Chilton: Citroens WTCC-Fabrik entspricht Formel-1-Standard

, 10.03.2016

Beeindruckt von neuem Auto und Hersteller: Für Tom Chilton muss sich das Hauptquartier von Citroen nicht hinter den Fabriken der Formel-1-Teams verstecken

Nach dem Wechsel in das Citroen-Privatteam Sebastien-Loeb-Racing (SLR) in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist Tom Chilton in mehrerlei Hinsicht beeindruckt. Nicht nur der C-Elysee hat den Brite bei der ersten Ausfahrt positiv überrascht, auch ein Besuch im Hauptquartier der Rennabteilung des französischen Herstellers sorgte bei Chilton für Staunen. Denn die Fabrik in Versailles bei Paris könne mit der der besten Formel-1-Teams mithalten.

"Ich war schon in einigen Formel-1-Fabriken, bei Mercedes und Williams. Aber Citroen war sehr, sehr beeindruckend", sagt Chilton. Nach dem Besuch bei seinem neuen Hersteller dämmerte dem Briten bereits, warum der C-Elysee das beste Auto in der WTCC ist: "Dahinter stehen sehr viele clevere Leute."

Umso gespannter war Chilton auf den ersten Test mit seinem neuen Sportgerät, der in der vergangenen Woche in Vallelunga stattfand. "Es hat einen Moment gedauert, bis ich mir ihm warm wurde, aber am Ende der ersten Session hatte ich ein fettes Grinsen auf dem Gesicht", sagt Chilton im Gespräch mit 'Motorpsort-Total.com'.

"Der erste Eindruck war: 'Wow, hier ist alles anders als im Chevrolet', aber anders heißt nicht unbedingt gut. Ich musste eine Menge lernen, es erfordert einen völlig anderen Fahrstil", so der Brite, der in den vergangenen Jahren in der WTCC einen Chevrolet Cruze gefahren war. Aufgrund seiner großen Erfahrung im Tourenwagen gelang Chilton die Umstellung jedoch recht schnell, am Ende des ersten Testtags war er im vorderen Bereich der Zeitenliste zu finden.

Beeindruckend sei vor allem die Agilität des C-Elysee. "Es ist unglaublich, wie gut er in den Kurven ist. Ich war regelrecht schockiert, wie sich das Auto trotz des hohen Gewichts angefühlt hat. Es fühlte sich an, als sei es viel leichter als der Chevrolet, dabei ist es 80 Kilogramm schwerer", staunt Chilton.

Allerdings könne man die volle Performance des Autos nur unter bestimmten Bedingungen voll abrufen. "Es gibt nur ein kleines Fenster, in dem es funktioniert. Das auf jeder Rennstrecke zu finden, wird die eigentliche Herausforderung sein", meint Chilton.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Mehdi Bennani war am ersten Tag in Vallelunga der Schnellste

WTCC-Test Vallelunga: Bestzeit für Citroen-Privatier Bennani

Citroen wie gewohnt an der Spitze, aber Volvo in Schlagdistanz: Das ist das Ergebnis des ersten Tages des offiziellen Tests der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) im italienischen Vallelunga. Nachdem am …

Fredrik Ekblom war am Vormittag erster Verfolger der schnellsten Citroen

WTCC-Test Vallelunga: Citroen am Mittag vor Volvo

Weltmeister Jose-Maria Lopez (Citroen) führt am ersten Tag des offiziellen Tests der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) im italienischen Vallelunga das Feld zur Mittagspause an. Bei strahlendem …

Die Citroen C-Elysee des Werksteams sind ab sofort mehrheitlich rot

Citroen geht mit roter Lackierung in letzte WTCC-Saison

Mit frischen Farben in die letzte Saison in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) : Auf dem Autosalon in Genf haben Jose-Maria Lopez und Yvan Muller am Dienstag die neuen Lackierung des …

So wird der Citroen von Tom Chilton 2016 in der WTCC aussehen

Tom Chilton zeigt die Lackierung seines WTCC-Citroen

Neben dem Citroen-Werksteam hat am Dienstag auch das Team von Sebastien Loeb (SLR) Autos für die Tourenwagen-Weltmeisterschaft 2016 präsentiert, darunter auch das von Neuzugang Tom Chilton. Der …

Jose-Maria Lopez rechnet nicht mit einem erneuten Durchmarsch zum Titel

Lopez erwartet: Konkurrenz macht Citroen das Leben schwer

WTCC-Champion Jose-Maria Lopez rechnet 2016 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft mit stärkerer Gegenwehr von Honda, Volvo und Lada . Der Wettbewerb werde härter als in der vergangenen beiden …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo