit der Testfahrerrolle bei Lotus dennoch einen lukrativen Platz sichern. Beim Team …

Jolyon Palmer wird 2015 bei allen Formel-1-Rennen für Lotus vor Ort sein

Geburtstagsgeschenk Formel 1: Palmer wird Lotus-Testpilot

Na, wenn das mal kein Geburtstagsgeschenk ist! Pünktlich zu seinem 24. Geburtstag "schenkt" Lotus GP2-Champion Jolyon Palmer einen Job in der Formel 1. Der Brite, der im vergangenen Jahr den …

Lotus hatte bei Kimi Räikkönen lange Zeit Schulden in Millionenhöhe

Lotus: Keine Schulden mehr bei Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen ging am Ende der Saison 2013 in Austin (USA) und Sao Paulo (Brasilien) nicht mehr an den Start. Offiziell unterzog er sich vor dem Wechsel zu Ferrari einer Rückenoperation, …

Fernando Alonso hatte offenbar auch Chancen auf eine Verpflichtung durch Lotus

Alonso zu Lotus war "eine reale Möglichkeit"

Fernando Alonso zu Lotus? Das war laut Lotus-Teamchef Gerard Lopez "eine reale Möglichkeit" für die Formel-1-Saison 2015. Wie er im Gespräch mit der spanischen Zeitung 'El Mundo' erklärt, …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo