Reifenentwicklung bei Michelin: Sicherheit ist das A und O

, 06.08.2014

Michelin-Motorsportchef Pascal Couasnon erklärt den dreistufigen Prozess, der durchlaufen wird, bevor ein neuer Reifentyp in der WRC zum Einsatz kommt

Wenn die Piloten der Rallye-Weltmeisterschaft die abwechslungsreichen Pisten des WRC-Kalenders unter die Räder nehmen und auf diesen Erfolge feiern, haben die Reifen einen wesentlichen Anteil daran. Dieser Faktor wird oftmals unterschätzt.

Bei Michelin - Ausrüster der Werksteams von Volkswagen, Citroen und Hyundai sowie des von Malcolm Wilson geführten M-Sport-Teams - ist man sich der Problematik bewusst. "Die allgemein vorherrschende Meinung ist ja die, dass bei Siegen eines Teams der Fahrer den Ausschlag gibt, bei Niederlagen die Reifen", lacht Michelin-Motorsportchef Pascal Couasnon gegenüber 'WRC Live Radio'.

Der Franzose erklärt, wie die Entwicklung der WRC-Pneus bei Michelin abläuft: "Es ist ein dreistufiger Prozess. Schritt eins ist der Computer. Wir haben sehr viel Zeit in Simulationen investiert, die Autos und Reifen exakt nachbilden." Doch selbst mit den modernen Werkzeugen ist es für die rund 150 Mitarbeiter der Motorsportabteilung bei Michelin alles andere als einfach, einen Reifen zu produzieren, der den Belastungen des WRC-Kalenders gewachsen ist. "Das Verhalten eines Reifens auf Schotter zu simulieren, ist eine sehr komplexe und schwierige Angelegenheit", bemerkt Couasnon.

Drei aus zehn aus einhundert

Den einen oder anderen Ansatzpunkt findet man im Zuge der Simulationen aber, woraufhin bei Michelin nach einer solchen Testession in den Werkshallen im französischen Clermont-Ferrand "rund einhundert Lösungen" vorliegen, wie Couasnon anmerkt. "Bis zu diesem Zeitpunkt läuft alles virtuell ab. Dann aber picken wir aus diesen einhundert Lösungen die zehn aussichtsreichsten heraus und bauen darauf basierend zehn Reifen", so der Michelin-Motorsportchef in Anspielung auf Schritt zwei des dreistufigen Prozesses.

Die fertig produzierten Reifen werden anschließend auf dem Prüfstand einem ersten Härtetest unterzogen, wobei die gewonnenen Daten mit jenem aus dem Simulator abgeglichen werden. "Eines der wichtigsten Kriterien ist dabei die Sicherheit. Wir müssen zunächst einmal sicherstellen, dass ein neuer Reifentyp sicher ist. Erst dann widmen wir uns der Performance", erklärt Couasnon.

Der dritte und letzte Schritt besteht darin, aus den zehn produzierten Reifentypen basierend auf dem Prüfstandtest drei auszuwählen, die den Teams übergeben werden. Mit ihren WRC-Boliden führen die Teams in freier Wildbahn Tests unter realen Bedingungen durch. "Man muss die Reifen einfach direkt am Auto testen. Letzten Endes wird dann derjenige Reifentyp ausgewählt, mit dem das Gesamtgefüge aus Fahrer, Auto und Reifen am besten funktioniert", so Couason.

Von speziell für Volkswagen, Citroen oder Hyundai entwickelten Reifen kann aber keine Rede sein. "Wir wollen fair zu allen sein und genau so gehen wird auch vor", sagt der Michelin-Motorsportchef und merkt an, dass man den letzten Schritt im Zuge des dreistufigen Entwicklungsprozesses "mit allen Teams, die sich für Testfahrten bereiterklären" durchführt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Mikko Hirvonen kam in Finnland nur bis Freitagmittag einigermaßen zurecht

Hirvonen nach Platz fünf beim Heimspiel frustriert

Schon im Vorfeld der Rallye Finnland war Mikko Hirvonen klar, dass er mit dem Ford Fiesta RS WRC des M-Sport-Teams im Kampf um den Sieg bei seinem Heimspiel wohl nur eine Außenseiterrolle einnehmen …

Robert Kubica sammelte in Finnland viele Erfahrungen

Kubcia: Nächster Crash, aber viel gelernt

Viel gelernt, wenig erreicht: So könnte man die Rallye Finnland aus Sicht von Robert Kubica zusammenfassen. Nach einem Unfall am Freitag ging der Pole an den beiden Schlusstagen unter Rally2-Regel an …

Kris Meeke und Paul Nagle feiern den überraschenden Rang drei ausgelassen

Meekes bester dritter Platz: "Er wurde mir nicht geschenkt"

Hinter den starken Volkswagen war er die Überraschung der Rallye Finnland: Kris Meeke konnte die Pace der Spitze an allen Tagen einigermaßen mitgehen und sicherte sich zusammen mit Beifahrer Paul …

Thierry Neuville musste in Finnland einen Rückschlag einstecken

Neuville: Frühes Ende einer Dienstfahrt

Die Rallye Finnland war in diesem Jahr für Thierry Neuville und Beifahrer Nicolas Gilsoul (Hyundai) keine Reise wert. Denn schon am Freitagmittag war der achte Saisonlauf der Rallye-Weltmeisterschaft …

Jari-Matti Latvala hat zum zweiten Mal nach 2010 sein Heimrallye gewonnen

Heimsieg: Latvala triumphiert in Finnland

Jari-Matti Latvala hat die Rallye Finnland gewonnen. Auf der 26. und letzten Wertungsprüfung, die als Power-Stage herangezogen wurde, fuhr der finnische Volkswagen-Werksfahrer zwar nur die …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
Citroen C5 X Hybrid Test: Brillant - das bietet kein Konkurrent
Citroen C5 X Hybrid Test: Brillant - das bietet …
Auto zu teuer? Anlaufstellen für Autoangebote!
Auto zu teuer? Anlaufstellen für Autoangebote!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo