Motor, Reifen, Erfahrung: Die Probleme des Daniel Abt

, 13.07.2013

Daniel Abt kommt in seiner Debütsaison in der GP2 nicht richtig in Tritt: Der Deutsche erklärt, warum es derzeit nicht so gut läuft, und zollt seinem Teamkollegen Respekt

Daniel Abt: drei Punkte, James Calado: 84 Punkte. Die Bilanz spricht eigentlich Bände. Die Rookiesaison für Daniel Abt in der GP2-Serie verläuft alles andere als nach Plan. Erst zweimal konnte der Kemptener in die Punkte fahren, und besonders in der Qualifikation läuft es derzeit alles andere als nach Maß. Beim Heimspiel am Nürburgring standen die Plätze 19 und 21 zu Buche, während Calado zweimal Zweiter wurde.

Doch das hochgepriesene ART-Team steckt derzeit in einer Krise. Schon das ganze Jahr befindet man sich auf Fehlersuche, doch so recht vorwärts ging es bisher nicht. Das starke Ergebnis von Teamkollege Calado täuscht ein wenig über die Probleme hinweg, doch zufrieden dürfte der Brite mit Rang fünf in der Fahrerwertung auch nicht sein, galt er doch vor der Saison vielerorts als Titelfavorit Nummer eins.

Doch noch bitterer sieht es für den aktuellen Vizemeister der GP3-Serie aus. "Das Auto ist nach wie vor schwierig zu fahren. Das macht es für mich einfach schwer, Vertrauen ins Auto zu fassen", versucht Abt bei 'Auto Bild motorsport' die Probleme zu erklären. Jetzt rückt ein anderes Detail in den Blickpunkt des Deutschen: Gegenüber seinem Teamkollegen soll ihm Motorleistung fehlen.

"Offizielle Aussage der Verantwortlichen ist, dass mein Einheitsmotor nicht der Beste ist - und der meines Teamkollegen ein sehr guter", erklärt der 20-Jährige. "Das bringt mich aber auch nicht weiter. Jetzt soll er noch einmal geprüft werden und ich hoffe, dass ich einen neuen bekomme." Und noch ein Problem jagt Abt durch die Saison: Auch der Einheits-Pirellireifen soll nicht gut genug arbeiten. "Das wiederum bedeutet, dass das Gripniveau nicht hoch genug ist. Deshalb kann ich in schnellen Kurven einfach nicht den Speed meines Teamkollegen mitgehen."

Als Ausrede soll dies dem Sohn von Hans-Jürgen Abt aber nicht herhalten: "Grundsätzlich macht er auch einen besseren Job und weniger Fehler", lobt er die Leistung von Calado. Und immerhin hat der Brite auch ein Jahr Vorsprung in der höchsten Nachwuchsklasse der Formel 1 - für Daniel Abt ist dies Gold wert: "Ganz vorne stehen immer Fahrer, die das dritte, vierte Jahr fahren", weiß der Bayer, wie wichtig Erfahrung in der GP2 ist. Die Erfahrung kommt von alleine, um den Rest müssen sich Abt und ART selbst kümmern. Denn auch der Deutsche weiß, was passiert, wenn man die Probleme nicht in den Griff bekommt: "Dann bin ich natürlich auf den hinteren Plätzen gefangen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Alex Lynn fuhr nach gutem Start souverän zum Sieg in Rennen zwei am Norisring

Lynn ringt Marciello im zweiten Rennen nieder

Das 17. Saisonrennen der Formel-3-Europameisterschaft wurde zur Beute von Alex Lynn (Prema). Auf dem 2,3 Kilometer langen Norisring gewann der Brite den Sprint zur ersten Kurve gegen seinen Teamkollegen …

Raffaele Marciello darf den Siegerpokal des ersten Rennens nun doch behalten

Kommando zurück: Marciello nun doch Rennsieger

Die Nerven der Fahrer werden bei der sechsten Runde der Formel-3-Europameisterschaft am Norisring auf eine harte Probe gestellt. Allen voran Raffaele Marciello (Prema) erlebt dabei ein Wechselbad der …

Tom Blomqvist stand nach der Strafen-Orgie als Sieger fest

Turbulentes Rennen mit Überraschungssieger Blomqvist

Im ereignisreichen 16. Saisonrennen der Formel-3-Europameisterschaft auf dem 2,3 Kilometer langen Norisring siegte überraschend der Brite Tom Blomqvist (Eurointernational). Der Sohn des ehemaligen …

Raffaele Marciello startet in Rennen zwei und drei von der Pole-Position

Tausendstel-Krimi im Qualifying auf dem Norisring

Nach der sechswöchigen Sommerpause geht das Titelduell der Formel-3-Europameisterschaft zwischen Raffaele Marciello (Prema) und Felix Rosenqvist (Mücke) weiter. Der Schwede sicherte sich auf dem …

Fabio Leimer liegt als Vierter der Gesamtwertung in Lauerstellung

GP2-Halbzeitbilanz Teil 2: Fabio Leimer

Die GP2-Serie macht erst einmal drei Wochen Sommerpause, bevor es Ende Juli in Ungarn mit dem nächsten Auftritt der Formel-1-Nachwuchsserie weitergeht. Das gibt 'Motorsport-Total.com' die Zeit, sich mit …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo