DAMS-Piloten besetzen am Nürburgring die erste Startreihe

, 05.07.2013

Die DAMS-Teamkollegen Stephane Richelmi und Marcus Ericsson starten im Hauptrennen der GP2 aus der ersten Startreihe - Daniel Abt (ART) nur auf Position 22

DAMS ist im Qualifying der GP2 derzeit das Team der Stunde. Nachdem vor sieben Tagen in Silverstone Marcus Ericcson seinen gelb-schwarzen Boliden auf die Pole-Position des Hauptrennens gestellt hatte, gelang dies am Nürburgring seinem Teamkollegen Stephane Richelmi. Gut drei Minuten vor dem Ende des 30-minütigen Qualifyings fuhr der Monegasse eine Zeit von 1:38,487 Minuten, die von keinem seiner Konkurrenten mehr unterboten wurde. Für den 23-Jährigen ist es die erste Pole-Position seiner GP2-Karriere.

Das Qualifying stand klar im Zeichen der DAMS-Piloten. Mit seinem ersten Versuch hatte sich Ericsson mit einer Zeit von 1:36,763 Minuten zunächst die erste Position der Zeitenliste gesichert. Mit Ausnahme des Angriffs seines Teamkollegen hielt diese Zeit allen Attacken stand. Der Schwede versuchte kurz von Ende der Trainingssitzung noch einmal eine Verbesserung, kam an seine Zeit aber nicht mehr heran.

Erster Verfolger der beiden DAMS-Pilot wird morgen im Hauptrennen Robin Frijns (Hilmer) sein. Der Niederländer, der im Freien Training am Vormittag noch die schnellste Zeit gefahren war, belegte mit einem Rückstand von 0,317 Sekunden Rang drei und unterstrich damit die gute Form des deutschen Teams. Neben Frijns startet Mitch Evans (Arden, + 0,361 Sekunden) aus der zweiten Startreihe. Jon Lancaster im zweiten Auto von Hilmer konnte seine anvisierte Steigerung im Qualifying nicht in die Tat umsetzen und fuhr auf Position 16 (+ 0,892).

Russian Time bekennt sich zum "Ring"

Und was machten die in der Meisterschaft führenden? Von den Top 3 der Gesamtwertung schnitt Felipe Nasr (Carlin) im Qualifying am besten ab. Mit 0,410 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit qualifizierte sich der Brasilianer auf Startplatz fünf. Kein gutes Qualifying gelang dem Gesamtführenden Stefano Coletti. Der Monegasse konnte das Tempo der Spitze nicht mitgehen und fuhr mit einem Rückstand von 0,787 Sekunden nur auf Position 13.

Vier Plätze vor ihm startet mit Sam Bird (Russian Time) der Drittplatzierte der Meisterschaft morgen im Hauptrennen von Position neun (+ 0,602). Das russische Team mit Sitz in Oschersleben gibt an diesem Wochenende mit einer Sonderlackierung ein klares Bekenntnis zum Nürburgring ab. Auf den Seitenkästen der Fahrzeuge prangt deutlich sichtbar die Aufschrift "Save the Ring", zudem ziert eine Streckenskizze des gesamten Nürburgrings die blauen Boliden.

Bei deutschsprachigen Piloten gab es im Qualifying Licht und Schatten. Fabio Leimer (Racing Engineering) stellte seinen Boliden auf Platz sechs (+ 0,510 Sekunden) und hat damit eine gute Ausgangsposition für das Hauptrennen, das über 34 Runden geht. Rene Binder (Lazarus) hielt sich über weite Teile des Qualifyings in den Top 10, konnte am Ende aber nicht mehr zulegen und wurde bis auf Position 12 (+ 0,756) durchgereicht.

Mit schlechten Aussichten startet morgen wieder einmal Daniel Abt (ART) in das Hauptrennen. Die Seuchensaison des Deutschen nahm auch im Qualifying beim Heimspiel kein Ende. Obwohl das Auto nicht sonderlich unruhig lag, war Abt am gesamten Freitag zu langsam. 1,326 Sekunden Rückstand bedeuteten am Ende der 30 Minuten einen enttäuschenden 22. Platz. Punkte dürften damit aus eigener Kraft außer Reichweite sein. Noch schlimmer erging es Simon Trummer (Rapax), der auf Platz 26 die rote Laterne innehat.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Felix Rosenqvist ist einer der Favoriten auf den Sieg beim Masters in Zandvoort

Rosenqvist will den Sieg in Zandvoort

Am kommenden Wochenende trifft sich die Formel-3-Elite Europas beim im niederländischen Zandvoort. In die Siegerliste des prestigeträchtigen Rennens konnten sich bereits heutige Formel-1-Stars wie …

Sam Bird feierte bei seinem Heimrennen den dritten Saisonsieg

Bird beschert Russian Time weiteren Triumph

Einen weiteren Sieg feierte das Team Russian Time am vergangenen Wochenende beim GP2-Rennen in Silverstone. Es war bereits der dritte Sieg für Sam Bird am vierten Rennwochenende. Zusätzlich gab es …

Rene Binder blieb in Silverstone hinter den eigenen Erwartungen zurück

Blick nach vorn für Binder und Lazarus

Mit einem 13. und 14. Platz ist GP2-Rookie Rene Binder bei seinem Renndebüt in Silverstone hinter seinen Erwartungen geblieben. Im Qualifying mit der falschen Reifenmischung unterwegs, brachte der …

Jon Lancaster (Hilmer) fuhr bei seinem achten GP2-Start zum ersten Sieg

Silverstone-Sprint: Premierensieg für Lancaster

Genau wie das Hauptrennen endete auch das Sprintrennen der GP2-Serie in Silverstone mit dem Sieg eines Lokalmatadoren. Nach Sam Bird am Samstag war es am Sonntag Jon Lancaster, der die versammelte Konkurrenz …

Sam Bird holte sich seinen dritten Saisonsieg und holte in der Tabelle auf

Silverstone: Sieg für Lokalmatador Bird

Sam Bird (Russian Time) fuhr im GP2-Hauptrennen in Silverstone zu einem überzeugenden Sieg vor Stephane Richelmi (DAMS) und Tom Dillmann im zweiten Boliden von Russian Time. Während es für den …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo