Maximilian Günther testet Formel-E-Boliden in Marrakesch

, 23.12.2017

Maximilian Günther wird in Marrakesch für Dragon Racing testen - Nach dem Formel-2-Test orientiert sich die deutsche Nachwuchshoffnung in alle Richtungen

Maximilian Günther startet mit Hochspannung in die Motorsport-Saison 2018. Er zählt zum auserwählten Kreis der Fahrer für den ersten Rookie-Test in der Geschichte der FIA Formel E. Günther bestreitet am 14. Januar in Marrakesch seine ersten Runden in einem elektrischen Formel-Rennwagen. Der Allgäuer testet für das Team Dragon Racing, das seit dem Beginn der Formel E im Jahr 2014 am Start ist.

"Ich bin schon sehr gespannt auf meine ersten Runden in einem Formel-E-Auto", sagt der 20-Jährige. "Der Test ist die perfekte Möglichkeit, ein neues Rennauto kennenzulernen und mich gleichzeitig erneut auf internationaler Bühne zu präsentieren. Die Formel E ist eine sehr attraktive Serie mit einem unglaublichen Potenzial. Ich habe mir schon einige Rennen im Fernsehen angeschaut und kann es kaum erwarten, bald selbst zu fahren."

Der Rookie-Test steigt einen Tag nach dem nächsten Saisonrennen auf dem Circuit International Automobile Moulay El Hassan. An den Testfahrten dürfen nur Fahrer teilnehmen, die zuvor noch nie ein Rennen in der Formel E bestritten haben. Der Test soll den insgesamt zehn Teams die Möglichkeit geben, die talentiertesten Fahrer für die Zukunft in der Elektro-Rennserie zu beurteilen.

Dragon Racing gehört zu den erfahrensten Teams in der Formel E. Die von Jay Penske gegründete Mannschaft gewann in der Debütsaison 2014/15 die Vize-Meisterschaft in der Teamwertung. Dabei gelangen Dragon Racing unter anderem Siege beim Formel-E-Rennen in Berlin und in Mexiko-City. In der aktuellen Saison 2017/18 starten der frühere Formel-1-Fahrer Jerome D'Ambrosio sowie Le-Mans-Sieger Neel Jani für den US-amerikanischen Rennstall.

Günther weiter: "Ich war bereits zur Sitzanpassung beim Team und bin sehr herzlich aufgenommen worden. Die Formel E bedeutet eine neue Herausforderung für mich. Vor allem das Energie-Management ist sehr komplex und verlangt dem Fahrer alles ab. Gemeinsam mit dem Team habe ich mich so gut wie möglich auf den Test in Marrakesch vorbereitet. Das möchte ich bald auf der Rennstrecke umsetzen und das in mich gesetzte Vertrauen zurückzahlen. Danke an Dragon Racing für die tolle Gelegenheit!"

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Schneller als die Regeln erlauben: Die Formel E macht Quantensprünge

Di Grassi: Technologie entwickelt sich schneller als …

Die Technologie entwickelt sich laut Champion Lucas di Grassi in der Formel E rasend schnell. Die Hersteller könnten schon viel weiter sein, würden die Regularien und die Kostenkontrolle die Entwicklung …

Sebastien Buemi gewann beide bisherigen Rennen in Punta del Este

Formel-E-Kalender 2017/18: Punta del Este statt Sao Paulo

Der Kalender für die laufende Formel-E-Saison 2017/18 steht nun endgültig fest. Kurzfristig musste Ersatz für den Brasilien-Termin gefunden werden. Ursprünglich hätte am 17. März der ePrix von Sao Paulo …

Sebastian Vettel wird wohl kein Fan der Formel E mehr werden ...

Sebastian Vettel: "Formel E ist nicht die Zukunft"

Die Formel E ist am vergangenen Wochenende bereits in ihre vierte Saison gestartet und hat sich als ernstzunehmende Rennserie etabliert. Die Elektromeisterschaft hat vor allem das Interesse der Hersteller …

Wenn sich ein Podestplatz wie eine Niederlage anfühlt: Edoardo Mortara

Zu viel gewollt: Mortara wirft Sieg durch "dummen …

Edoardo Mortara hat seinen ersten Sieg in der Formel E in Hongkong ohne Not wegeschmissen. Der Venturi-Pilot war am Sonntag auf dem Weg zu seinem Debüterfolg in der Elektroserie und hatte alles locker unter …

Nico Rosberg absolvierte einige Formel-E-Runden im Simulator in Hongkong

"Kurzes Comeback": Nico Rosberg von Formel E begeistert

Zum Auftakt der Formel-E-Saison 2017/18 in Hongkong darf die Szene einen prominenten Gast begrüßen. Ex-Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg schaut sich den ersten ePrix der neuen Saison aus nächster Nähe an. …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo