Vorschau WTCC Katar: Finale in der Nacht

, 25.11.2015

Mit den ersten Nachtrennen in der Geschichte der WTCC geht die Saison 2015 in Katar zu Ende - Verabschiedet sich Sebastien Loeb mit der Vizemeisterschaft?

Zum Abschluss der Saison 2015 bricht die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) noch einmal zu neuen Ufern auf. Der Losail International Circuit, rund 20 Kilometer nördlich der katarischen Hauptstadt Doha gelegen, ist bereits die fünfte neue Strecke, auf der die WTCC in diesem Jahr Station macht - und wird Schauplatz einer Premiere sein: Zum ersten Mal werden WTCC-Rennen bei Nacht unter Flutlicht ausgetragen.

"Nachtrennen sind für die WTCC völlig neu. Das ist ein neues Element, an das wir uns alle gewöhnen müssen", sagt Honda-Werksfahrer Gabriele Tarquini, der sich auf die Rennen unter Flutlicht freut. "Es ist gut, dass wir uns neuen Herausforderungen stellen müssen, und für die Zuschauer sollte es ein gutes Spektakel sein."

Der 5,380 Kilometer lange Losail International Circuit wurde 2004 eröffnet und war bisher vor allem als Motorradrennstrecke bekannt. 2008 trug die Motorrad-Weltmeisterschaft dort zum ersten Mal ein Rennen unter Flutlicht aus, auch die Superbike-Weltmeisterschaft fährt dort in der Nacht. Mit der WTCC ist nun erstmals eine Weltmeisterschaft des Automobilweltverbands FIA dort zu Gast.

Nasser Al-Attiyah prominenter Gaststarter

"Es ist eine schnelle Strecke, und einige Teile sind nicht einfach", weiß Nasser Al-Attiyah. Der katarische Nationalheld, der schon zwei Mal die Rallye Dakar und 2012 bei den Olympischen Spielen in London die Bronzemedaille im Wurftaubenschießen gewann, tritt in Losail als prominenter Gaststarter in einem Chevrolet Cruze des Campos-Teams an und kennt den Kurs von Trainings und Rennveranstaltungen.

"Man braucht einen guten Rhythmus, denn wenn man an einigen Stellen von der Linie abkommt, verpasst man die nächste Kurve. Es wird zudem ein Nachtrennen sein, was viele Fahrer nicht kennen, da die WTCC zum ersten Mal bei Nacht fährt. Das wird zwar den meisten gefallen, aber die Strecke wird dann auch staubiger, und das wird nicht einfach für die Fahrer, die zum ersten Mal dort sind", warnt Al-Attiyah seine Konkurrenten. "Das Gripniveau der Strecke verändert sich dann."

Sportlich sind vor den Saisonrennen 23 und 24 die wichtigsten Entscheidungen bereits gefallen. Citroen steht schon seit dem Rennwochenende in Schanghai als Hersteller-Weltmeister fest, und im thailändischen Buriram sicherte sich Jose Maria Lopez (Citroen) seine zweite Fahrermeisterschaft in Folge.

Loeb und Muller kämpfen um die Vizemeisterschaft

In Katar entscheidet sich jedoch noch der Kampf um die Vizemeisterschaft, den Lopez' Teamkollegen Sebastien Loeb und Yvan Muller untereinander ausfechten. Muller war nach den beiden Ausfällen in Thailand auf Rang drei der Gesamtwertung zurückgefallen und geht mit einem Rückstand von fünf Punkten auf Loeb in das Saisonfinale.

Doch ob er nun am Ende Zweiter oder Dritter in der Meisterschaft wird, ist Muller fast schon egal. "Wenn man weiß, dass man nicht gewinnen kann, macht es kaum einen Unterschied, ob man nun Zweiter oder Dritter wird", sagt er. Ihm kommt es bei den Nachtrennen in Katar vor allem darauf an, sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu verabschieden. "Ich möchte die Saison mit einem guten Gefühl beenden und werde versuchen, eines der beiden Rennen zu gewinnen", beschreibt Muller seine Ziele für das Saisonfinale.

Loeb hingegen, der im kommenden Jahr nicht mehr in der WTCC fahren, sondern für Peugeot Marathonrallyes bestreiten wird, reist deutlich ambitionierter nach Katar und will sich als Vizemeister nach zwei Jahren aus der WTCC verabschieden. "Diese Position möchte ich verteidigen, denn das wäre auch eine schöne Belohnung für meine Ingenieure und Mechaniker. Es wäre toll, meine 15. Saison bei Citroen so zu beenden", sagt er. "Es wäre eine Auszeichnung für all die Arbeit, die ich in den vergangenen beiden Saisons investiert habe."

Entscheidung in der Privatwertung

Zu vergeben sind in Katar auch noch die Titel in der Privatfahrer- und -teamwertung. Bei den Teams hat ROAL mit 16 Punkten Vorsprung auf Campos eine recht komfortable Ausgangsposition. Deutlich enger ist der Kampf um den Fahrertitel. Dort verkürzte Mehdi Bennani (SLR-Citroen) den Rückstand von einst 42 Punkten auf Norbert Michelisz (Zengö-Honda) durch drei Klassensiege bei denn vergangenen vier Rennen auf sieben Zähler.

In Katar will Bennani seine Aufholjagd nun erfolgreich abschließen. "Ich möchte langfristig in der WTCC bleiben, daher wäre es schön, als Meister in die nächste Saison zu gehen", sagt Bennani, der den Trend auf seiner Seite weiß. "Wir haben in dieser Saison einige Fehler gemacht, aber ich bin lieber am Ende der Saison stark, anstatt stark anzufangen und dann nachzulassen. Ich bin sehr zuversichtlich."

Ungewöhnlich ist der Zeitplan des Rennwochenendes in Katar, das streng genommen gar keines ist. Denn erstmals finden WTCC-Rennen an einem Freitag statt . Der Donnerstag (26. November) ist der Testsession und den beiden Freien Trainings vorbehalten. Am Freitag findet um 13;00 Uhr (15:00 Uhr Ortszeit) und damit bei Tageslicht das Qualifying statt. Nach einer längeren Pause werden die beiden Rennen dann um 19:30 Uhr beziehungsweise 20:40 Uhr gestartet.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Gabriele Tarquini reist schlecht vorbereitet zu den Nachtrennen in Katar

Tarquinis Katar-Vorbereitung: Videos keine große Hilfe

Sie wollen wissen, was den Unterschied zwischen den Werksteams von Citroen und Honda in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ausmacht? Alleine ein Blick auf die Rennvorbereitungen der Piloten zeigt, wie …

Sebastien Loeb will sich als Vizemeister aus der WTCC verabschieden

Neue Erfahrung für Sebastien Loeb: Kampf um WM-Rang zwei

Am kommenden Freitag geht in Losail/Katar eine Ära im Motorsport zu Ende. Die Nachtrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) sind nicht nur die letzten der Saison 2015, sondern auch die letzten …

In Motegi durfte Tiago Monteiro auf einer neuen Strecke jubeln

Tiago Monteiro: Nächster Sieg auf neuem WTCC-Kurs?

Mit dem Losail International Circuit steht am zwölften und letzten Rennwochenende der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2015 bereits die fünfte neue Rennstrecke in diesem Jahr auf dem Programm. …

Yvan Muller will in Katar Saisonsieg Nummer sechs feiern

Zweiter oder Dritter in der WTCC? Yvan Muller ist's egal

Auf dem Papier steht für Yvan Muller (Citroen) beim Saisonfinale der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Losail/Katar noch eine Menge auf dem Spiel. Vor den letzten beiden Rennen der Saison 2015 hat …

Rob Huff war in Macao wieder einmal eine Klasse für sich

Achter Sieg in Macao: Rob Huff schlägt wieder zu

Rob Huff bleibt weiter "Mr. Macao" und hat seine eindrucksvolle Siegesbilanz auf dem spektakulären Stadtkurs in der früheren portugiesischen Kolonie weiter ausgebaut. Bei einem Gaststart in der …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo