Gelungenes Comeback: Volvo übertrifft eigene Erwartungen

, 04.04.2016

Beide Volvo-Piloten sammeln beim Auftakt in Le Castellet Punkte - Insgesamt sind die Schweden mit ihrem Auftritt zufrieden, obwohl es auch einige Rückschläge gab

Volvo erlebte bei seinem Comeback in der der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ein Wochenende mit vielen Höhen und Tiefen. Vor allem Thed Björk ließ in Le Castellet gleich mehrfach aufhorchen - unter anderem mit einer Bestzeit im zweiten Freien Training. Im Qualifying am Samstag holte er außerdem einen guten sechsten Platz, den er allerdings wieder verlor, weil die Bodenfreiheit seines S60 Polestar nicht den Vorgaben des Reglements entsprach.

Der Schwede musste somit beide Rennen vom letzten Startplatz aus angehen. Im ersten Rennen fuhr er trotzdem noch bis auf Rang sieben nach vorne und holte damit die ersten Punkte für das schwedische Team. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Wochenende. Wir haben den Beleg dafür, dass unsere Pace stimmt. Wir hatten einige Schwierigkeiten, aber das musste man erwarten", erklärt Björk.

"Das Team hat einen großartigen Job gemacht. Ich kann das nächste Rennen in der Slowakei gar nicht abwarten", so der Schwede, der die Zielflagge im zweiten Rennen wegen eines elektronischen Problems nicht sah. Dort holte dafür Teamkollege Fredrik Ekblom Rang zehn und damit einen WM-Zähler. "Wir hatten ein gutes erstes Rennen, und ich freue mich, dass ich den Circuit Paul Ricard mit Punkten verlassen kann", freut er sich.

"Das Auto ist schnell, und jetzt werden wir uns all die Daten ansehen, die wir gesammelt haben, um für den Rest der Saison noch konkurrenzfähiger zu sein", so Ekblom, der das erste Rennen zuvor nicht beenden konnte. Trotz dieser kleinen Rückschläge ist man bei Volvo allerdings insgesamt zufrieden. Das sieht auch Polestar-Motorsportchef Alexander Murdzevski Schedvin so.

"Wir können festhalten, dass unser Setup mit einem schwedischen Auto, schwedischen Piloten und einer schwedischen Crew funktioniert", freut sich der Motorsportchef und ergänzt: "Unsere Mission im ersten Rennen war nur das Sammeln von Daten. Wir haben mehr als das erreicht, weil Thed eine großartige Show abgeliefert hat." In der Slowakei möchte man die guten Eindrücke in zwei Wochen bestätigen .

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Thed Björk setzte mit der Bestzeit im zweiten Training ein Ausrufezeichen

WTCC Le Castellet: Björk fährt für Volvo an die Spitze

Bestzeit für die "Neuen": Thed Björk (Volvo) war am Samstagmittag beim zweiten Freien Training der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet der Schnellste. …

Fredrik Ekblom und Volvo stehen in Nassen noch ganz am Anfang

Kaum Erfahrung in Nassen: Schwieriger Start für Volvo

Mit einer, vorsichtig formuliert, zurückhaltenden Vorstellung ist Volvo in das erste Rennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) gestartet. Beim Test in Le Castellet, der am Freitagvormittag …

In Le Castellet muss sich der Volvo S60 erstmals im Rennen bewähren

Volvo vor WTCC-Debüt: "Start einer neuen Ära"

Nach vielen Monaten mit Tests und Entwicklungsarbeiten wird es für Volvo nun richtig ernst: Beim Saisonauftakt der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an diesem Wochenende in Le Castellet misst sich …

Der Volvo V60 Polestar ist das neue Safety-Car der WTCC

Volvo präsentiert das neue Safety-Car der WTCC

Aus rot wird blau: Nachdem die Fahrer der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in den vergangenen beiden Jahren während der Safety-Car-Phasen einem Alfa Rome 4C gefolgt sind, müssten sie sich …

Der Volvo S60 aus der WTCC hat im Gegensatz zur STCC-Version Frontantrieb

Umstellung auf Frontantrieb bereitet Volvo-Duo kein Problem

Für die beiden Volvo-Piloten Thed Björk und Fredrik Ekblom bedeutet der Einstieg in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in mehrfacher Hinsicht eine Umstellung, denn auch ihren Fahrstil …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo