Ocon in Moskau nicht zu bezwingen

, 11.07.2014

Tabellenführer Esteban Ocon fährt im Qualifying zum ersten Rennen der Formel-3-EM in Moskau überlegen auf die Pole-Position - Seriensieger Max Verstappen auf vier

Bei der Premiere der Formel-3-Europameisterschaft auf dem 3,931 Kilometer langen "Moscow Raceway" kam Esteban Ocon (Prema, 1:26.530 Minuten) mit dem Kurs vor den Toren von Moskau im ersten Qualifying am besten zurecht. Der französische Lotus-Junior war 0,619 Sekunden schneller als der Brite Jordan King (Carlin, 1:27.149), der den zweiten Rang belegte. Dessen Landsmann Tom Blomqvist (Jagonya Ayam, 1:27.341) und der Niederländer Max Verstappen (Van Amersfoort, 1:27.361) eroberten die Positionen drei und vier.

Ocon wartete im ersten Qualifying lange, bis er endlich seine erste schnelle Runde in Angriff nahm. Acht Minuten vor Schluss wurde der 17-Jährige noch auf Rang 20 notiert, doch dann fuhr er mit seiner ersten schnellen Runde direkt an die Spitze. Seine Bestzeit konnte er noch zweimal steigern, zum Schluss hatte er einen Vorsprung von über einer halben Sekunde auf den Zweitplatzierten King. Für Rookie Ocon ist es die neunte Pole-Position in der laufenden Saison der Formel-3-EM.

"Das Qualifying war wirklich gut", meint Ocon. "Ich bin drei gute Runden gefahren und war auch auf Anhieb schnell. Auf einer Strecke wie dieser ist es besonders wichtig, von der Pole-Position zu starten, und ich freue mich deshalb auch riesig. Einen Vorsprung von über einer halben Sekunde hätte ich dennoch niemals erwartet. Im Gegenteil: Ich dachte, dass es eher knapp werden würde."

Hinter dem Führenden der Fahrerwertung werden sich in der Startaufstellung für den 19. Saisonlauf am morgigen Samstag King, Blomqvist und Verstappen aufstellen. Der 16-jährige Niederländer Verstappen, aktuell Zweiter der Gesamtwertung, reiste mit einer Siegesserie von sechs Triumphen in der Formel-3-EM nach Russland und möchte diese Reihe von Erfolgen, vor den Toren von Moskau möglichst erweitern.

Der Österreicher Lucas Auer (Mücke, 1:27.422), der Brite Jake Dennis (Carlin, 1:27.496), Antonio Fuoco (Prema, 1:27.516) aus Italien, der Niederländer Jules Szymkowiak (Van Amersfoort, 1:27.643), Nicholas Latifi (Prema, 1:27.676) aus Kanada und Felix Serralles (West-Tec, 1:27.684) aus Puerto Rico belegten die Positionen fünf bis zehn.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 2-News

Sehen wir die neuen Reifen bereits in der kommenden GP2-Saison?

Testet die GP2 die 18-Zoll-Reifen für die Formel 1?

Die GP2 könnte in der kommenden Saison wieder einmal zum Testballon der Formel 1 werden. Wie 'Autosport' berichtet, so gibt es derzeit Überlegungen, in der GP2-Serie schon bald mit …

Max Verstappen dominierte die Formel 3 auch auf dem Norisring

Verstappen am Norisring unschlagbar

Max Verstappen (Van-Amersfoort-Racing) holt als erster Pilot der FIA Formel-3-Europameisterschaft zwei Dreifach-Triumphe in Folge. Nach dem Triple in Spa-Francorchamps gewann der 16-jährige …

Rookie Max Verstappen war auch im Regen von Nürnberg nicht aufzuhalten

Verstappen nicht aufzuhalten: Fünfter Sieg in Folge

Max Verstappen (Van Amersfoort) setzte sich am Norisring auch im Regen durch und holte seinen fünften Sieg in Folge in der Formel-3-Europameisterschaft. Das Rennen startete auf abtrocknender Strecke, …

Johnny Cecotto hat sich in Spielberg seinen zweiten Saisonsieg in der GP2 gesichert

Cecotto gewinnt Sprintrennen in Spielberg

Johnny Cecotto hat sich in Österreich seinen ersten Sprintsieg in dieser Saison geschnappt. Nachdem der Venezolaner im Hauptrennen zwar von Pole gestartet, am Ende aber nicht über Rang sechs …

Felipe Nasr eroberte seinen ersten Sieg in einem GP2-Hauptrennen

Brasilianer-Tag in Österreich: Nasr gewinnt GP2-Rennen

Feiertag für Williams und Brasilien in Österreich: Testfahrer Felipe Nasr gewinnt das GP2-Rennen auf dem Red-Bull-Ring. Für den Carlin-Fahrer war es der erste Sieg überhaupt in einem …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo