Rallye Dakar: Al-Attiyah gewinnt Auftakt - Drama für Roma

, 04.01.2015

Nasser Al-Attiyah gewinnt die erste Etappe der Rallye Dakar, bei der Joan "Nani" Roma schon alle Hoffnungen auf den Titelgewinn begraben musste

Schon nach der ersten Etappe der Rallye Dakar 2015 steht fest, dass Joan "Nani" Roma seinen Titel in der Autowertung nicht verteidigen wird. Wenige Kilometer nach dem Start der ersten Etappe musste der Spanier seinen Mini des deutschen X-raid-Teams noch vor der ersten Zwischenzeit abstellen. Offenbar legten technische Probleme das sonst so zuverlässigen Fahrzeug lahm, Roma und und Beifahrer Michel Perin gelang es nicht, das Auto wieder in Gang zu setzen.

Tagessieger auf dem ersten Abschnitt wurde der Gesamtsieger des Jahres 2011, Nasser Al-Attiyah. Der Mini-Pilot fuhr in 1:12:50 Stunden die schnellste Zeit und lag im Ziel 22 Sekunden vor seinem Teamkollegen Orlando Terranova (+22 Sekunden). Dritter wurde mit einem Rückstand von 1:04 Minuten Robby Gorden in seinem Eigenbau-Hummer. 170 Kilometer auf Zeit, sowie lange, gelegentlich durch 90-Grad-Abzweige unterbrochene Vollgasabschnitte standen auf dem ersten Teilstück der Dakar zwischen Buenos Aires und Villa Carlos Paz auf dem Programm.

Dabei belegte Giniel de Villers und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Toyota) mit einem Rückstand von 1:12 Minuten Rang vier. "Ein wirklich schneller Einstieg in die Rallye Dakar, der uns ganz gut gelungen ist", sagt von Zitzewitz. "Wir haben hier noch da etwas Luft: Giniel war noch nicht zu 100 Prozent im Rhythmus, vor allem was Bremspunkte und Kurvengeschwindigkeit angeht. Alles in allem war es eine Etappe ohne besondere Vorkommnisse."

Das Werksteam von Peugeot hielt sich mit dem neuen 2008 DKR auf der ersten Etappe noch zurück. Bester Fahrer der Franzosen war Carlos Sainz auf Rang acht (+2:06 Minuten), Teamkollege und Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel belegte mit einem Rückstand von 2:35 Minuten Rang zehn.

Weitere Informationen folgen an dieser Stelle.

Ergebnis WP 1 und Gesamtstand (Top10):

01. Al-Attiyah/Baumel (Mini) - 1:12:50 Stunden

02. Terranova/Graue (Mini) +22 Sekunden

03. Gordon/Campbell (Gordini) +1:04 Minuten

04. De Villers/von Zitzewitz (Toyota) +1:12

05. Holowczyc/Panseri (Mini) +1:16

06. Spataro/Lozada (Renault) +1:18

07. ten Brinke/Consul (Toyota) +1:38

08. Sainz/Cruz (Peugeot) +2:06

09. van Loon/Rosegaar (Mini) +2:20

10. Peterhansel/Cottret (Peugeout) +2:35

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Orlando Terranova erbte den Sieg bei der ersten Etappe der Rallye Dakar

Zeitstrafe für Al-Attiyah bringt Terranova den Tagessieg

Nasser Al-Attiyah (Mini) hat seinen Sieg bei der ersten Etappe der Rallye Dakar am grünen Tisch verloren. Nach Ende der ersten Wertungsprüfung von Buenos Aires nach Villa Carlos Paz erhielt der …

Joan "Nani" Roma hat sich intensiv auf die Wüstenprüfung in Südamerika vorbereitet

"Körperlich hart": Roma fürchtet Kurs auf 4.000 Höhenmetern

Das Abenteuer geht los: Nur noch einen Tag bis zur Rallye Dakar 2015 - der härtesten Rallye der Welt. Mini und das X-raid-Team gehen mit insgesamt neun Fahrzeugen an den Start, darunter die …

Petter Solberg ist ein echter Tausendsassa in Sachen Rallyesport

Solberg plant 2015: Sicher Rallyecross, vielleicht WRC

Die Rallyecross-Weltmeisterschaft wird 2015 wieder auf ihren großen Star zählen können. Wie Petter Solberg in seinem Internetblog ankündigt, will er auch im kommenden Jahr die Krone …

Mit Spannung wird das Comeback von Rekord-Champion Sebastien Loeb erwartet

Nennliste Monte Carlo: Sebastien Loeb mit Startnummer 4

Mit großen Schritten rückt der Saisonauftakt der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) näher. Am 22. Januar fällt der Startschuss zur berühmten Rallye Monte Carlo. Kurz vor Silvester hat …

Joan "Nani" Roma will seinen Gesamtsieg von 2014 wiederholen

Dakar 2015: Mini, Peugeot oder ein Außenseiter?

Mehr als 9.000 Kilometer in 14 Tagen, durch drei Länder über die Berggipfel der Anden durch die Wüste bis ans Meer und zurück: Die Rallye Dakar stellt auch im Jahr 2015 Mensch und …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo