WTCC Monza: Thed Björk feiert überlegenen Sieg

, 30.04.2017

Volvo-Pilot Thed Björk gewinnt das Hauptrennen der WTCC in Monza: Tiago Monteiro und Rob Huff zum zweiten Mal auf dem Podium

Viertes Rennen, vierter Sieger für den vierten Hersteller: Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) präsentiert sich in der Saison 2017 wie erhofft sehr ausgeglichen. Im Hauptrennen von Monza war es Volvo-Pilot Thed Björk, der sich in die Siegerliste eintragen durfte. Der Polesetter musste die Führung nur in den ersten beiden Runden an Tiago Monteiro (Honda) abgeben, fuhr aber letztlich einen souveränen Sieg ein.

"Das ist absolut fantastisch. Mein Auto war unglaublich schnell, Tiagos aber auch. Ich habe dann einen kleinen Fehler von ihm genutzt", sagt Björk. Der Schwede stand bei Start sehr weit vorne in seiner Startbox, doch die Sportkommissare sahen keinen Grund, das zu beanstanden. Als die roten Startampeln ausgingen, kam Monteiro von Platz zwei besser als Björk weg und übernahm die Führung.

Der Honda-Pilot behauptete sich aber nur kurz an der Spitze. In Runde zwei ging Björk in der Anfahrt der Parabolica vorbei und setzte sich in der Folge von seinem Rivalen ab. Auch beim Neustart nach einer Safety-Car-Phase behauptete Björk die Führung und fuhr ungefährdet zu seinem zweiten Sieg in der WTCC.

Monteiro durfte auf einer Rennstrecke, auf der sich Honda im Vorfeld nicht viel ausgerechnet hatte, mit Platz drei im Eröffnungsrennen und Platz zwei im Hauptrennen mehr als zufrieden sein. Dritter wurde Rob Huff (Münnich-Citroen), der damit an diesem Sonntag wie Monteiro zweimal auf dem Podium stand. Hinter ihm kam in einem Rennen, das im Gegensatz zum Eröffnungsrennen unspektakulär verlief, Nick Catsburg (Volvo) ins Ziel.

Hochspannung lieferte in der Schlussrunde lediglich der Zweikampf zwischen Nestor Girolami (Volvo) und Norbert Michelisz (Honda) um Platz fünf. Dabei hatte auf der Ziellinie der Argentinier die Nase vorne, allerdings nur mit dem geringstmöglichen Vorsprung von einer Tausendstelsekunde. Mehdi Bennani (SLR-Citroen), Esteban Guerrieri (Campos-Chevrolet), Yann Ehrlacher (RC-Lada) und John Filippi (SLR-Citroen) komplettierten die Top 10. Tom Chilton (SLR-Citroen), der das Eröffnungsrennen gewonnen hatte, rollte in der fünften Runde mit einem Antriebsschaden in der Ascari-Schikane aus.

In der Fahrerwertung führt nach vier von 20 Rennen Monteiro mit 85 Punkten vor Björk (72) und Catsburg (50), bei den Herstellern hat Volvo mit 198:186 gegenüber Honda die Nase vorne. In der Privatfahrerwertung sind Huff, Chilton, Guerrieri und Bennani auf den Plätzen eins bis vier jeweils nur durch einen Punkt voneinander getrennt. Weiter geht es mit der WTCC in zwei Wochen (13.+14. Mai) mit den Rennen auf dem Hungaroring bei Budapest.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Tom Chilton bewies Nervenstärke und gewann das Eröffnungsrennen

WTCC Monza: Tom Chilton gewinnt Eröffnungsrennen

Windschattenschlachten, spannende Zweikämpfe und ein britisches Duell um den Sieg: Das Eröffnungsrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Monza verlief am Sonntag sehr unterhaltsam - und endete mit …

Thed Björk und Volvo eroberten zum ersten Mal eine Pole-Position in der WTCC

WTCC Monza: Erste Pole-Position für Björk und Volvo

Thed Björk (Volvo) war im Qualifying der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Monza der Schnellste und hat damit die erste Pole-Position für sich und sein Team gewonnen. Im Einzelzeitfahrern Q3 fuhr der …

Dem Honda Civic liegen enge Kurse besser als die schnelle Strecke in Monza

Honda: Konzeptbedingt in Monza im Nachteil?

Gemischte Gefühle bei Honda vor dem zweiten Rennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 in Monza. Zwar reist Tiago Monteiro nach seinem Sieg im Hauptrennen von Marrakesch als WM-Führender …

Volvo reist mit hohen Erwartungen nach Monza

"Müssen erfolgreich sein": Volvo macht vor Monza Druck

Vor dem zweiten Rennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) im italienischen Monza steigt im Werksteam von Volvo die Erwartungshaltung. Teamleitung und Fahrer erklären Siege auf dem …

Kevin Gleason gibt in Monza sein Debüt in der WTCC

WTCC Monza: Kevin Gleason fährt zweiten RC-Lada

Das Fahrerfeld der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) bekommt an diesem Wochenende bei der zweiten Saisonstation in Monza Zuwachs. Der US-Amerikaner Kevin Gleason wird zum ersten Mal in der WTCC antreten …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und sparsamer wird
Mazda CX-5 2021 Test: Wie er noch besser und …
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein Familien-Elektroauto
Citroen e-C4 Test: Geheimtipp für ein …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste Auto der Welt
World Car of the Year 2021: VW ID.4 das beste …
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart richtig Sprit
Mazda3 e-Skyactiv X Test: Meisterwerk spart …
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star Award 2021
Kein Scherz: Lamborghini gewinnt Green Star …
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim Power-Diesel
Audi SQ5 Sportback 2021 Test: Mehr Druck beim …
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist bereits bekannt
World Car of the Year 2021: Die Top 3 ist …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo