WTCC-Rekordchampion Yvan Muller: Comeback in Katar

, 29.11.2017

Yvan Muller kehrt beim Saisonfinale der WTCC in Katar ins Renncockpit zurück und wird Thed Björk und Volvo im Kampf um die Titel unterstützen

Volvo zieht im Kampf und den Fahrer- und Herstellertitel der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ein Trumpfass und verhilft dem viermaligen Weltmeister Yvan Muller zu einem Comeback. Der Franzose wird in dieser Woche beim Saisonfinale der WTCC auf dem Losail International Circuit in Katar anstelle von Nestor Griolami den dritten Volvo S60 des Werksteams fahren.

"Ich freue mich darüber, dass ich wieder Rennen fahren kann, nachdem ich in dieser Saison zusammen mit dem Team hart daran gearbeitete habe, dass wir in beiden Wertungen mit einem Vorsprung in das letzte Rennwochenende gehen", sagt Muller.

Der 48-Jährige hatte seine Rennfahrer-Karriere in der WTCC nach dem Rückzug von Citroen vor einem Jahr in Katar beendet und hatte sich dem Werksteam von Volvo angeschlossen, für die er als Entwicklungsfahrer bei Tests am Steuer des S60 saß und bei den Rennwochenenden als Berater vor Ort war.

Nun folgt seine Rückkehr ins Renncockpit, bei der das Ziel klar auf der Hand liegt: "Ich möchte Thed dabei helfen, die Fahrer-Weltmeisterschaft zu gewinnen und meinen Teil dazu beitragen, dass Volvo die Team-Weltmeisterschaft gewinnt", sagt Muller. In der Fahrerwertung geht Thed Björk mit einem Vorsprung von 6,5 Punkten auf Honda-Werksfahrer Norbert Michelisz in die letzten beiden Rennen der Saison 2017, in der Herstellerwertung beträgt der Vorsprung von Volvo auf Honda 12,5 Punkte.

Leidtragender dieses Schachzugs ist der Argentinier Girolami, der in dieser Saison oft nicht mit seinen Teamkollegen Björk und Nick Catsburg mithalten konnte und daher sein Cockpit räumen muss. "Das muss ich akzeptieren", sagt er. "Yvan ist eine Legende und verfügt in Katar über mehr Erfahrung, was bei diesem engen Saisonfinale entscheidend sein wird", so Girolami.

"Nestor hat in dieser Saison einen großartigen Job gemacht, wir sind ihm für seine Anstrengungen sehr dankbar", sagt Volvo-Motorsportchef Alexander Murdzevski Schedvin. "Da wir aber unsere Strategie vor dem Saisonfinale optimieren wollen, setzen wir auf den erfahrensten und erfolgreichsten WTCC-Fahrer überhaupt: Yvan Muller. Sei Beitrag war in diesem Jahr unbezahlbar. Mit ihm hat Volvo die besten Chancen, beide WM-Titel zu gewinnen."

Muller ist der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der WTCC und führt bei Rennsiegen (48), Pole-Positions (29), schnellsten Rennrunden (38) und Führungsrunden (571) sämtliche Rekordlisten an. In den Jahren 2008, 2010, 2011 und 2013 gewann er die Weltmeisterschaft.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Wer wird WTCC-Champion 2017: Norbert Michelisz oder Thed Björk?

WTCC-Vorschau Katar: Der ultimative Titel-Showdown

In der nächtlichen Wüste von Katar steht der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) nach einer spannenden Saison voller Wendungen eines ihrer dramatischsten Saisonfinales bevor. Bei den letzten beiden Rennen …

Kris Richard wird in Katar erneut für Campos fahren

WTCC Katar: Zweiter Start für Schweizer Kris Richard

Der junge Schweizer Kris Richard kommt überraschend zu einem zweiten Einsatz in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC). Richard wird in dieser Woche beim Saisonfinale in Losail/Katar wie schon in Motegi …

Volvo und Honda werden in Katar mit identischem Ballast fahren

WTCC: Volvo und Honda beim WM-Showdown gleich schwer

Im spannenden Kampf um die Titel der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) wird beim finalen Showdown in dieser Woche in Losail/Katar zwischen Volvo und Honda Waffengleichheit herrschen - zumindest was das …

Wird die WTCC 2018 mit TCR-Boliden ausgetragen?

Rob Huff: TCR einzige Hoffnung für kriselnde WTCC

Wenn kommende Woche das Finale der WTCC-Saison 2017 auf dem Programm steht, könnte das letzte Kapitel der TC1-Klasse geschrieben werden. Die seit 2014 geltende Formel konnte der Tourenwagen-Weltmeisterschaft …

Saison gelaufen: Tiago Monteiro muss auch in Katar passen

Katar: Tiago Monteiro auch beim Finale nicht dabei

Sein fürchterlicher Testunfall lässt Honda-Werksfahrer Tiago Monteiro auch das Finale der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2017 in Katar verpassen. Der Portugiese muss auf dem Losail International …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo