Roberto Ravaglia: Coronel hatte alles unter Kontrolle

, 12.05.2016

Tom Coronels Teamchef Roberto Ravaglia gibt zu, dass es ihn gestresst habe, seinen Schützling im Rennen zu verfolgen, doch Zweifel plagten ihn in Marrakesch nicht

Das Eröffnungsrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Marrakesch wurde nicht nur für Tom Coronel zu Bewährungsprobe, sondern auch für die Fingernägel seines Teamchefs Roberto Ravaglia. Während der Niederländer sein Schicksal selbst in der Hand hatte, als sein ROAL-Chevrolet von Titelverteidiger Jose Maria Lopez bedrängt wurde, musste Ravaglia tatenlos von der Boxenmauer zusehen. Doch er glaubt im Nachhinein, dass Coronels Sieg niemals wirklich gefährdet gewesen sei.

"Es war wirklich stressig, sich das anzusehen, aber Tom hatte alles unter Kontrolle", ist sich der 58-jährige Italiener sicher. Coronel hatte nach seinem ersten Sieg seit 2013 genau dasselbe gesagt. Der Niederländer übernahm nach einem guten Start die Führung, als Hugo Valente den führenden James Thompson abräumte und dafür eine Durchfahrtsstrafe erhielt. Anschließend verteidigte er diese gegen den nachdrückenden Lopez bis ins Ziel.

"Es war eine wirklich starke Leistung von Tom und wir sind alle sehr glücklich", strahlt Ravaglia, der auch gleichzeitig das Team lobt. "Wir wussten, dass die Bremsen ein Problem werden könnten. Deshalb haben wir ein paar Änderungen am Samstag vorgenommen, die geholfen haben." Insgesamt sei es bereits ein Erfolg, mit dem vergleichsweise geringen Budget aufs Podium zu fahren. "Aber zu gewinnen ist wirklich besonders. Wir haben alle so hart für diesen Moment gearbeitet."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Polestar will in der WTCC keine halben Sachen machen

Volvo konzentriert ab 2017 alle Kräfte auf WTCC

Volvo konzentriert seine Ressourcen auf die Weltmeisterschaft: Ab 2017 fällt die Werksunterstützung bei den V8 Supercars Australia weg, außerdem könnte ein Ausstieg aus der …

Trio Infernale: Die Hondas bereiten Citroen in der WTCC immer mehr Schwierigkeiten

Huff nach Honda-Kantersieg: Haben es uns verdient

Es war ein geschichtsträchtiger Nachmittag in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft: Erstmals in der Geschichte der WTCC standen drei Honda-Piloten im Hauptrennen in Marrakesch auf dem Podest. Rob Huff, …

Tom Coronel rang sich in Marrakesch zum Sieg im Eröffnungsrennen durch

Tom Coronel: "Hatte alles unter Kontrolle"

Er musste hart dafür kämpfen, doch Tom Coronel gelang es letztlich, im Eröffnungsrennen in Marrakesch seinen ersten WTCC-Sieg seit 2013 und den ersten überhaupt seit dem Reglementswechsel …

Rob Huff führte den Dreifachsieg der Honda-Werksfahrer an

WTCC Marrakesch: Honda-Dreifachsieg im Regen

Rob Huff vor Norbert Michelisz und Tiago Monteiro: Honda hat die ideale Ausgangsposition im Hauptrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Marrakesch umgesetzt und feierte einen Dreifachsieg …

Rob Huff sichherte sich seine erste Pole-Position seit 2012

WTCC Marrakesch: Totaler Triumph für Honda im Qualifying

Das Qualifying der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Marrakesch wurde zu einem grandiosen Erfolg von Honda. Rob Huff fuhr auf die Pole-Position. In Q3 fuhr der Brite eine Zeit von 1:21.743 Minuten und …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo