WTCC Motegi: Gabriele Tarquini setzt erste Bestzeit

, 11.09.2015

Honda-Werksfahrer Gabriele Tarquini legt in der Testsession zum Auftakt des WTCC-Wochenendes im japanischen Motegi die Bestzeit auf den Asphalt

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) ist nach zweimonatiger Sommerpause wieder unterwegs - und das mit einer Premiere. Nachdem das Japan-Gastspiel in den vergangenen Jahren stets in Suzuka stattfand und dabei sowohl die Kurzanbindung als auch der Grand-Prix-Kurs befahren wurden, nehmen die TC1-Tourenwagen von Citroen, Honda, Lada und Chevrolet RML an diesem Wochenende erstmals den Twin Ring Motegi unter die Räder.

Dabei fährt die WTCC natürlich nicht das in der Vergangenheit von der IndyCar-Serie genutzte Oval, sondern den 4,8 Kilometer langen Rundkurs mit 14 Kurven, der vor vier Jahren einmalig im IndyCar-Kalender auftauchte und abgesehen davon vor allem als Bühne für den Grand Prix von Japan der Motorrad-Weltmeisterschaft bekannt ist.

Wie in der WTCC üblich, wurde der Fahrbetrieb des Rennwochenendes am Freitag mit einer 30-minütigen Testsession eröffnet. Bei optimalen äußeren Bedingungen war es auf der noch komplett "grünen" Strecke Gabriele Tarquini, der am Steuer seines Honda Civic die erste Richtzeit markierte. Mit einer Zeit von 1:57.146 Minuten war der Italiener der schnellste der 17 anwesenden Piloten. Erster Verfolger war Norbert Michelisz (Zengö-Honda) mit einem Rückstand von 0,513 Sekunden. Der Ungar hatte bis kurz vor Schluss Platz eins gehalten, wurde von Tarquini auf dessen letzter fliegender Runde aber noch abgefangen.

Hinter den beiden Honda-Fahrern belegte WM-Spitzenreiter Jose-Maria Lopez (Citroen) mit lediglich einer Hundertstelsekunde Rückstand auf Michelisz Platz drei. Tiago Monteiro im zweiten Honda Civic des Werksteams und Nicky Catsburg im besten Lada Vesta machten die Top 5 komplett. Die Top 10 wurden von Mehdi Benanni (Loeb-Citroen), Sebastien Loeb (Citroen), Rob Huff (Lada), Yvan Muller (Citroen) und Qing-Hu Ma (Citroen) abgerundet. WTCC-Debütant Nicolas Lapierre (Lada) reihte sich auf Platz zwölf ein .

Die Citroen C-Elysee fahren an diesem Wochenende mit einem Zusatzgewicht von 60 Kilogramm. Die Chevrolet RML Cruze haben zehn Kilogramm Ballast an Bord. Die Honda Civic und Lada Vesta fahren ohne Zuladung. Nennenswerte Zwischenfälle gab es am Freitag keine.

Am Samstag stehen in Motegi zwei Freie Trainings sowie das in drei Segmenten abgehaltene Qualifying für die beiden Rennen auf dem Programm. Das Qualifying beginnt am Samstag um 8:30 Uhr MESZ (15:30 Uhr Ortszeit). Die Rennen werden am Sonntag um 7:15 Uhr MESZ beziehungsweise 8:30 Uhr MESZ gestartet.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Norbert Michelisz hat nicht nur auf der Rennstrecke etwas drauf

Norbert Michelisz: Vom Konsolenspieler zum WTCC-Star

Die GT-Academy von Nissan ist mittlerweile eine feste Institution. Alljährlich startet der japanische Hersteller einen Wettbewerb, der aus Konsolenspieler echte Rennfahrer machen soll. Doch schon lange …

2014 konnte Gabriele Tarquini in Suzuka überraschend den Sieg einfahren

WTCC Motegi: Wiederholt Tarquini den Honda-Heimsieg?

Gabriele Tarquini dürfte gute Erinnerungen an den Besuch der WTCC in Japan im vergangenen Jahr haben. In Suzuka holte der Routinier in seinem Honda Civic im ersten Rennen einen guten sechsten Platz, den …

Sebastien-Loeb-Racing könnte ab 2017 die Citroen-Einsätze in der WTCC übernehmen

Möglicher Citroen-Ausstieg: Macht Loebs Team weiter?

"2016 treten wir in zwei Disziplinen an: Rallye-WM und Tourenwagen-WM. Wir haben jedoch entschieden, dass Citroen 2017 nur noch in einer Disziplin offiziell antreten wird", hatte …

Sebastien Loeb fuhr beim Start im Porsche-Supercup nur im Mittelfeld

Vielfahrer Loeb: "Spannend, in neue Serien reinzuschnuppern"

Am vergangenen Wochenende startete er in der französischen Super-Tourisme-Meisterschaft, sieben Tage zuvor fuhr er in Spa-Francorchamps im Porsche-Supercup und im Januar stand ein Gaststart in der …

Gabriele Tarquini drehte in Vallelunga Testrunden für Honda (Archivbild)

Gabriele Tarquini testet für Honda in Vallelunga

Die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) befindet sich noch gut zwei Wochen lang in der Sommerpause, doch das bedeutet nicht, dass die Arbeit bei den Teams stillsteht. Am Freitag rückte das italienische …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo