Hyundai-Saisonbilanz: "Viel gelernt"

, 19.11.2014

Doppelsieg in Deutschland und viel gelernt: Hyundai-Motorsportchef Michel Nandan zieht ein positives Fazit nach der ersten WM-Saison - Ziele teilweise übertroffen

Hyundai zieht eine positive Bilanz nach der ersten Saison in der Rallye-Weltmeisterschaft. Im Gegensatz zu Volkswagen konnten die Südkoreaner mit Motorsport-Basis in Deutschland nicht auf Anhieb um den WM-Titel kämpfen, aber die Vorbereitungszeit auf den Einstieg fiel auch deutlich kürzer aus. Dennoch sorgten die Hyundai-Werksfahrer für insgesamt zwölf Prüfungsbestzeiten. Der Höhepunkt war der Doppelsieg in Deutschland, auch wenn zu berücksichtigen ist, dass Volkswagen einmal mehr bei der Heimrallye gepatzt hat.

Der Sieg in Deutschland war gleichzeitig auch der erste WRC-Erfolg von Nummer-1-Fahrer Thierry Neuville. Asphalt-Spezialist Dani Sordo, der im kommenden Jahr der zweite Fahrer im i20 WRC sein wird, vervollständigte die Sternstunde mit Platz zwei. Außerdem fuhr Neuville in Mexiko und Polen als Dritter auf das Podest. Diese Erfolge dürfen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Hyundai von der reinen Performance her nicht mit Volkswagen mithalten konnte.

Dennoch ist Motorsport-Chef Michel Nandan nach dem Saisonfinale in Wales zufrieden: "Wir haben unsere Lernkurve erfolgreich abgeschlossen. Persönlich bin ich sehr stolz darauf, was unser junges Team in diesem Jahr erreicht hat. Von unserem Debüt in Monte Carlo, über den Doppelsieg in Deutschland bis zum Finale in Wales - wir haben viele Fortschritte gemacht und zahlreiche Highlights gesetzt."

Mit dem Doppelsieg in Deutschland hätte niemand gerechnet. Dieses Ergebnis verhinderte auch die weiße Weste von Volkswagen, denn die deutsche Mannschaft gewann alle anderen zwölf Rallyes in diesem Jahr. "In einigen Aspekten haben wir unsere Ziele übertroffen, aber am wichtigsten war es, dass wir sehr viele Erfahrungen gesammelt haben", betont Nandan. "Wir haben entscheidende Informationen und Wissen gesammelt, die für die Vorbereitungen für unsere zweite Saison immens wichtig sind."

"Wir werden unsere erste Saison im Detail analysieren. Das Team und unsere Fahrer haben fantastisch gearbeitet. Wir können alle zufrieden sein, denn wir haben in dieser kurzen Zeit viel erreicht." In der Herstellerwertung beendete Hyundai das Debütjahr hinter Volkswagen, Citroen und M-Sport auf dem vierten Platz. Neuville war als WM-Sechster der bestplatzierte Fahrer.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Vertragsverlängerung: Dani Sordo wird weiterhin für Hyundai Gas geben

Hyundai verlängert Sordos Vertrag um zwei Jahre

Dani Sordos Zukunft ist in trockenen Tüchern: Der Spanier verlängert seinen Vertrag mit Hyundai um zwei weitere Jahre bis Ende 2016 - das hat sein Arbeitgeber nun offiziell verkündet. Er wird …

Der Motor des i20 WRC ist laut Teamchef Michel Nandan eine der Baustellen

Hyundai arbeitet am Motor: "Sind nicht da, wo wir …

Der Doppelerfolg von Hyundai bei der Rallye Deutschland, der von den Ausfällen einiger Konkurrenten begünstigt wurde, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Hyundai in der …

Bryan Bouffier hatte die Ehre, den neuen Hyundai i20 WRC beim Rollout zu fahren

Hyundai: Erfolgreicher Rollout des neuen i20 WRC

Die heiße Phase der Vorbereitung auf die WRC-Saison 2015 hat bei Hyundai begonnen. Wie das Team heute mitteilte, hat Bryan Bouffier bereits im vergangenen Monat mit der neuen Version des i20 WRC auf …

Thierry Neuville will in Frankreich im Kampf um den Sieg ein Wort mitreden

Rallye Frankreich: Schlägt Hyundai wieder auf Asphalt zu?

Nach der Rallye im fernen Australien gestaltet sich die Anreise zum elften Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft 2014 für das Werksteam von Hyundai deutlich unkomplizierter. Denn die Entfernung zwischen dem …

Thierry Neuville eroberte in Deutschland seinen ersten WRC-Sieg

Hyundai will auch in Australien überraschen

Das Hyundai-Team hatte nicht viel Zeit, um den historischen ersten Doppelerfolg in Deutschland zu feiern. Direkt im Anschluss an die Rallye starteten die Vorbereitungen für Australien. Mensch und …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo