WTCC Schanghai: Pole-Position für Weltmeister Lopez

, 27.09.2015

Jose-Maria Lopez lässt im Qualifying der WTCC in Schanghai nichts anbrennen und sichert sich die Pole-Position - Starkes Qualifying von Nick Catsburg

Jose-Maria Lopez (Citroen) präsentierte sich beim Qualifying der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Schanghai, das nach einem Unfall im Rahmenprogramm vom Samstag auf den Sonntagmorgen verschoben worden war, gut ausgeschlafen, hielt Lokalmatador Qing-Hua Ma (Citroen) in Schach und sicherte sich die Pole-Position - es ist bereits die zwölfte seiner WTCC-Karriere. Vom besten Startplatz aus kann der Argentinier damit im ersten Rennen einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung machen.

"Es tut mir leid für Ma, aber hier gibt jeder alles. Startplatz eins und weitere Punkte für die Meisterschaft, ich bin zufrieden", sagt Lopez. Nachdem Ma bei den beiden Freien Trainings am Samstag noch das Tempo vorgegeben hatte, war es in Q3 einmal mehr Lopez, der ein wenig zulegen konnte. Mit einer Zeit von 1:49.447 Minuten hielt der amtierende Weltmeister seinen chinesischen Teamkollegen um 0,114 Sekunden auf Distanz. Da sein Titelrivale Yvan Muller (Citroen) nur auf Position fünf kam, baute Lopez seinen Vorsprung in der Meisterschaft um vier Zähler auf nun 78 Punkte aus.

Die große Überraschung des Qualifyings war Nick Catsburg (Lada). Dem Niederländer gelang zum zweiten Mal nach Pressburg der Einzug in Q3, wo sich Catsburg den dritten Startplatz sicherte. "Ich bin sehr überrascht. Mit dem Einzug in Q3 war ich schon sehr zufrieden. Ich habe dann entschieden, alles zu riskieren, und dann war es Position drei", sagt er. Catsburg beeindruckte dabei mit der absoluten Bestzeit in Sektor drei. "Man lässt in der Haarnadelkurve immer noch etwas Spielraum. Den habe ich diesmal ausgenutzt", beschreibt er sein Erfolgsrezept. Position vier ging an Sebastien Loeb (Citroen).

Hugo Valente in Rennen 2 auf der Pole-Position

Position sechs sicherte sich Rob Huff (Lada), starker Siebter war John Filippi (Campos-Chevrolet). Für den jungen Franzosen war es das beste Qualifying-Ergebnis seiner WTCC-Karriere. Achter wurde Gabriele Tarquini im schnellsten Honda vor den beiden Chevrolets von Tom Coronel (ROAL) und Hugo Valente (Campos). Valente startet damit in der umgekehrten Startaufstellung des zweiten Rennens von der Pole-Position.

Das war allerdings nicht seine Absicht. "Ich hätte gerne weiter vorne gestanden, aber ich hatte im ersten Sektor Verkehr. Obwohl ich die Scheinwerfer aufgeblendet habe, hat er keinen Platz gemacht", sagt Valente. "Unter dem Strich bin ich mit Position zehn aber zufrieden." Die Startplätze elf und zwölf gingen an Mehdi Bennani (SLR-Citroen) und Nicolas Lapierre (Lada).

Tom Chilton verschläft und scheidet in Q1 aus

Im ersten Abschnitt der Qualifikation waren Tom Chilton (ROAL-Chevrolet), Gregoire Demoustier (Craft/Bamboo-Chevrolet), Norbert Michelisz (Zengö-Honda), Tiago Monteiro (Honda) und Stefano D'Aste (Münnich-Chevrolet) ausgeschieden. Vor allem das Abschneiden der beiden Honda-Piloten, die damit nur aus der achten Reihe starten werden, ist eine negative Überraschung.

Ungewöhnliche Probleme hatte hingegen Chilton: "Das Hotel hat mich erst um 8:10 Uhr geweckt. Da ich mindestens 25 Minuten bis zur Strecke brauche, wusste ich direkt, dass es eng wird. Ich bin dann gerade noch rechtzeitig an der Strecke angekommen und habe mich noch halb schlafend ins Auto gesetzt. Dann habe ich es nicht geschafft, die Reifen zum Arbeiten zu bringen", berichtet der enttäuschte Brite.

Die Saisonrennen 19 und 20 werden um 8:45 Uhr beziehungsweise 9:55 Uhr (jeweils MESZ) gestartet.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Nicolas Lapierre durfte sich nicht lange über Platz sechs im ersten Rennen freuen

WTCC Schanghai: Lapierre im ersten Rennen disqualifiziert

Am späten Abend (Ortszeit) in Schanghai wurde das Ergebnis des ersten Rennens der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) noch einmal durcheinandergewürfelt. Lada-Pilot Nicolas Lapierre wurde …

Yvan Muller triumphierte im zweiten Rennen von Schanghai

WTCC Schanghai: Yvan Muller ringt Gabriele Tarquini nieder

Yvan Muller (Citroen) hat das zweite Rennen der WTCC in Schanghai gewonnen und damit eine mögliche Titelentscheidung in der Fahrerwertung vertagt. Da sein Teamkollege und WM-Spitzenreiter Jose-Maria …

Jose-Maria Lopez feierte in Schanghai Saisonsieg Nummer acht

WTCC Schanghai: Jose-Maria Lopez siegt, Titel für Citroen

Souveräner Start-Ziel-Sieg für Jose-Maria Lopez (Citroen) im ersten Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Schanghai. Von der Pole-Position fuhr der amtierende Weltmeister zu seinem …

Citroen kann schon in Schanghai den ersten Titel des Jahres 2015 feiern

Party-Alarm bei Citroen: Titelverteidigung steht bevor

China ist für Citroen, noch vor dem Heimatland Frankreich, der wichtigste Absatzmarkt. Schanghai wäre daher für den französischen Hersteller der perfekte Ort, um einen weiteren …

Qing-Hua Ma und Kollegen steht ein anstrengender Sonntag bevor

Qualifying und Rennen an einem Tag "deutlich anstrengender"

Seitdem zu Beginn der Saison 2014 das Warmup in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) abgeschafft wurde, haben die Fahrer in aller Regel einen geruhsamen Sonntagvormittag, denn die Rennen finden …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo