Vettel "hat Recht": Mark Webber stellt Pirelli an den Pranger

, 28.08.2015

Mark Webber glaubt, dass nur Glück einen schweren Unfall infolge eines Reifenschadens verhinderte und fordert von der FIA, "kein Auge zuzudrücken"

Unverhoffte Rückendeckung für Sebastian Vettel in der Diskussion um die Sicherheit der Pirelli-Pneus: Ex-Stallrivale Mark Webber geht mit dem Einheitszulieferer der Formel 1 hart ins Gericht. Der Australier meint, dass es nicht zu einem Reifenplatzer kommen dürfe, selbst wenn der Gummi länger als von den Italienern empfohlen genutzt würde. "Seb hat zu 100 Prozent Recht", erklärt er 'auto motor und sport'. "Du wirst langsamer, okay, aber du musst dir als Fahrer sicher sein, dass der Reifen dann noch hält."

Webber vermutet tiefgreifende Ursachen für ein Problem, das im zwei Tage zuvor Nico Rosberg heimgesucht hatte. "Ich glaube nicht, dass die Schäden etwas mit der Gummimischung zu tun haben", kommentiert der frühere Red-Bull-Pilot die Erklärungsversuche Pirellis und führt seine Theorie darauf zurück, dass die Reifen für unterschiedlichste Kurse konstruiert werden. "Das würde bedeuten, dass man mit Monaco-Reifen in Spa nur fünf Runden fahren könnte. Ich habe eher die Konstruktion im Verdacht."

Dass seit dem Pirelli-Einstieg kein Reifenschaden ernsthafte Konsequenzen für einen betroffenen Piloten hatte, ist aus Webbers Sicht pures "Glück". Offenbar ärgert es ihn, dass gelungene Risko-Strategien bei Sportchef Paul Hembery und Co. als Beleg für die Qualität der eigenen Produkte herhalten müssen. "Stellt euch vor, wenn Seb die restlichen zwölf Kilometer noch geschafft hätte und Dritter geworden wäre. Dann hätte sich Pirelli hingestellt und gesagt: 'Schaut her, wie toll unsere Reifen sind.'"

Webber lobt die FIA für ihr Bemühen um mehr Sicherheit im Motorsport, wünscht sich bei aller Detailverliebtheit aber Konsequenz in der Gretchenfrage Pirelli. "Da kannst du bei einem so fundamentalen Teil wie den Reifen nicht die Augen zudrücken", findet der 39-Jährige, bekennt sich aber zu seinem risikoreichen Job. "Wir Fahrer können Fehler machen. Damit müssen wir leben. Aber wenn du nur noch Passagier bist aus einem Grund, den du nicht beeinflussen kannst, dann hört der Spaß auf."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel ist

Mika Häkkinen: Volles Verständnis für Vettels Wutanfall

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen hat volles Verständnis für die emotionale Reaktion von Sebastian Vettel nach seinem Reifenschaden beim Grand Prix von Belgien in …

Nico Hülkenberg und Vijay Mallya: Weitere Zusammenarbeit in der Saison 2016?

Force India: Bleibt Nico Hülkenberg? Kommt Pascal Wehrlein?

Welcher Deutsche bekommt das Formel-1-Cockpit neben Sergio Perez 2016? Diese Frage wird sich in den kommenden Wochen im Lager von Force India klären. Teamboss Vijay Mallya möchte Le-Mans-Sieger …

Im Moment offenbar nicht zu packen: Mercedes-Superstar Lewis Hamilton

Niki Lauda sicher: Lewis Hamilton aktuell unschlagbar

Mit seinem sechsten Saisonsieg in Spa-Francorchamps hat sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton im teaminternen WM-Kampf 2015 gegen Teamkollege Nico Rosberg weitere Luft verschafft. Der Brite hat …

Sebastian Vettel sorgte am Wochenende in Spa für Schlagzeilen

Pirelli auf Fehlersuche: Materialermüdung bei …

Die Reifenaffäre von Spa-Francorchamps ist in den Tagen nach dem Großen Preis von Belgien das große Thema in der Formel 1. Die Gemüter sind nach der hitzigen Lage am Sonntagnachmittag …

Offen für alles: So viel Freiheit sollen Piloten künftig nicht mehr genießen

Geschlossene Cockpits: FIA fühlt zwei Varianten auf den Zahn

Ob IndyCar-Pilot Justin Wilson am vergangenen Wochenende in Pocono, der vor wenigen Wochen an den Folgen seines Suzuka-Unfalls verstorbene Jules Bianchi oder Formel-2-Youngster Henry Surtees in Brands Hatch: …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo