Gabriele Tarquini hatte bei Lada schon verlängert

, 21.11.2016

Gabriele Tarquini war sich mit Lada schon für die WTCC-Saison 2017 einig, muss sich nach dem Rückzug der Russen nun aber ein neues Cockpit suchen

Der Rückzug von Lada am Saisonende aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) war Anfang November eine große Überraschung - auch für die Werksfahrer des russischen Herstellers. Gabriele Tarquini steht so wie schon im Vorjahr nach dem Aus bei Honda wieder einmal vor der Cockpitsuche, obwohl er bei Lada schon für die Saison 2017 verlängert hatte.

"Es ist schade, dass wir nicht weitermachen können. Ich war mir mit Lada schon einig, denn wir haben ein wirklich gutes Auto", wird Tarquini von 'TouringCarTimes' zitiert. Der Rückzug von Lada überrascht den Italiener vor allem aus sportlicher Sicht, war es mit dem Doppelerfolg in Moskau und weiteren Podiumsplatzierungen doch die erfolgreichste Saison von Lada in der WTCC. "Ich bin mit meiner Saison sehr zufrieden. Wir haben den Lada durch gemeinsam Anstrengungen deutlich verbessert", stellt Tarquini fest.

Doch das nutzt ihm nun wenig, nachdem der russische Hersteller sein WTCC-Programm aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten eingedampft hat. Nun steht Tarquini wie schon vor zwölf Monaten zu einem sehr späten Zeitpunkt der Saison ohne Vertrag für 2017 da. "Ein paar Cockpits sind noch zu haben. Ich habe große Erfahrung im Motorsport", gibt der 54-Jährige eine Bewerbung ab.

Doch attraktive Cockpits gibt es in der WTCC allenfalls noch bei Volvo, die ihr Team 2017 aufstocken wollen. Eine Rückkehr zu Honda scheint hingegen unwahrscheinlich, weshalb Tarquini auch den Markt außerhalb der WTCC sondiert. "Natürlich sehe ich mich auch in anderen Serien um, aber noch habe ich die Chance, weiter in der WTCC zu fahren", sagt er.

Und genau das wäre auch der Wunsch des WTCC-Urgesteins. "Ich liebe diese Serie, die WTCC ist Teil meines Lebens", sagt Tarquini. "Wenn man die alte ETCC mitrechnet, fahre ich seit Ende 2002 hier. Das ist eine ziemlich lange Zeit."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Dass Lada den Stecker zieht, kommt für Francois Ribeiro nicht überraschend

WTCC-Boss zum Lada-Aus: "Hersteller kommen und gehen"

Der WTCC laufen die Hersteller weg. Nach dem angekündigten Ausstieg von Citroen nach der Saison 2016 hat in dieser Woche auch Lada seinen Rückzug aus der Tourenwagen-Weltmeisterschaft vermeldet. …

Der Lada-Ausstieg aus der WTCC ist seit heute offiziell

Lada verkündet WTCC-Ausstieg offiziell

Lada zieht sich nach Ende der Saison 2016 aus der WTCC zurück. Was sich vergangene Woche bereits abgezeichnet hat, ist nun offiziell Realität. Alexander Bredichin, Marketingchef des …

Lada beendet nach dieser Saison seinen Werkseinsatz in der WTCC

Lada steigt Ende 2016 aus der WTCC aus

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) steht offenbar vor dem Verlust eines weiteren Herstellers. Wie das russische Sportportal 'Championat' berichtet, wird Lada sein Werksteam am Ende der Saison 2016 aus …

Hugo Valente würde auch 2017 gerne für Lada in der WTCC fahren

Hugo Valente hofft auf weitere Chance bei Lada

Nach der Verpflichtung durch Lada konnte Hugo Valente in der Saison 2016 der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) die in ihn gesetzten Erwartungen bisher nicht erfüllen. Nachdem der 24-jährige …

Platz vier von Catsburg im Hauptrennen war das beste Ergebnis von Lada

WTCC China: Lada stark, aber nicht belohnt

Nach einigen schwierigen Rennwochenenden in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) zeigte die Formkurve von Lada am vergangenen Wochenende bei der vorletzten Saisonstation in Schanghai deutlich nach oben. …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo