Eng kürt sich in Hockenheim zum Champion

, 19.10.2014

Trotz Sieg von Titelkonkurrent Michael Ammermüller krönt sich Philipp Eng in Hockenheim zum Champion - Porsche-Carrera-Cup weiter im Rahmen der DTM

Die Zuschauer auf dem Hockenheimring sahen ein packendes Saisonfinale des Porsche-Carrera-Cups, aus dem der Österreicher Philipp Eng (Project 1) als neuer Titelträger hervorging. Der 24-Jährige lieferte sich zusammen mit den beiden Teamkollegen Michael Ammermüller und Nicki Thiim (beide Walter Lechner) einen packenden Dreikampf im Finalrennen, den Ammermüller schlussendlich für sich entschied.

Doch der Sieg reichte nicht aus, um die Meisterschaft zu gewinnen. Nach 18 Rennen lag Eng mit 233 Punkten knappe zwei Zähler vor Ammermüller, der am Ende 231 Punkte auf seinem Konto hatte. "Ich bin der glücklichste Mensch auf Erden. Dieser Titel im Porsche-Carrera-Cup bedeutet mir unglaublich viel. Meine konstant guten Ergebnisse haben sich am Ende bezahlt gemacht", sagt ein freudestrahlender Eng.

Die Nervosität der Titelaspiranten war förmlich spürbar als sich Ammermüller und Eng mit ihren 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup für den 18. Lauf auf ihre Plätze in der Startaufstellung begaben. Ammermüller ging von der Pole-Position ins Rennen, neben ihm stand sein dänischer Teamkollege Nicki Thiim, auf Platz drei ordnete sich Eng ein. Als das 36 Fahrer starke Teilnehmerfeld lospreschte, verlor Eng kurzzeitig Platz drei an Porsche-Junior Sven Müller (Project 1). Doch Eng gelang es sofort Müller wieder zu überholen.

Die Anspannung aller Teilnehmer im letzten Rennen der Saison sorgte für zahlreiche Kollisionen und der ursprünglich für 35 Minuten angesetzte Lauf wurde von zwei Safety-Car-Phasen unterbrochen. Zusätzliche Würze erhielt der Titelkampf durch das Duell der Lechner-Teamkollegen Ammermüller und Thiim an der Spitze. Am Ende wurde das Rennen nach einer Kollision aus Sicherheitsgründen durch die rote Flagge beendet.

Ammermüller vor Thiim und Eng lautete die Reihenfolge, die Eng den Titelgewinn bescherte. "Natürlich bin ich jetzt enttäuscht. Zum Schluss war es so knapp, aber es hat einfach nicht gereicht. Eine einzige Platzierung war entscheidend, denn ich habe insgesamt sechs Siege auf meinem Konto", erklärt Ammermüller.

Eng stand neun Mal auf dem Podium, sicherte sich drei Siege und verzeichnete nur einen Ausfall. Für den gebürtigen Salzburger ist es der erste Titel-Gewinn im GT-Sport. Hinter Ammermüller aus dem bayrischen Pocking sicherte sich Konrad-Pilot Christian Engelhart aus dem bayrischen Kösching mit 208 Punkten den dritten Platz in der Gesamtwertung. Porsche-Junior Müller wurde mit 186 Zählern Vierter und gewann den Titel als bester Rookie.

Ein beeindruckendes Ergebnis gelang dem neuseeländischen Porsche-Scholarship-Fahrer Earl Bamber (75 Bernhard): Obwohl er aufgrund von Terminüberschneidungen mit dem Porsche-Carrera-Cup Asia nur an zehn von 18 Läufen im deutschen Carrera-Cup teilnehmen konnte, belegte er am Ende Platz sieben. Walter Lechner Racing gewann mit einem Punkt Vorsprung vor dem Team Project 1 die Teamwertung.

Porsche-Junior Klaus Bachler (75 Bernhard) beendete das letzte Rennen der Saison als Siebter. "Durch die vielen Safety-Car-Phasen konnte ich leider nicht so nach vorne fahren, wie ich das geplant hatte. Das Auto war gut, aber das nützte nichts", sagt Bachler. Porsche-Junior Connor de Phillippi (Lukas Motorsport) verbuchte Platz elf am Sonntag: "In der zweiten Runde rutschte ein anderes Fahrzeug in mein Auto hinein. Danach war mein Chassis verbogen und beinahe unfahrbar. Hinter mir liegt eine schwierige Saison und ich hoffe, dass ich hier im kommenden Jahr um den Titel mitkämpfen kann." In der Meisterschaft wurde der US-Amerikaner mit 121 Punkten Achter von 37 Teilnehmern.

Porsche-Junior Alex Riberas (Attempto) kam von Startplatz 36 und sah die Zielflagge auf Platz 21. "Ein unglaubliches Rennen mit sehr viel Action. Zwischenzeitlich lag ich auf Platz 17, aber dann wurde ich auch in eine Kollision verwickelt und fiel wieder zurück", erklärt der Spanier. Seine finale Saisonplatzierung ist Platz neun mit 114 Punkten.

Der Porsche-Carrera-Cup wird auch in der Zukunft weiterhin im Rahmenprogramm der DTM fahren. In Hockenheim wurde eine Vertragsverlängerung mit dem DTM-Vermarkter ITR für drei Jahre unterzeichnet. "Seit Jahren besteht eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Porsche und der ITR. Die DTM bietet für den Porsche-Carrera-Cup eine ideale professionelle Plattform. Wir sind sehr zufrieden, dass die Kooperation auch in der Zukunft bestand hat. Dies gibt unseren Teilnehmern und Partnern Planungssicherheit", sagt Frank-Steffen Walliser, Leiter Porsche Motorsport, in Hockenheim.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Christian Engelhart holte einen weiteren Sieg im Porsche-Carrera-Cup

Engelhart siegt, Titelentscheidung erst am Sonntag

Der Porsche-Carrera-Cup garantiert Spannung bis zum Schluss, denn die Meisterschaft wird im letzten Rennen der Saison entschieden. Im 17. von 18 Läufen siegte Christian Engelhart (Konrad) mit seinem …

Rolf Derscheid und Michael Felhmer ist der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen

VLN: Beim Finale werden die Titel vergeben

Die VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring schreibt neben der Fahrerwertung, in der die offiziellen Meister gekürt werden, weitere Sonderwertungen aus. In der VLN-Produktionswagen-Trophäe, …

Sean Edwards verunglückte vor einem Jahr in Australien

Ein Jahr nach dem Tod: Edwards-Stiftung kämpft für …

Am heutigen Mittwoch (15. Oktober) jährt sich der Todestag von Sean Edwards zu ersten Mal. Vor genau einem Jahr war der britische Rennfahrer bei privaten Testfahrten im australischen Queensland als …

Die Rowe-Mannschaft feierte den zweiten VLN-Sieg in Folge

Rowe triumphiert beim DMV 250-Meilen-Rennen

Rowe hat das DMV 250-Meilen-Rennen, den neunten Saisonlauf der VLN Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring gewonnen. Christian Hohenadel und Maro Engel setzten sich mit ihrem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 …

Frank Stippler behielt im am Nürburgring den Durchblick und fuhr eine Rekordrunde

Phoenix fährt mit Rekordrunde auf die Pole-Position

Das Qualifikationstraining zum DMV 250-Meilen-Rennen, dem neunten Saisonlauf der VLN Langstrecken-Meisterschaft Nürburgring 2014, wurde zu einem packendem Schlagabtausch. Gleich drei Fahrer unterboten …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo