Lance Stroll gibt zu: Formel-1-Gerüchte erhöhen Druck

, 16.09.2016

Lance Stroll ist auf dem Weg zum Meistertitel der Formel-3-EM - Die Formel-1-Gerüchte mit Williams sorgen für Druck, demnächst testet er den FW36 von 2014

In der Formel-3-Europameisterschaft ist Prema-Pilot Lance Stroll auf dem Weg zum Titel. Zwei Rennwochenenden beziehungsweise sechs Läufe vor Saisonende hat der Kanadier 68 Punkte Vorsprung auf Maximilian Günther. Spätestens seit Anfang September wird über den Formel-1-Aufstieg Strolls spekuliert. Der 17-Jährige ist Entwicklungsfahrer von Williams. Seit Felipe Massa in Monza seinen Rücktritt mit Saisonende verkündet hat, sehen viele Stroll als logischen Nachfolger.

"Es gibt Druck. Viele Leute sprechen darüber, aber ich muss mich auf ein gutes Saisonende in der Formel 3 konzentrieren. Die Leute reden über die Formel 1, es ist eine größere Welt. Aber unter dem Strich kann ich nur mein Bestes geben", meint Stroll bei 'Radio-Canada' über die Spekulationen. Williams hat sich noch nicht auf die Fahrerpaarung für 2017 festgelegt. Mit seinen Formel-3-Erfolgen hat sich Stroll bereits die Superlizenz verdient. Außerdem wird seine Karriere von Vater Lawrence Stroll finanziert, einem vermögenden Fashion-Mogul.

Die Zusammenarbeit mit Williams ist eng, denn demnächst wird Stroll den Formel-1-Boliden von 2014 auf der Strecke testen. "Ich kennen noch nicht alle Details. Williams hat für mich mit dem 2014er-Auto ein Programm erstellt. Ich weiß aber noch nicht, wann ich damit beginnen werde. Wir werden in und außerhalb Europas auf verschiedenen Strecken testen. Ich kann es kaum erwarten und bin aufgeregt. Ich muss diese beiden Welten aber trennen und mich zum jeweiligen Zeitpunkt auf eine Sache konzentrieren."

Strolls Karriere im Motorsport ist bislang kurz, aber sein Weg führte steil nach oben. Nachdem er in Kanada in einigen Nachwuchsserien gefahren ist, wagte er 2015 den wichtigen Schritt nach Europa und startete in der Formel-3-EM. Daneben gewann er auch die Toyota-Formelserie in Neuseeland und wurde Teil der Ferrari-Nachwuchsakademie. Nach nur einem Jahr wurde die Kooperation beendet und Stroll ging die Partnerschaft mit Williams ein.

In der laufenden Saison gewann er bereits neun Rennen. Ende Januar startete er außerdem bei den 24 Stunden von Daytona in einem Ganassi-Ford und wurde Fünfter. Ob Stroll nächstes Jahr tatsächlich in der Formel 1 fahren wird, werden die kommenden Wochen zeigen. "Wenn du die Chance bekommst, dann will man natürlich in die Formel 1. Aber wenn es die GP2 wird, dann musst du das tun. Ich weiß es noch nicht. Beide Optionen sind möglich", sagt Stroll abschließend.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Maximilian Günther freut sich über den Sieg im dritten Lauf am Nürburgring

Formel-3-EM Nürburgring: Günther gelingt Revanche an Stroll

Im 24. Rennen der Formel-3-Europameisterschaft 2016 feierte Maximilian Günther (Prema) seinen vierten Saisonsieg. Der Deutsche verwies seinen kanadischen Teamkollegen Lance Stroll (Prema) auf den …

Der Macau Grand Prix 2016 ist chaotisch wie noch nie organisiert

Macau-Grand-Prix 2016 versinkt im Chaos

Der Macau Grand Prix ist über mehr als drei Jahrzehnte stets ein Selbstläufer gewesen, doch die Situation anno 2016 nimmt dramatische Ausmaße an: Etwas mehr als zwei Monate vor dem …

Norman Nato erhielt nach dem Frust am Samstag im Sprint etwas zurück

GP2 Monza 2016: Nato mit Raketenstart zum Sprint-Sieg

Mit einem hervorragenden Start von der vierten Platz aus hat Norman Nato (Racing Engineering) einen eindrucksvollen Sieg in Monza geholt. Damit ist die drei Rennen andauernde Siegesserie von Prema beendet. …

Pierre Gasly ließ in Spa-Francorchamps nichts anbrennen

GP2 Spa 2016: Dritter Saisonsieg für Gasly

Eine souveräne Fahrt, starke Überholmanöver und ein anerkennender Handschlag von Helmut Marko: Pierre Gasly (Prema) hat im Hauptrennen der GP2-Serie auf dem Circuit de Spa-Francorchamps seinen …

Sergei Sirotkin gewann mit einer Zweistoppstrategie

GP2 Hockenheim: Sergei Sirotkin gewinnt trotz Zusatzstopp

Sergei Sirotkin (ART) war im Hauptrennen der GP2 auf dem Hockenheimring eine Klasse für sich, feierte aber dennoch einen etwas überraschenden Sieg. Der Russe triumphierte, obwohl er im Gegensatz zu …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo