Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: 510 PS zum heißen Preis

, 06.11.2017


Hölle, das ist extrem: Mit mächtigen 510 PS und einer atemberaubenden Beschleunigung ist der neue Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio der stärkste und schnellste Kompakt-SUV aller Zeiten. Bei den Fahrleistungen stößt dieser SUV sogar in neue Dimensionen vor. Dazu sorgte Alfa Romeo mit speziellen Zutaten für ein extrem sportliches Fahrverhalten und verpasste dem Über-Stelvio ein atemberaubendes Design. Das Beste kommt zum Schluss: Der Preis ist ziemlich heiß.

Design Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: Das Trilobo als echter Hingucker

Der neue Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio besticht bereits optisch durch sein italienisches Design, das stark strukturierte, beinahe skulpturale Flächen in Szene setzt. Charakteristisch für einen Alfa Romeo ist insbesondere die ikonische schildförmige Gestaltung des Kühlergrills, das sogenannte Trilobo. 

Viele ästhetische Elemente besitzen eine zusätzliche Funktion, um die Fahrleistungen zu steigern wie zum Beispiel die Lufteinlässe in der Motorhaube, die heißer Luft das Ausströmen ermöglichen und die Öffnungen für die Luftzufuhr zum Ladeluftkühler, die sportlichen Seitenschürzen sowie die in Wagenfarbe lackierten Kotflügelverbreiterungen. Auch die vierflutige Sport-Abgasanlage und der aerodynamisch ausgeformte Heckabschluss stehen für die Tradition von Alfa Romeo, Form und Funktion miteinander zu kombinieren.

Antrieb: Die gewaltigen Fähigkeiten des V6-Biturbo-Motors

Bei der Power des Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio erblasst die Konkurrenz. Galt der Porsche Macan Turbo Performance bislang in seiner Klasse als der Maßstab schlechthin, übertreffen die Italiener den Porsche deutlich. Für den Antrieb des Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio sorgt ein 2,9 Liter großer V6-Biturbo-Motor mit 510 PS. Das maximale Drehmoment von 600 Nm steht im breiten Drehzahlbereich zwischen 2.500 und 5.000 Touren zur Verfügung. Das Leergewicht gibt Alfa mit nur 1.830 Kilogramm an.

In Kombination mit dem Allradantrieb und einem spezifisch abgestimmten 8-Stufen-Automatikgetriebe, das im Fahrmodus „Race“ die Gangwechsel in nur 150 Millisekunden durchführt, spurtet der SUV in nur 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 283 km/h. Für ein Plus an Fahrspaß befinden sich serienmäßig aus Aluminium gefertigte Schaltwippen am Lenkrad. 

Zum Vergleich: Der Porsche Macan Turbo Performance kommt mit einem 3,6 Liter großen V6-Biturbo-Motor auf 440 PS, 600 Nm und erledigt den Sprint von 0 auf Tempo 100 in 4,4 Sekunden. Die Top-Speed beläuft sich auf 272 km/h.

Mehr als nur ein Allradantrieb: Das System sorgt für noch mehr Spaß

Für ein Plus an Fahrdynamik sorgt beim Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio der „Alfa Q4“-Allradantrieb, der, abhängig von Fahrsituation und Haftungsniveau jedes einzelnen Reifens, das Motordrehmoment stufenlos zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Bei normalen Fahrbedingungen arbeitet der Allradantrieb wie ein herkömmlicher Hinterradantrieb und überträgt 100 Prozent der Motorkraft an die Hinterachse. Erst wenn die Hinterreifen ihre Haftgrenze erreichen, leitet das System bis zu 50 Prozent des Drehmoments zur Vorderachse. Dafür zuständig sind ein zusätzliches Differenzial und ein aktives Verteilergetriebe, das sehr hohe Drehmomente in Sekundenbruchteilen zu bewältigen vermag.

Zu den serienmäßigen Features zählen außerdem die „Alfa Chassis Domain Control“ und das elektronisch gesteuerte Sperrdifferenzial „Alfa Active Torque Vectoring“. Dabei fungiert die „Alfa Chassis Domain Control“ (CDC), quasi das Hirn des Fahrzeugs, welches alle elektronischen Bordsysteme miteinander vernetzt. So steuert CDC das Zusammenwirken von der Fahrdynamikregelung „Alfa DNA Pro“, dem Allradantrieb, dem elektronisch gesteuerten Sperrdifferenzial, dem aktiven Fahrwerk und dem elektronischem Fahrstabilitätsprogramm.

Die „Alfa Active Torque Vectoring“-Technologie, ein in die Hinterachse integriertes elektronisch gesteuertes Sperrdifferenzial, verteilt mit Hilfe einer Doppelkupplung das zur Verfügung stehende Drehmoment aktiv zwischen rechtem und linkem Rad. So bleiben volle Motorkraft und Fahrsicherheit auch bei niedriger Haftung der Reifen oder in extremen Situationen erhalten, ohne dass der Fahrspaß von den gelegentlich drastischen Eingriffen eines herkömmlichen Fahrstabilitätsprogramms beeinträchtigt wird.

Bremsscheiben aus Carbon-Keramik-Verbundstoff kommen bald

Serienmäßig besitzt der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio ein integriertes Bremssystem (IBS), das die Wirkungsweise der elektronischen Assistenzsysteme mit der mechanischen Bremskraftunterstützung vernetzt. Die Folge sind schnell ansprechende Bremsen und kurze Bremswege - bei gleichzeitig reduziertem Gewicht des Systems. Auf Wunsch wird in naher Zukunft darüber hinaus eine Hochleistungsbremsanlage zur Verfügung stehen, die mit Bremsscheiben aus Carbon-Keramik-Verbundstoff aufwartet. Dadurch reduziert sich das Fahrzeuggewicht noch einmal um rund 17 Kilogramm.

Innenraum Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: Großes Infotainment serienmäßig

Der Innenraum des Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio strahlt die Atmosphäre eines maßgeschneiderten Anzugs aus. Exklusive Materialien wie Carbon, Leder und Alcantara verwöhnen den Fahrer und die Passagiere.     

Ohne Aufpreis befindet sich das Infotainment-System „Alfa Connect“ mit 3D-Navigation an Bord. Der  standardmäßige Farbbildschirm mit Split-Screen-Funktion weist eine Diagonale von 8,8 Zoll beziehungsweise 20,3 Zentimeter auf. Das System ermöglicht im Stelvio Quadrifoglio die drahtlose Einbindung von mobilen Geräten via „Apple CarPlay“ und „Android Auto“. Auf diese Weise können Fahrer und Passagiere komfortabel unterwegs online bleiben, ohne Zugeständnisse bei der Sicherheit machen zu müssen.

Der Preis für den Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio

Der Einstiegspreis für den neuen Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio beträgt 89.000 Euro.

 

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Alfa Romeo-News
Alfa Romeo 4C Coupé Rosso Forte

Alfa Romeo 4C Rosso Forte: Nur 20 Mal zu haben

Exklusiver geht es kaum: Nur genau 20 Mal wird der Alfa Romeo 4C Coupé Rosso Forte gebaut. Zu einem satten Preisvorteil von knapp 2.500 Euro gibt es das streng limitierte Sondermodell, das durch eine …

Alfa Romeo Veloce

Alfa Romeo Giulia Veloce: Noch schneller - jetzt auf …

Sex-Appel ist nicht genug, diese Italienerin kommt richtig in Fahrt: Die neue Alfa Romeo Giulia Veloce wird noch heißer. Eingefleischte Alfisti kennen den Begriff „Veloce“ bestens, der im Italienischen für …

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Hammerzeit! Rekord …

Wahnsinn! Anders lässt sich dieser neue Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife nicht beschreiben. Die Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio setzt mit einer Zeit von nur 7:32 Minuten eine neue Bestzeit für …

Alfa Romeo 4C Spider Speciale: Was Ferrari sich nicht traute

Alfa Romeo 4C Spider Speciale: Was Ferrari sich nicht traute

Das ist der kleine Sportwagen, den Ferrari nie baute - und jetzt gibt es ihn mit einigen heißen Extras und einem Preisvorteil von satten 7.000 Euro: Der neue Alfa Romeo 4C Spider erhält eine ganze Reihe vom …

Pogea Racing Alfa Romeo 4C Centurion 1plus

Pogea Racing Alfa Romeo 4C Centurion 1plus: 300 …

Der ist heiß, richtig heiß: Der neue Pogea Racing Alfa Romeo 4C Centurion 1plus lässt es jetzt richtig krachen und ist schnell wie nie. Dank umfangreicher Veredelungskomponenten und dem gezielten Einsatz …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Hyundai i30 N Performance Test: Die neue Empfehlung im Segment
Hyundai i30 N Performance Test: Die neue …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: 510 PS zum heißen Preis
Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio: 510 PS zum …
Audi SQ7 Abt Vossen 1 of 10: Der ultimative Audi Q7
Audi SQ7 Abt Vossen 1 of 10: Der ultimative Audi …
Abt VW Golf R: Er will der R400 sein, den es nie gab
Abt VW Golf R: Er will der R400 sein, den es nie …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo