WTCC Motegi 2015: Lopez verdirbt Hondas Heimspiel

, 13.09.2015

Der Citroen-Star setzte sich im ersten Japan-Lauf souverän durch und verwies Lokalmatador Honda mit Norbert Michelisz und Gabriele Tarquini auf die Plätze

Weltmeister Jose-Maria Lopez hat am Sonntag den ersten Lauf zum WTCC-Event im japanischen Motegi gewonnen und einen wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidigung unternommen. Der Citroen-Werkspilot überholte bereits in der ersten Kurve den von der Pole-Position gestarteten Norbert Michelisz (Zengö-Honda). Anschließend fuhr Lopez einem in den 13 Rennrunden kaum gefährdeten Sieg entgegen, obwohl die Honda Civic beim Heimspiel das Tempo des Argentiniers mitgingen.

Mit der neuerlichen Citroen-Dominanz hatte Lopez vor dem Start nicht gerechnet: "Das habe ich in dieser Form nicht erwartet. Es lief sehr, sehr gut. Ich bin sehr glücklich", erklärt er und zollt der beim Heimspiel erstarkten und mit "leerem" Auto angetretenen Honda-Mannschaft Tribut. "Respekt vor meinen Fahrerkollegen, sie haben kräftig Druck gemacht. Mit dem Zusatzgewicht musste ich die ganze Zeit ordentlich kämpfen." Für Lopez war es der siebte Saisonsieg, seinen Vorsprung in der Gesamtwertung baute er aus.

Der zweitplatzierte Michelisz blieb lange in Lopez' Sichtweite, schaffte es aber nie, den Citroen-Star ernsthaft zu attackieren. Gegen Rennende musste sich der Ungar sogar noch gegen den von hinten anstürmenden Werkspiloten Gabriele Tarquini erwehren, hielt den Ex-Formel-1-Fahrer aber mühelos auf Distanz - für den Italiener blieb nur der Bronzerang, ergatterte für Honda aber einen doppelten Podiumsbesuch in Motegi.

Platz vier sicherte sich Citroens Chinese Qing Hua Ma nach heftigem Kampf mit den Teamkollegen Yvan Muller (5.), der nach Halbzeit mit technischen Problemen zu kämpfen hatte, und Sebastien Loeb (6.). Die französischen Aushängeschilder hatten der Pace des Asiaten in den Schlussrunden nichts mehr entgegenzusetzen und machten eifrig davon Gebrauch, dass das Team auf Stallregie verzichtete und seine Stars frei fahren ließ.

Die Top 10 komplettierten Mehdi Bennani (Loeb-Citroen), Rob Huff (Lada), Tiago Monteiro (Honda) und Hugo Valente (Campos-Chevrolet). Le-Mans-Ass Nicolas Lapierre (Lada) wurde bei seiner WTCC-Premiere Elfter.

Lauf eins in Motegi war auch von mehreren Unfällen geprägt: Ohne Fremdeinwirkung und nach dem identischen Fahrfehler, die Kurve auf dem Randstein anzubremsen, verabschiedeten sich die ROAL-Chevrolet-Piloten Tom Coronel und Tom Chilton an gleicher Stelle von der Bahn. Beide konnten die Fahrt im Kiesbett stehend nicht fortsetzen. Nicky Catsburg (Lada) musste die Segel nach einem Dreher bereits wenige Meter nach dem Start streichen - schuld war eine Kollision mit Monteiro.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Tiago Monteiro feierte auf dem Twin Ring seinen zweiten Saisonsieg

WTCC Motegi: Monteiro erlöst Honda, Citroen geht Baden

Tiago Monteiro hat am Sonntag im japanischen Motegi den von Lokalmatador Honda ersehnten Heimerfolg gefeiert. Der Civic-Pilot setzte sich im zweiten Lauf im Rahmen der WTCC-Premiere auf dem Twin Ring nach …

2014 konnte Gabriele Tarquini in Suzuka überraschend den Sieg einfahren

WTCC Motegi: Wiederholt Tarquini den Honda-Heimsieg?

Gabriele Tarquini dürfte gute Erinnerungen an den Besuch der WTCC in Japan im vergangenen Jahr haben. In Suzuka holte der Routinier in seinem Honda Civic im ersten Rennen einen guten sechsten Platz, den …

Gabriele Tarquini drehte in Vallelunga Testrunden für Honda (Archivbild)

Gabriele Tarquini testet für Honda in Vallelunga

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) befindet sich noch gut zwei Wochen lang in der Sommerpause, doch das bedeutet nicht, dass die Arbeit bei den Teams stillsteht. Am Freitag rückte das italienische …

Honda darf in Japan ohne Ballast an Bord starten

Vorteil beim Heimspiel: Honda in Japan ohne Zusatzgewicht

Wenn die WTCC vom 11. bis 13. September mit den Rennen im japanischen Motegi aus ihrer Sommerpause zurückkehrt, werden einige Teilnehmer erleichtert sein - und das im wörtlichen Sinne. Denn …

Tiago Monteiro im Honda Civic: Nach Vila Real ging es weiter nach Aragon

Von wegen Sommerpause: Honda testet in Aragon

Die lange Sommerpause der Tourenwagen-WM (WTCC) hat bereits begonnen. Doch Honda ist noch nicht im Urlaub. Die Marke aus Japan schickte seine Werksfahrer in dieser Woche nach Spanien, wo Tiago Monteiro und …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo