Williams: Wir sind das Kostengewissen der Strategiegruppe

, 04.10.2015

Wie sich Claire Williams gegen die finanzstarken Formel-1-Werke positioniert: In den Sitzungen der Strategiegruppe immer wieder auf die Kostenbremse

Wegen ungerechter Verteilung der Formel-1-Einnahmen und zu geringer Einbindung in die Entscheidungsprozesse haben Force India und Sauber die EU-Kommission auf den Plan gerufen. Die beiden Privatteams wollen von den Fachleuten in Brüssel prüfen lassen, inwiefern die aktuellen Strukturen in der Szene für eine mögliche Verzerrung des Wettbewerbs sorgen. Dabei geht es unter anderem auch um die Strategiegruppe, die aktiv an der Gestaltung des Reglements mitwirken darf.

Zunächst geht es aber schlichtweg um Geld. Das System zur Ausschüttung von Vermarktungseinnahmen steht seit Jahren in der Kritik durch die Privatteams. Wie seltsam der Schlüssel von Bernie Ecclestone anmutet, wird am Beispiel Williams deutlich. Die Briten waren 2014 im Vergleich zu Ferrari erheblich erfolgreicher, aber die Einnahmen aus dem Topf der FOM sind nur rund halb so hoch wie jene des Werksteams aus Maranello. Ferrari bekam 164 Millionen US-Dollar, Williams nur 83 Millionen.

Auf Grundlage dieser Zahlungen aus dem Topf von Bernie Ecclestone ergeben sich sportlich deutlich unterschiedliche Möglichkeiten - und auch grundsätzlich verschiedene Haltungen zum Thema Kosten in der Formel 1. "Wir haben uns aktiv in die Diskussionen zur Kostenkontrolle eingeschaltet, haben zahlreiche Vorschläge gemacht - von denen jedoch keiner angenommen wurde", klagt Claire Williams, die als stellvertretende Teamchefin das Ruder in Grove in den Händen hält.

Werksteam gegen Privatmannschaft: Verschiedene Welten

"Das Problem ist doch, dass die Werksteams gar keinen wirklichen Sparzwang haben. Die müssen nicht so sehr auf das Geld achten", meint die Britin. "Wir versuchen unser Bestes, aber unsere Möglichkeiten sind begrenzt." In der Strategiegruppe sind Williams und Force India die Kämpfer für die Belange der kleinen Privatmannschaften, während Ferrari, McLaren, Mercedes und Red Bull zwar teils auch als Privatteams agieren, aber dennoch auf komplett anderer Grundlage.

"Ich weiß nicht, ob die aktuelle Kostensituation für alle Teams in Zukunft weiterhin zu stemmen ist. Ganz sicher müssen wir an der Schraube drehen - und zwar ein ganzes Stück", sagt Claire Williams. "Wir müssen dafür sorgen, dass eine Formel-1-Saison um 20 bis 30 Millionen günstiger wird. Da müssen wir uns alle Möglichkeiten anschauen, bevor diese Einsparungen durch Entlassungen passieren, weil man zum Beispiel die Anzahl der Mitarbeiter limitiert. Das will nämlich niemand."

Bei den kleinen Teams geht die Angst um, dass man im Zuge der Neuformulierung des Reglements für die Saison 2017 die Kosten völlig aus dem Auge verliert. "Wir hatten jetzt länger keine Sitzung der Strategiegruppe, aber bei der nächsten Zusammenkunft werden wir diesbezüglich mehr wissen", meint Williams. "Sollten die Regeländerungen für das Jahr 2017 noch höhere Kosten mit sich bringen, dann werden wir dagegen kämpfen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kickt Bernie Ecclestone Silverstone im Zweifallsfall wirklich aus dem Kalender?

Silverstone 2016: Bernie Ecclestone fordert Hilfe …

Gibt es 2016 kein Formel-1-Rennen in Großbritannien? Was nach einem eigentlich absurden Szenario klingt, könnte aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten tatsächlich Realität werden. …

Jolyon Palmer hofft auf Lotus/Renault-Sitz: Aufstieg vom Testfahrer zum Stammpiloten?

Lotus: Wer bekommt das zweite Formel-1-Cockpit 2016?

Während im Hintergrund immer nach an der wahrscheinlichen Übernahme des Lotus-Teams durch den französischen Hersteller Renault gearbeitet wird, macht man sich am Teamstandort im britischen …

Romain Grosjean eroberte für Lotus zehn Podestplätze

Romain Grosjean: Emotionaler Abschied aus Enstone

Romain Grosjean hat seine Zukunft entschieden und wird im nächsten Jahr für das neue US-Team HaasF1 an den Start gehen. Wie sich der neue Rennstall in der Formel 1 präsentieren wird, ist noch …

Max Verstappen im Gespräch mit den Ingenieuren: Krisensitzungen Fehlanzeige

Anti-Teenie-Autos? Verstappen glaubt an einfachere Formel 1

Dass Max Verstappen mit minimaler Monoposto-Erfahrung und im Alter von 17 Jahren in der Lage war, in der Formel 1 auf Anhieb auf ordentlichem Niveau zu fahren, war einer der Gründe für die …

Steht neuen Ideen ausgeschlossen gegenüber: Daimler-Boss Dieter Zetsche

Vorbild Dressurreiten: Daimler-Boss will …

Sonntagnachmittags ab vor die Mattscheibe und sich berieseln lassen: Das war einmal! Im Zeitalter der Digitalisierung und der sozialen Medien spielt die Interaktivität bei der Vermarktung von Sport eine …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo