24h Nürburgring 2015: Farfus holt die Pole-Position für BMW

, 15.05.2015

Farfus/Müller/Catsburg/Adorf im Marc-VDS-BMW beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring auf der Pole-Position - Vier BMW in den Top 6 der Startaufstellung

Augusto Farfus, Jörg Müller, Nicky Catsburg und Dirk Adorf (Marc-VDS-BMW #26) starten bei der 43. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring von der Pole-Position. Im Top-30-Qualifying am Freitag war es Farfus, der auf seiner zweiten fliegenden Runde mit einer Zeit von 8:17.394 Minuten die versammelte Konkurrenz in die Schranken wies.

Im Vergleich zur Pole-Zeit aus dem vergangenen Jahr (8:10.921 Minuten von Kevin Estre im McLaren MP4-12C) fehlten Farfus auf den 25,378 Kilometern weniger als sieben Sekunden - und das trotz der drei Slow-Zones, die kurzfristig eingeführt worden sind.

"Es freut mich sehr, hier auf der Pole zu stehen", sagt Farfus, der damit der erste Brasilianer auf dem besten Startplatz für das traditionsreiche 24-Stunden-Rennen in der "Grünen Hölle" ist. "Die Pole ist schön, aber was zählt, ist, Platz eins im Rennen. Schauen wir mal, wie wir unser Paket im Rennen in Position bringen können. Ich freue mich", bemerkt der Polesetter im Namen seiner Kollegen Müller, Catsburg und Adorf.

Vier BMW in den Top 6 der Startaufstellung

Startplatz zwei errang Adam Christodoulou am Steuer des im vorangegangenen Qualifying schnellsten Black-Falcon-Mercedes mit der Startnummer 2. Der Brite holte für sich und seine Kollegen Yelmer Buurman, Andreas Simonsen und Bernd Schneider einen Platz in der ersten Startreihe. "Auf der ersten Runde war die Reifentemperatur noch nicht optimal, weil ich in der Aufwärmrunde zu langsam war. In der zweiten Runde aber lag das Auto wie auf Schienen", berichtet Christodoulou. In der zweiten Startreihe nehmen am Samstag die beiden Schubert-BMW von Baumann/Hürtgen/Klingmann/Tomczyk (Startnummer 20) und Müller/Sims/Werner/Wittmann (Startnummer 19) Aufstellung.

Die Top 10 der Startaufstellung werden vom zweiten Marc-VDS-BMW (Martin/Luhr/Palttala/Westbrook), dem schnelleren der beiden WRT-Audi (Mies/Sandström/Müller/Vanthoor), dem schnellsten Bentley (Bleekemolen/Arnold/Menzel/Brück) und den beiden Phoenix-Audi (Haase/Mamerow/Rast/Winkelhock und Basseng/Fässler/Rockenfeller/Stippler) komplettiert.

Der nach der Auslosung der Startreihenfolge als Erster ins Top-30-Qualifying gegangene Aston-Martin-Pilot Stefan Mücke hatte mit einer Zeit von 8:21.588 Minuten die erste Marke gesetzt. Nachdem alle 30 Teilnehmer ihre zwei fliegenden Runden hinter sich gebracht hatten, sprang für den Vantage mit der Startnummer 007, den zudem Darren Turner, Pedro Lamy und Richie Stanaway fahren, Startplatz zwölf heraus. Ausschlaggebend dafür war Mückes zweite fliegende Runde (8:20.043 Minuten).

Der in der Klasse SP-X gemeldete Glickenhaus #9 von Lauck/Franchitti/Jahn/Mailleux startet von Position 24. Der zweite SCG 003c von James Glickenhaus wurde nach dem Crash im ersten Qualifying am Donnerstag zurückgezogen. Die beiden einzigen Top-30-Qualifikanten aus der Klasse SP-PRO - der Wochenspiegel-Porsche #10 und der Toyota #53 - starten von den Positionen 22 und 23. Die beiden einzigen Teilnehmer aus der Klasse SP7 - der Manthey-Porsche #92 und der Black-Falcon-Porsche #61 - legen von den Startplätzen 27 und 29 los.

Der Start zum 43. 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring erfolgt am Samstag um 16:00 Uhr. Die Wettervorhersage ist ausgesprochen gut. Für den gesamten Zeitraum bis Sonntag 16:00 Uhr wird eine für die Eifel ungewöhnlich niedrige Regenwahrscheinlichkeit von null Prozent angegeben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Augusto Farfus flog im Marc-VDS-BMW auf die Pole-Position

24h Nürburgring: BMW bejubelt Pole-Position

Die BMW-Teams Marc-VDS und Schubert haben sich im Top-30-Qualifying hervorragende Ausgangspositionen für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gesichert. Augusto Farfus fuhr im BMW Z4 GT3 mit …

Bestzeit im Freien Training für Baumann/Hürtgen/Klingmann/Tomczyk

24h Nürburgring: BMW mit Bestzeit im Freien Training

Der Fahrbetrieb zur 43. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring ist offiziell eröffnet worden. Unter bewölktem Himmel stand am Donnerstagnachmittag bei einer Außentemperatur …

Marc VDS: Luhr/Palttala/Martin/Westbrook und Müller/Catsburg/Adorf/Farfus

24h Nürburgring: BMW-Teams bereit für die "Grüne Hölle"

Die "Grüne Hölle" ruft: Am kommenden Wochenende steht für die BMW-Teams der Höhepunkt der Langstreckensaison auf dem Programm. Die Teams Schubert und Marc VDS gehen in starker Besetzung …

Die Schubert-Mannschaft triumphierte beim Qualifikationsrennen

BMW gewinnt Qualifikationsrennen auf der Nordschleife

Das BMW-Team Schubert hat die Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring souverän gewonnen. Dominik Baumann, Claudia Hürtgen, Jens Klingmann und DTM-Pilot Martin Tomczyk …

Marco Wittmann ließ seine Motorsport-Saison diesmal in Macao ausklingen

BMW-DTM-Stars genießen ihre Macao-Rückkehr

Knapp einen Monat nach dem Ende der DTM-Saison 2014 haben die beiden BMW-Fahrer Marco Wittmann und Augusto Farfus ein Rennen auf dem legendären Stadtkurs von Macao bestritten. Der diesjährige …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo