Vor fünf Jahren: Sebastien Loeb entdeckt die WTCC für sich

, 13.08.2016

Mit einem Geheimtest für Chevrolet unternahm Rallye-Legende Sebastien Loeb am 12. August 2011 seine ersten Schritte in der WTCC

Gestern vor fünf Jahren, am 12. August 2011, nahm auf der Rennstrecke im britischen Rockingham eine Entwicklung ihren Anfang, welche die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) bis heute beeinflusst. An diesem Augusttag testete der damals siebenmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb ein WTCC-Auto des Chevrolet-Werksteams und fand dabei Gefallen am World-Touring-Car. Diese Initialzündung sollte zwei Jahre später zum Einstieg der Rallye-Legende und von Citroen in die WTCC führen.

Eric Neve war damals in Rockingham hautnah dabei und beobachtete Loebs erste Schritte im WTCC-Auto. Der heutige Berater der Serie war seinerzeit Teamchef des Chevrolet-Werksteams und hatte Loeb den Privattest ermöglicht. Eingefädelt hatte den Test jedoch der damalige Chevrolet-Werksfahrer Yvan Muller. "Sebastien und er kannten sich gut und haben sich oft unterhalten. Yvan hat Sebastien gefragt, ob er das Auto nicht einmal ausprobieren will", erinnert sich Neve.

Bei den Runden auf dem Straßenkurs von Rockingham fand der Rallye-Pilot Loeb schnell gefallen am Chevrolet Cruze. "Seb hat schnell gemerkt, dass es keiner dieser langweiligen Fronttriebler war. Ihm hat gefallen, wie das Auto reagiert hat und er hat sich wohl gefühlt", so Neve. Das zeigte sich auch beim Blick auf die Stoppuhr, denn schon bei diesem ersten Test ließ Loeb seine universelle Klasse aufblitzen.

"Am Ende des Tages fehlten ihm nur drei Zehntelsekunden auf die Zeit von Yvan", erinnert sich Neve. Nicht nur dem damaligen Teamchef wurde gleich klar, dass Loeb, der damals Möglichkeiten für die Zeit nach einem Abschied aus der Rallye-WM auslotete, auch in der WTCC eine wichtige Rolle spielen könnte. "Yvan meinte gleich, dass Seb aufgrund seines fahrerischen Niveaus und seiner Fahrzeugbeherrschung auch in der WTCC vorne mitfahren würde."

Hoffnungen auf eine Verpflichtung Loebs machte sich Neve damals trotz des positiven Tests aber nicht. "Wir wussten, dass es eine einmalige Sache sein würde", so Neve. "Es ging ihm nur darum, einen Eindruck von der WTCC zu bekommen, und der war überraschend gut. Für Sebs Versuch, Citroen von einem gemeinsamen Einstieg in die WTCC zu überzeugen, hat dieser Test aber sicherlich eine wichtige Rolle gespielt."

Gut zwei Jahre später wurde dann bekannt gegeben, dass der französische Hersteller mit seinem Superstar 2014 in die WTCC einsteigt. Dort fuhr Loeb zwei Jahre lang für Citroen, gewann in dieser Zeit sechs Rennen und verpasste 2015 die Vize-Meisterschaft um nur einen Punkte. Mittlerweile ist er in die Rallycross-WM weitergezogen, ist durch das von ihm mitgegründete Team Sebastien-Loeb-Racing aber weiterhin im Fahrerlager der WTCC vertreten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Ein Start bei Olympia: Für einige WTCC-Fahrer eine reizvolle Vorstellung

WTCC-Stars bei Olympia: Diese Sportarten würden sie reizen

Noch bis nächste Woche Sonntag kämpft "die Jugend der Welt" bei den 31. Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro um Gold, Silber und Bronze. Motorsport gehört zwar nicht zu den 28 …

Tiago Monteiro verpasste in Argentinien zweimal knapp das Podium

Tiago Monteiro: Kleiner Rutscher, große Wirkung

Zweimal Platz vier und damit jeweils knapp am Podium vorbei: Das war nicht ganz das, was sich Honda-Pilot Tiago Monteiro von den Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft in Termas de Rio Hondo erhofft hatte. …

Die WTCC-Piloten müssen auch weiterhin ohne Hilfsmittel überholen

WTCC: Lieber echtes Racing als künstliches Überholen

DRS, Fanboost oder Push-to-pass: Mit künstlichen Elementen wie Klappflügeln oder mehr Motorleistung auf Knopfdruck wollen viele Rennserien für mehr Überholmanöver sorgen. In der …

Die beiden Volvo fuhren in Termas de Rio Hondo hinterher

Volvo: Außer Erfahrung in Argentinien nichts gewonnen

Das Polestar-Volvo-Team erlebte ein schwieriges Wochenende in Argentinien. Schon im Qualifying war für Thed Björk und Robert Dahlgren in Q1 Schluss. Nur der Zengö-Youngster Daniel Nagy war …

Tom Chilton konnte seine Verfolger im Eröffnungsrennen in Schach halten

Knoten geplatzt: Erster Saisonsieg für Tom Chilton

Vier Mal stand Tom Chilton in der WTCC-Saison 2016 schon auf dem Podium, doch der erste Saisonsieg ließ lange auf sich warten. Auf dem Hungaroring, in beiden Rennen auf der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo