Nervenkitzel im Qualifying: Schmid fährt auf die Pole-Position

, 05.07.2014

Clemens Schmid hatte im Qualifying des Porsche-Supercup in Silverstone gut lachen: Bei schwierigen Bedingungen fuhr der Österreicher auf die Pole

Bis zur letzten Sekunde kämpfte Clemens Schmid (Lechner) im Qualifying des Porsche-Supercup um die Bestzeit. Der 23 Jahre alte Österreicher setzte sich bei schwierigen Witterungsbedingungen im britischen Silverstone gegen die Konkurrenz durch und ließ am Samstag 24 Fahrer hinter sich. "Ich freue mich total über die Pole-Position. Ich kann schnell fahren, aber hier war es taktisch auch super, schnell von Regenreifen auf profillose Reifen zu wechseln", erklärt Schmid.

Neben ihm in der ersten Startreihe steht im vierten Lauf der Saison am Sonntag Porsche-Junior Connor de Phillippi (Förch). Der Gesamtführende Kuba Giermaziak (Verva) startet von Platz drei, Porsche-Junior Alex Riberas (Attempto) geht von der vierten Position ins Rennen.

Das Qualifying erhielt seine Würze durch die widrigen Wetterbedingungen. Nachdem es morgens geregnet hatte, war die Strecke entsprechend nass. Die Piloten gingen mit ihren Porsche 911 GT3 Cup zunächst auf Regenreifen auf die Piste. Doch die Regenwolken verzogen sich und der Asphalt trocknete langsam ab. "Das Geheimnis lag darin, wer zu welchem Zeitpunkt auf Trockenreifen wechselte. Ich beoachtete genau die Zeiten der anderen und wechselte zehn Minuten vor Quali-Ende", erklärt de Phillippi.

Giermaziak schockte seine Fans zu Beginn der Session mit einem Ausrutscher ins Kiesbett. "Bis zur letzten Minute lag ich um Position 18, doch am Ende gelang mir noch eine schnelle Runde. Jetzt freue ich mich auf's Rennen", sagt Giermaziak mit einem Grinsen. Der Pole führt mit zwei Siegen und 48 Punkten die Meisterschaft an. Riberas blickte zufrieden auf Startplatz vier: "Wir haben als Team einen großen Schritt nach vorne gemacht. Von Platz vier ist im Rennen alles möglich."

Earl Bamber (Fach) erkämpfte sich Position acht auf dem Grid. "Wir hatten eigentlich eine gute Reifenstrategie, aber am Ende hat mir das Glück gefehlt", erklärte der 23-Jährige. Porsche-Junior Klaus Bachler (Konrad) belegte im Qualifying Rang neun vor dem britischen Lokalmatador Ben Barker (Verva). "Leider lief es nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ich muss schauen, dass ich im Rennen nach vorne komme", fasst Bachler seinen Einsatz zusammen.

Porsche-Junior Sven Müller (Project 1) verpokerte sich und ihm gelang am Ende keine schnelle Runde mehr. "Ich bin nicht zufrieden, den auf meiner letzten Runde hatte ich zu viel Verkehr auf der Strecke. Zum Schluss habe ich mich bei der Zeit verschätzt", sagt Müller.

Qualifying Silverstone (Top 5):

1. Clemens Schmid (Lechner) - 2:12.362 Min

2. Connor de Phillippi (Förch) - 2:13.671

3. Kuba Giermaziak (Verva) - 2:13.721

4. Alex Riberas (Attempto) - 2:13.902

5. Michael Ammermüller (Lechner) - 2:14.451

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Der Frikadelli-Porsche gewann ein abermals verkürztes VLN-Rennen

VLN: Zweiter Saisonsieg für den Firkadelli-Porsche

Das 54. Reinoldus-Langstreckenrennen, der fünfte Saisonlauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2014, sorgte heute am Nürburgring wieder einmal für Gesprächsstoff. Nach …

Am Samstag um 12 Uhr heißt es wieder

VLN: Fünfter Lauf beschließt die erste Saisonhälfte

Das 54. Reinoldus-Langstreckenrennen beschließt am 5. Juli 2014 die erste Saisonhälfte der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring. Das Rennen des Dortmunder MC e.V. führt über …

Pierre Kaffer zeigte am Nürburgring eine starke Leistung

Kaffer: Ein großer Traum wird wahr

Langstrecken- und GT-Speziallist Pierre Kaffer und seine Kollegen von der Audi race experience haben ihren großen Traum wahr gemacht. Der gebürtige Eifelaner und seine Teampartner Felix …

Der grüne Ferrari von GT Corse fiel im großen Starterfeld immer auf

GT Corse by Rinaldi: Als der Sonntagmorgen anbrach

Das Team GT Corse by Rinaldi hat sich beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife in Topform präsentiert. Die "Eifel Ferraristi" behaupteten sich mit dem einzigen Ferrari 458 Italia GT3 …

Klaus Bachler im 'ORF'-Interview: In der Heimat ein gefragter Mann

Klaus-Bachler-Kolumne: Schleichwege nach Spielberg

Hallo Leute, ich heiße Klaus Bachler, bin Rennfahrer und starte in diesem Jahr im Porsche Mobil 1 Supercup. Diese Serie wird im Rahmen der Formel 1 ausgetragen. Was ich in der Welt von Ecclestone und …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo