WTCC Slovakiaring: Yvan Muller besiegt Jose-Maria Lopez

, 21.06.2015

Yvan Muller hat das erste WTCC-Rennen am Slovakiaring dominiert und seinen WM-Rückstand auf Jose-Maria Lopez weiter verkürzt - Dreifachsieg für Citroen

Yvan Muller (Citroen) ist wieder da. Und wie! Im elften Rennen der WTCC-Saison 2015 gab es kein Halten für den viermaligen Weltmeister. Er flog von der Pole-Position zum Sieg nach elf Runden und war nie gefährdet, fuhr teilweise 0,5 Sekunden schneller als seine Verfolger. Am Ende begnügte sich Muller jedoch mit 1,7 Sekunden Vorsprung vor seinem WM-Rivalen Jose-Maria Lopez (Citroen).

"Ich musste mich nur am Start kurz verteidigen, dann machte ich Druck und baute einen Vorsprung auf. Anschließend konnte ich meine Reifen schonen", erklärt Muller nach dem 45. WTCC-Erfolg seiner Karriere. Es war bereits sein vierter Saisonsieg, mit dem er den WM-Rückstand auf Lopez von 34 auf 27 Punkte reduzierte. Von einem Spaziergang will Muller aber nicht reden: "Entspannt war es nicht, weil du dir bei solchen Konkurrenten nie zu sicher sein kannst."

Hinter Lopez fegte Sebastien Loeb (Citroen) als Dritter ins Ziel und komplettierte damit den Citroen-Dreifachsieg vor dem erneut starken Rob Huff (Lada) auf Rang vier. Hugo Valente (Campos-Chevrolet) belegte Position fünf und erzielte damit den Klassensieg in der Privatierwertung. Die weiteren Punkteränge gingen an Gabriele Tarquini (Honda), Tom Chilton (ROAL-Chevrolet), Tiago Monteiro (Honda), Tom Coronel (ROAL-Chevrolet) und WTCC-Neuling Nestor Girolami (Nika-Honda).

Muller hatte sich bereits beim Start von seinen Rivalen abgesetzt und war anschließend souverän dem Sieg entgegengefahren. Einzig Lopez musste sich in Kurve eins kurz gegen Loeb wehren, wurde dann aber ungefährdeter Zweiter. Weiter hinten wurde teilweise härter gekämpft, wenngleich es im ersten Rennen wie gewohnt nur wenige Positionsverschiebungen gab. Am meisten tat sich in den Schlussrunden, als einige Piloten unter anderem aufgrund von Reifenschäden vorzeitig aufgeben mussten. So sahen schließlich nur zwölf von 19 Autos die Zielflagge.

Besonders starke Leistungen zeigten die beiden Honda-Fahrer Monteiro und Girolami, die, aus der letzten Startreihe kommend, noch WM-Punkte abstaubten. Debütant Girolami machte seinen Punktgewinn zudem mit einem ordentlichen Überholmanöver gegen Stefano D'Aste (Münnich-Chevrolet) perfekt. Die Lada-Fahrer Nick Catsburg und Jaap van Lagen stellten ihre Fahrzeuge genauso in der Boxengasse ab wie Qing-Hua Ma (Citroen) und Mehdi Bennani (SLR-Citroen).

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Sebastien Loeb hat das zweite WTCC-Rennen am Slovakiaring gewonnen

WTCC Slovakiaring: Sebastien Loeb wiederholt Vorjahressieg

Sebastien Loeb (Citroen) hat seinen Vorjahressieg am Slovakiaring wiederholt. Der WTCC-Superstar gewann das zwölfte Saisonrennen 3,1 Sekunden vor WM-Spitzenreiter Jose-Maria Lopez (Citroen) und weitere …

Yvan Muller jubelt: Er hat im Qualifying die WTCC-Pole-Position herausgefahren

Neuer Rekord: Yvan Muller auf Pole-Position am Slovakiaring

"Es war an der Zeit, dass ich wieder zu Hochform auflaufe", sagt Yvan Muller (Citroen). Und genau das ist dem viermaligen Weltmeister im Qualifying zum sechsten Rennwochenende der WTCC-Saison 2015 gelungen. …

Am Limit unterwegs: Auch im zweiten Freien Training gab es Zwischenfälle

WTCC Slovakiaring: Michelisz kommentiert und fliegt ab

Yvan Muller (Citroen) war der schnellste Mann im zweiten Freien Training der WTCC auf dem Slovakiaring. Doch das meiste Aufsehen erregte Norbert Michelisz (Zengö-Honda/15.): Er kommentierte live aus dem …

Jose-Maria Lopez fuhr im ersten Freien Training zur Bestzeit in der WTCC

WTCC Slovakiaring: Der Weltmeister schlägt zurück

Jose-Maria Lopez (Citroen) ist mit einer Bestzeit in den Samstag am Slovakiaring gestartet. Der Tourenwagen-Weltmeister von 2014 eröffnete den Tag am sechsten Rennwochenende der WTCC-Saison 2015 mit …

Wieder ein Lada an der Spitze: Rob Huff fuhr am Slovakiaring die WTCC-Bestzeit

Slovakiaring: Bestzeit für Lada in turbulentem …

Und am Ende steht wieder ein Lada vorn: Rob Huff hat am Slovakiaring an die jüngsten Ergebnisse des TC1-Vestas angeknüpft und erneut eine Trainingsbestzeit erzielt. In 2:04.967 Minuten war er …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo