Volvo vor WTCC-Debüt: "Start einer neuen Ära"

, 30.03.2016

An diesem Wochenende beginnt für Volvo das Abenteuer WTCC: Vorfreude bei den Fahrern, aber das Team stellt den Lernprozess in den Mittelpunkt

Nach vielen Monaten mit Tests und Entwicklungsarbeiten wird es für Volvo nun richtig ernst: Beim Saisonauftakt der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an diesem Wochenende in Le Castellet misst sich das schwedische Werksteam mit seinen S60 Polestar und den Fahrern Thed Björk und Fredrik Ekblom erstmals im Wettbewerb mit der Konkurrenz von Citroen, Honda und Lada. Und allen im Team ist bewusst, dass dies ein historischer Augenblick in der Geschichte des Herstellers ist.

"Diese Reise zu beginnen, wird für uns alle im Team ein großer Moment sein", sagt Ekblom. Teamkollege Björk meint fast schon etwas pathetisch: "Das ist der Start einer neuen Ära - für mich persönlich und für das Team; etwas, von dem ich schon seit langer Zeit geträumt habe. Wir sind zwar gut vorbereitet, betreten aber zugleich völlig neue Wege."

An diesem Wochenende wird sich erstmals richtig zeigen, wo Volvo mit dem neuen Auto im Vergleich zur Konkurrenz steht und was die guten Zeiten der offiziellen Testfahrten wert waren. "Bei den Tests in Vallelunga haben wir zwar eine vielversprechende Pace gezeigt, aber Thed und ich sind lange genug im Geschäft um zu wissen, dass es noch zu früh ist, um daraus irgendwelche Schlüsse zu ziehen", mahnt Ekblom.

Ohnehin stehen die reinen Zeiten und Platzierungen für Volvo aktuell noch nicht im Vordergrund. Das Team hat die Saison 2016 zum reinen Lernjahr erklärt und setzt auch aus diesem Grund kein drittes Auto ein, womit Volvo eine Teilnahme am neuen Team-Zeitfahren MAC3 verwehrt bleibt. "In diesem Jahr verfolgen wir einen genauen Lehrplan. Der verlangt von Fahrern, Ingenieuren und dem gesamten Team höchste Disziplin, damit die Renngene nicht mit uns durchgehen", mahnt Motorsportchef Alexander Murdzevski Schedvin.

Auch Björk stellt klar: "An diesem Wochenende geht es darum, so viele Daten wie möglich zu sammeln, um damit weiter am Fundament für unseren Aufstieg an die Spitze zu arbeiten." Und die Spitze ist mittelfristig das Ziel, daran lässt Murdzevski Schedvin keinen Zweifel, indem er sagt: "Wir wollen mit diesem Programm Weltmeister werden."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Der Volvo V60 Polestar ist das neue Safety-Car der WTCC

Volvo präsentiert das neue Safety-Car der WTCC

Aus rot wird blau: Nachdem die Fahrer der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in den vergangenen beiden Jahren während der Safety-Car-Phasen einem Alfa Rome 4C gefolgt sind, müssten sie sich …

Der Volvo S60 aus der WTCC hat im Gegensatz zur STCC-Version Frontantrieb

Umstellung auf Frontantrieb bereitet Volvo-Duo kein Problem

Für die beiden Volvo-Piloten Thed Björk und Fredrik Ekblom bedeutet der Einstieg in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in mehrfacher Hinsicht eine Umstellung, denn auch ihren Fahrstil …

Volvo präsentierte sich beim Test auf Augenhöhe mit der Konkurrenz

WTCC-Champion von starker Pace der Volvo nicht überrascht

Aus dem Stand konkurrenzfähig: Mit der starken Vorstellung bei offiziellen Test der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) Anfang März im italienischen Vallelunga haben die Neueinsteiger von Volvo …

Volvo steigt mit dem S60 Polestar 2016 in die WTCC ein

Volvo: Warum man die WTCC der DTM vorgezogen hat

Mit dem Einstieg in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) kehrt Volvo in diesem Jahr auf die Bühne des internationalen Motorsports zurück. Allerdings war die WTCC beim Start des internationalen …

Volvo wird das WTCC-Feld in dieser Saison bei Safety-Car-Phasen anführen

Volvo stellt 2016 das Safety-Car der WTCC

Bruno Correia, der ständige Pilot des Safety-Car der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC), muss sich in dieser Saison an einen neuen fahrbaren Untersatz gewöhnen. Nachdem er in den vergangenen …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo