Porsche "überglücklich" mit Podestplatz für Falken-Team

, 17.05.2015

Falken-Porsche feiert den dritten Platz im 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife fast wie einen Sieg und bejubelt eine "fehlerfreie Leistung"

Zum Sieg hat es nicht ganz gereicht, wohl aber zum bisher größten Erfolg für Falken-Porsche beim 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife. Der Rennstall um Teamchef Sven Schnabl kam nach 156 Runden auf Position drei über die Linie und musste sich nur einem Audi und einem BMW geschlagen geben. Im Ziel überwog bei den Beteiligten jedoch die Freude über den Podestplatz.

"Alle im Team sind überglücklich", sagt Wolf Henzler. "Im vergangenen Jahr waren wir bereits Vierte und endlich haben wir den Sprung auf das Treppchen geschafft. Unser 911 GT3 R lief wie ein Uhrwerk und hat sich unter allen Bedingungen - bei Regen, im Trockenen, bei Sonnenschein und bei den kalten Temperaturen am Abend - hervorragend angefühlt." Der einzige Rückschlag sei eine leichte Kollision in den Nachtstunden gewesen. "Aber mit etwas Klebeband ließ sich der Schaden an der Front schnell beheben", meint Henzler.

Sein Falken-Porsche-Teamkollege Martin Ragginger spricht von einem "wichtigen Ergebnis" für die gesamte Mannschaft. "Alle im Team haben sehr viel Einsatz gezeigt", sagt er. "Wir haben stets darum gekämpft, die Reifen weiterzuentwickeln und schneller zu werden. Ich denke, wir hatten schon 2014 gezeigt, dass wir sehr gute und ausgeglichene Fahrer sind, die wenige Fehler machen. Das haben wir auch dieses Jahr gezeigt."

Konstanz als Trumpfkarte bei Falken-Porsche

Mit Konstanz sei es ihm und seinen drei Fahrerkollegen gelungen, in die Top 3 vorzudringen. "Wir fahren unsere Rundenzeiten, wie wir sie fahren, machen aber wenige Fehler. Das ist bei einem 24-Stunden-Rennen auch sehr wichtig", erklärt Ragginger und fügt hinzu: "Dieses Mal waren wir sehr konkurrenzfähig. Ich freue mich auf das nächste Jahr und auf den neuen Porsche."

Eine Schrecksekunde bot das Team seinen Fans kurz vor dem Ablauf der Zeit, als der Falken-Porsche noch einmal zum Boxenstopp abbog. "Wir wechselten aus Vorsicht nochmals die Reifen", meint Peter Dumbreck. "Wir wollten einfach sicherstellen, dass alles in Ordnung ist. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir ein solides Polster auf den BMW hinter uns und wollten einfach den Podestplatz absichern. Das hat geklappt. Wir sind sehr zufrieden."

Groß ist die Freude auch bei Alexandre Imperatori, dem vierten Falken-Porsche-Fahrer des Teams. "Ich darf mich glücklich schätzen, diese drei Herren als Stallgefährten zu haben", sagt er. "Sie haben mir im vergangenen Jahr sehr dabei geholfen, die Strecke zu erlernen und mich ins Team einzufinden. Das war wichtig. 2014 haben wir bereits den vierten Platz belegt, in diesem Jahr ist es Rang drei. Es ist schön, ein Teil dieser Erfolge zu sein. Hoffentlich gelingt uns in der Zukunft mit dem neuen Auto sogar noch mehr."

Porsche-Sportchef Frank Steffen Walliser hätte sicher nichts dagegen. Er gratuliert zum dritten Platz beim 24-Stunden-Klassiker: "Herzlichen Glückwunsch an unser Kundenteam Falken, das mit einer fehlerfreien Leistung gezeigt hat, was in unserem bewährten GT3 R der Modellgeneration 997 steckt." Das unterstrich Henzler mit der aus Porsche-Sicht perfekten Schlussrunde von 9:11 Minuten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Porsche-Junior Sven Müller triumphierte auf der Nordschleife

Start-Ziel-Sieg für Porsche-Junior Müller auf der …

Porsche-Junior Sven Müller feierte seinen ersten Sieg im Porsche-Carrera-Cup. Auf der Nürburgring-Nordschleife mit 25,378 Kilometer Streckenlänge gewann der 23-jährige Deutsche vor …

In dieser Saison starte ich zum ersten Mal im Porsche Supercup

Sven-Müller-Kolumne: Neues Abenteuer Porsche Supercup

Liebe Motorsport-Freunde, im vergangenen Jahr konntet ihr auf Motorsport-Total.com bereits an meinem Rennfahrerleben im Porsche Carrera Cup Deutschland teilhaben. In dieser Rennserie, die im Rahmenprogramm …

Im Trainingslager in Katar machten sich Sven Müller und Connor de Phillippi fit

Markenpokal und Langstrecke für die Porsche-Junioren

In der Motorsportsaison 2015 fördert Porsche insgesamt drei Nachwuchsrennfahrer als Porsche-Junioren: Connor de Phillippi, Sven Müller und Matteo Cairoli werden mit ihren Teams im Porsche-Supercup …

Matteo Cairoli darf nächstes Jahr am Porsche-Supercup teilnehmen

Cairoli gewinnt Talentsichtung für Porsche-Supercup

Der italienische Rennfahrer Matteo Cairoli ist der Gewinner der Porsche-International-Cup-Scholarship-Sichtung. Der 18-Jährige erhält somit für die kommende Saison im Porsche-Supercup eine …

Der Bentley sicherte sich im Regen die beste Ausgangsposition der Favoriten

Drei Cup-Porsche unter den Top 4: Regenchaos im Qualifying

Nebel auf der Nordschleife, Durchblick für zwei Finnen: Antti Buri und Kari-Pekka Laaksonen sicherten sich am Samstagmorgen die Pole-Position zum zehnten und letzten Saisonlauf der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo