Vorschau: WTCC in Budapest

, 01.05.2015

Erstmals fahren die Piloten in der WTCC-Saison 2015 mit Zusatzballast: 'Motorsport-Total.com' blickt voraus auf die Rennen in Budapest und das neue Kräfteverhältnis

Am Dienstag noch am Nürburgring, jetzt schon in Budapest: Die Tourenwagen-WM (WTCC) geht am Wochenende bereits in ihre dritte Runde. Schauplatz dafür ist der Hungaroring, wo die Meisterschaft bereits seit 2011 gastiert. Und wer auf der 4,3 Kilometer langen Rennbahn die Hauptrolle spielt, ist klar: Norbert Michelisz (Zengö-Honda) ist als ungarischer Rennfahrer der große Liebling der Fans.

Nur wegen ihm kamen in den vergangenen Jahren stets 50.000 oder mehr Zuschauer an den Kurs, um die WTCC zu sehen. Und die Begeisterung für Michelisz ist ungebrochen, auch wenn der Ungar in diesem Jahr bisher nicht in der Spitzengruppe vertreten war. Zu groß ist die Dominanz von Citroen. Doch just am Hungaroring könnte sich das Kräfteverhältnis in der Rennserie etwas verändern.

Denn einerseits greift ab dem dritten Rennwochenende das Kompensationsgewicht, wonach Klassenprimus Citroen erheblich zuladen muss. Andererseits reist Honda mit einem deutlich modifizierten Civic an. Die Aerodynamik der Frontpartie wurde komplett überarbeitet und beim Test am Nürburgring erprobt. Damit will Honda den Rückstand auf Citroen zumindest teilweise wettmachen.

Die Chancen dafür stehen gut, zumal der Hungaroring nicht als Paradestrecke für Citroen gilt. Denn die 4,3 Kilometer lange Rennbahn bei der Ortschaft Mogyorod weist viele langsame Kurven und auch eine enge Schikane auf. Und schon im vergangenen Jahr kam es dort zu einer Überraschung, als Gianni Morbidelli im RML-Chevrolet siegte. Unschlagbar ist Citroen in Ungarn also nicht.

Allerdings gehen die vier Citroen-Werkspiloten Jose-Maria Lopez, Sebastien Loeb, Yvan Muller und Qing-Hua Ma (in dieser Reihenfolge belegen sie die Positionen eins bis vier in der Fahrer-WM) als die klaren Favoriten an den Start. Auch mit Mehdi Bennani (SLR-Citroen) darf gerechnet werden, zudem mit Gabriele Tarquini, Tiago Monteiro und Michelisz in den umgebauten Honda-Civic-Fahrzeugen.

Apropos Michelisz: Er hat vor heimischen Fans meist gut abgeschnitten: 2011 und 2013 nahm er jeweils als Zweiter an der Siegerehrung teil, 2012 gelang ihm sogar ein viel umjubelter Heimsieg. Die Rundenrekorde hält jedoch Muller mit 1:48.727 Minuten im Qualifying und mit 1:50.119 Minuten im Rennen. Mit vier Siegen aus bisher acht Rennen ist Muller zugleich Rekordgewinner in Ungarn.

Das Starterfeld ist am Hungaroring übrigens kleiner als sonst: Rickard Rydell (Nika-Honda) muss krankheitsbedingt auch diese Veranstaltung auslassen und verpasst nach Marrakesch bereits das zweite Rennwochenende . Dusan Borkovic (Proteam-Honda) fehlt hingegen auf eigenen Wunsch: Nach Streitigkeiten mit seinem Team will er ab sofort lieber in der Tourenwagen-EM (ETCC) antreten.

Die "kleine Schwester" der Tourenwagen-WM startet in Budapest in ihre Rennsaison 2015. Und mit dabei sind - im Gegensatz zur WTCC - auch deutsche Piloten: Ulrike Kraft (Ford) tritt als Titelverteidigerin in der Damenwertung und als Vorjahreszweite der 1600er-Klasse erneut an. Ebenfalls als Vorjahreszweiter in seiner Kategorie greift Andreas Pfister (SEAT) nach weiteren Erfolgen.

Der Zeitplan (MESZ) für Budapest:

Freitag, 1. Mai 2015

18:30-19:00: Shakedown

Samstag, 2. Mai 2015

09:00-09:30: 1. Freies Training

11:30-11:00: 2. Freies Training

14:30-15:05: Qualifying

Sonntag, 3. Mai 2015

13:30-14:05: Rennen 1

14:40-15:15: Rennen 2

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

WTCC-Routinier Thompson kritisiert Nordschleifen-Rennen

"Die Nordschleife? Wir? Super!" So haben die meisten Fahrer auf die Ankündigung reagiert, dass die "grüne Hölle" in der WTCC-Saison 2015 erstmals im Rennkalender der Meisterschaft firmieren …

Rickard Rydell muss auch am Wochenende in Ungarn pausieren

Kein Start in Budapest: Rydells Zwangspause dauert an

Rickard Rydells Hoffnungen auf eine schnelle Rückkehr in die Tourenwagen-WM sind geplatzt. Wie sein Rennstall Nika am Donnerstag mitteilte, ist der Schwede noch nicht gesund genug, um am Wochenende bei …

Die Nordschleife zieht die Fahrer der Tourenwagen-WM in ihren Bann

WTCC-Test auf der Nordschleife: Das sagen die Fahrer

"Etwas so schwieriges habe ich noch nicht gesehen." Und diese Aussage über die Nürburgring-Nordschleife kommt aus berufenem Mund. Denn der neunmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb (Citroen) hat …

Yvan Muller tut sich noch schwer damit, auf der Nordschleife nach vorn zu fahren

Ohne Chance: Yvan Muller zu langsam auf der Nordschleife

19 Runden hat Yvan Muller beim WTCC-Testtag auf der Nürburgring-Nordschleife zurückgelegt. Doch sein Rückstand auf seine Citroen-Markenkollegen war überraschend groß. Satte 5,6 …

WTCC auf der Nordschleife - und Jose-Maria Lopez ist wieder der Schnellste

WTCC-Test auf der Nordschleife: Lopez herrscht am Ring

Jose-Maria Lopez (Citroen) hat den WTCC-Testtag auf der Nürburgring-Nordschleife dominiert. Der Tourenwagen-Weltmeister von 2014 setzte sich mit 8:38.028 Minuten gegen seine Konkurrenten durch. Er geht …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo