Zengö will mit ungarischem Talent in der WTCC weitermachen

, 18.01.2016

Nach dem Abgang von Norbert Michelisz möchte das Zengö-Team in der WTCC weitermachen - nach Möglichkeit als ungarische Talentschmiede

Das Jahr 2016 ist für das ungarische Zengö-Team eine Zäsur. Nach sechs gemeinsamen Jahren in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) verlässt Norbert Michelisz den Rennstall und wechselt in das Werksteam von Honda. Eine Entscheidung, die Teambesitzer Zoltan Zengö zwar einerseits wehmütig macht, die er andererseits aber auch verstehen kann.

"Es ist so, als würde ein Kind aus dem Haus ausziehen", sagt der Ungar, der Michelisz seit dem Beginn seiner Motorsportkarriere gefördert hat. Die nach vier Rennsiegen gestiegenen Ansprüchen Michelisz' könne das ungarische Privatteam jedoch nicht mehr erfüllen. "Um die Weltmeisterschaft zu gewinnen, würden wir viel mehr Geld benötigen und müssten auf technischer Seite stärker sein. Unter den gegebenen Umständen können wir das nicht liefern", so Zengö.

Und so freut sich der Teambesitzer vielmehr darüber, dass Michelisz unter seiner Ägide vom PC-Spieler zum Weltklassefahrer in der WTCC gereift ist, was auch ein Beleg für die Qualitäten des Teams sei. Was sich laut Zengö auch im Fahrerlager herumgesprochen habe: "In den vergangenen Wochen hat das Telefon ständig geklingelt. Es war bewegend zu sehen, wie viele Leute gerne für uns fahren wollen. Meister, vielversprechende junge Talente, viele davon aus dem Ausland."

Doch Zengö sieht sein Team auch nach dem Abgang von Michelisz als ungarische Talentschmiede und möchte am liebsten einen neuen Piloten aus seinem Heimatland aufbauen. "Dann wäre die Geschichte vollständig", meint er. Mögliche Kandidaten wären Piloten wie Frenec Ficza, Norbert Toth oder Zolt Szabo, die im vergangenen Jahr in der TCR-Serie für Zengö gefahren waren.

Allerdings sei das Hauptziel, den Honda Civic auch in der kommenden Saison in der WTCC an den Start zu bringen. "Sollten alle Stricke reißen, müssten wir uns anderweitig umsehen, wenn wir in der ersten Liga bleiben wollen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere WTCC-News

Fredrik Ekblom ist einer von zwei Volvo-Fahrern in der WTCC-Saison 2016

Fredrik Ekblom: "Wäre nicht überrascht, wenn wir gewinnen"

Fredrik Ekblom ist einer von zwei Piloten, auf deren Dienste Volvo in dieser Saison beim Einstieg in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) vertraut. Der 45-Jährige, der in den vergangenen Jahren in …

Jose-Maria Lopez wird auch 2016 mit der Startnummer 37 fahren

WTCC-Champion Jose-Maria Lopez behält Startnummer 37

Jose-Maria Lopez bleibt seiner angestammten Startnummer 37 treu. Der amtierende Weltmeister verzichtet auch 2016 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) darauf, mit der Startnummer 1 zu fahren. "Seit …

Rob Huff fuhr am Freitag seine ersten Runden im Honda Civic

Erster WTCC-Test für Hondas neues Trio

Honda verschwendet bei der Vorbereitung auf die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) 2016 keine Zeit. Nachdem am Mittwoch die neuen Werksfahrer präsentiert wurden, zu der neben Tiago Monteiro auch …

Yvan Muller will seine WTCC-Rekorde weiter ausbauen

Yvan Muller: Die nächsten WTCC-Meilensteine im Visier

Nicht nur aufgrund seiner vier Weltmeistertitel ist Yvan Muller der erfolgreichste Fahrer in der Geschichte der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) . Auch so gut wie alle anderen Statistiken führt der …

Unter Flutlicht geht die WTCC-Saison 2015 zu Ende

WTCC 2015 im Rückspiegel (12): Finale in der Wüstennacht

Nachdem das spektakuläre Stadtrennen in Macau seit 2005 das Saisonfinale der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) war, müssen die Organisatoren im Jahr 2015 einen anderen Austragungsort finden. …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo