Aston Martin Cygnet Concept: Der neue Luxus-Stadtflitzer ist enthüllt

, 28.12.2009

Aston Martin scheint mit dem Cygnet Ernst zu machen und präsentiert die nächste Entwicklungsstufe des urbanen Kleinstwagens auf Basis des ultrakompakten Toyota iQ. Die Briten setzen alles daran, dass der viersitzige und zugleich umweltfreundliche Luxus-Stadtflitzer noch 2010 produktionsreif ist, um die Städte zu erobern: Er gleitet geschmeidig mit aller Eleganz und spritsparend durch den Großstadt-Dschungel, nutzt beim Shopping sowie innerstädtischen Gängen die kleinsten Parklücken, bei denen die großen Aston Martin-Modelle passen müssen.


Sicherlich spielen bei der Entwicklung des Cygnets auch wirtschaftliche Gründe eine große Rolle, um zukünftig möglichen Strafzahlungen bei Nichteinhaltung der CO2-Grenzwerte zu entgehen. Als eigenständige Marke kann Aston Martin nicht auf kleinere, verbrauchsärmere Modelle im Konzern zur Einhaltung der CO2-Bilanz zurückgreifen, so dass die Kooperation mit Toyota zur Realisierung eines Stadt-Flitzers mit der Design-Sprache und den exklusiven Werten von Aston Martin eine gut durchdachte Lösung darstellt.


Aston Martin-Boss Dr. Ulrich Bez plant, den Cygnet für einen (günstigen) Aufpreis als Tender - sozusagen als Beiboot wie bei einer Luxus-Yacht - zu einem DBS, DB9 oder Vantage optional anzubieten, damit die Kunden im Großstadt-Verkehr in einem flinken Kleinwagen nicht auf die gewohnte Exklusivität zu verzichten brauchen und gleichzeitig umweltbewusste Mobilität genießen. Kauft jemand beispielsweise einen DBS und dazu den Cygnet, könnte man den CO2-Ausstoß unterm Strich deutlich reduzieren. Durch den reinen Verkauf an Bestandskunden wahrt Aston Martin ferner die Exklusivität.

 

Auf den aktuellen Fotos lässt sich bereits die elegante Handschrift von Aston Martin deutlich erkennen. So zieren den Cygnet den für den V8 Vantage typische Kühlergrill, seitliche Kiemen, Luftöffnungen in der Motorhaube und neue Seitenschweller. Auch die Halogen-Scheinwerfer tragen die Handschrift von Aston Martin. Das neu geformte Heck erhielt neben einem Dachkantenspoiler außerdem modifizierte Rückleuchten, die dem Cygnet mehr Ausdruck verleihen. Derweil sorgen für den Kontakt zum Asphalt eigenständige Räder.


Die reine Anordnung des Interieurs erinnert noch an den Toyota iQ, versprüht im komplett veredelten Aston Martin Cygnet einen ganz neuen Charme, in dem sich bestehende Aston Martin-Fahrer gleich heimisch fühlen dürften. Das Concept Car hüllten die Briten auf edelste Weise in eine schwarz-rote Lederausstattung ein, die überall zugegen ist, reinen Luxus versprüht und durch fein gesetzte Kontrastnähte an ausgewählten Positionen neue Akzente setzt. Die Handwerkskunst zieht Aston Martin auch beim kleinsten Vertreter konsequent durch.


Sollte die Studie tatsächlich in Serie gehen, dürfte vermutlich das vom Toyota iQ bekannte 1,33 Liter große Vierzylinder-Triebwerk ohne Modifikationen übernommen werden, das mit 98 PS für die Stadt gut gerüstet ist und mit manueller Schaltung einen CO2-Ausstoß von nur 113 g/km aufweist. Noch geringer fällt der CO2-Ausstoß mit 99 g/km beim 1.0-Liter-Aggregat aus. Für Sicherheit ist ebenfalls gesorgt, da der Toyota iQ beim renommierten Euro-NCAP-Crashtest die Höchstwertung von 5 Sternen erhielt.

16 Kommentare > Kommentar schreiben

13.03.2010

Mit Stammtisch-Parolen sollte das wenig zu tun habe, der Post spiegelte schon meine Meinung wieder. Natürlich kann man das auch alles wieder widerlegen, aber ich denke doch, dass z.B. der Großteil der alten Minis keine Servolenkung hatte! Sicherlich gab es einige der letzteren Modelle mit guter Ausstattung dann auch mit Servo, aber der Großteil war sicher ohne, oder?! Nachgerüstetes Navi? Nein danke! Schaut aus wie gewollt, aber nicht gekonnt. So etwas wäre für mich keine Option, entweder Original Navi oder eben keins! Der alte Mini kriegt ne Grüne Plakette? Wie geht das denn? Die Teile haben doch sicherlich noch nicht mal einen Mittelschalldämpfer. Hatten die überhaupt schon einen Kat? Flair-Faktor? Klares ja, aber das wäre für mich als Alltagsauto nicht ausschlaggebend, da kommt es für mich mehr auf Funktion an! Den Oldie-Mini dann lieber für sonnige Tage am Wochenende und den kleinen Ausflug zu nahegelegenen Serpentinen! Für alles andere ist das dann doch zu schade! Und um die Kurve zurück zum Cygnet zu kriegen: Alles richtig gemacht Aston Martin, wäre ich AM-Besitzer würde ich 100%-ig einen kaufen!

13.03.2010

[QUOTE=Turbine;85688]Und wie willst du mit dem Oldie-Mini in die Umweltzone und zu Meetings ohne Navi, Einparken bei sehr wenig Platz ohne Servo, usw. usw. also ich würde für einen City-Flitzer definitiv das moderne Auto bevorzugen ;)[/QUOTE] Hi Julian, na das waren aber mehr Stammtischparolen als Fakten :evil: ;) Die Fakten sind: 1. Selbstverständlich bekommen Oldie-Minis die grüne Umweltplakette (glaub mir, als Neu-Berliner weiß ich von was ich rede: bei uns ist nichts anderes mehr zulässig) 2. Die späten Oldie-Minis haben sehr wohl Servolenkung 3. Auch ohne Servo ist mit dem Oldie-Mini völlig easy einzuparken (sowohl von der Übersichtlichkeit als auch von der Lenkung (und auch da weiß ich das aus eigener Erfahrung, da ich gerade momentan den Oldie-Mini von meinem Nachbarn öfters mitbenutze) 4. Und "ohne Navi"? - Hallo

12.03.2010

[QUOTE=BeezleBug;85645]Ich finde, der Cygnet ist hervorragend von AM positioniert worden. Auch das diesbezügliche AM-Marketing hat da ganze Arbeit geleistet. Allerdings würde ich persönlich -wenn ich für die Stadt ein Auto benötigen würde- auf jeden Fall einen Brit-Mini (der Old-School-Mini - nicht der BMW-Mini) bevorzugen, da dieser das "Brit-Flair" wesentlich besser/intensiver zum Ausdruck bringt als so ein "Kunst-Brit-Objekt" wie der Cygnet. blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug[/QUOTE] Und wie willst du mit dem Oldie-Mini in die Umweltzone und zu Meetings ohne Navi, Einparken bei sehr wenig Platz ohne Servo, usw. usw. also ich würde für einen City-Flitzer definitiv das moderne Auto bevorzugen ;)

12.03.2010

Ich finde, der Cygnet ist hervorragend von AM positioniert worden. Auch das diesbezügliche AM-Marketing hat da ganze Arbeit geleistet. Allerdings würde ich persönlich -wenn ich für die Stadt ein Auto benötigen würde- auf jeden Fall einen Brit-Mini (der Old-School-Mini - nicht der BMW-Mini) bevorzugen, da dieser das "Brit-Flair" wesentlich besser/intensiver zum Ausdruck bringt als so ein "Kunst-Brit-Objekt" wie der Cygnet. blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug

05.03.2010

Der [B]Aston Martin Cygnet[/B] konnte mich optisch auch live überzeugen. Ich mag den Cygnet und würde gerne einen haben, wenn er dann in Serie kommt. Muss ich wohl doch noch einen Aston Martin Vantage kaufen, um dann auch einen Cygnet zu bekommen :bäh: [img]http://img242.imageshack.us/img242/2249/genf2010astonmartincygn.jpg[/img]

29.12.2009

Sofern er kommt, musst Du dann aber erst Bestandskunde bei Aston Martin werden. ;)

28.12.2009

Super geil, ich will einen haben für die Stadt!

28.12.2009

Zur Info: Ich fügte dem Artikel weitere Details und neue Fotos hinzu.

06.07.2009

Die Idee ist wirklich nicht schlecht. Für kurze Touren [in der Stadt] einfach mal den kleinen nehmen, anstatt ´den V8 oder V12´ anzuwerfen. Der IQ wuselt sich spritsparend und nervenschonend durch die Stadt und den Verkehr, was in einem AM schwer in dieser Form geht. Die Blicke auf sich ziehen wird man mit dem Cygnet trotzdem. Das Design ist knuffig, niedlich. Aber auch nicht ganz weichgewaschen, ein bisschen Prestige ist noch geblieben. Da haben sich die Engländer wirklich Mühe gegeben, und der Cygnet ist ihnen gut gelungen. Gut finde ich, dass man ihn nicht einfach so kaufen kann. So bleibt er exklusiv. Er hat seinen Reiz, aber wenn jetzt jeder damit herumfahren würde... die ganze Idee, der Esprit wäre im Eimer, er wäre nichts besonderes mehr. Ich denke, auch das Ansehen der Marke würde darunter leiden, wenn man neben edlen Sportwagen einen kleinen knuffigen Würfel im AM Look vertreibt. Aber wie es aussieht existiert gerade mal die Idee und ein Tonmodell. Bin auf jeden Fall schon mal auf den Innenraum gespannt, und vielleicht hat man sich auch was für das Heck einfallen lassen. --- Ein ähnliches Konzept hat u.a Ferrari auch; einen speziell im Ferrari Stil hergerichteten Fiat 500 als Werkstattwagen, nicht für den Verkauf bestimmt.

01.07.2009

Über den Cygnet wird auch im aktuellen Spiegel berichtet: [IMG]http://i363.photobucket.com/albums/oo78/bobodersatiriker/artikel.jpg[/IMG] Quelle: Spiegel Printausgabe 27/09

30.06.2009

Kein Problem, passiert mal ;)

30.06.2009

[QUOTE=Burton;66044] @ Aston: Gestern war der 29.Juni ;) Oder habe ich es falsch interpretiert ...?[/QUOTE] Hups, Denkfehler. Danke für den Hinweis.

30.06.2009

Ein garnicht mal so schlechtes Konzept. Würde mir, wie schon gesagt, ein bisschen mehr Eigenständigkeit wünschen. Dennoch denke ich, dass man ihn schon deutlicher vom IQ unterscheiden kann, als man denkt. Alles in Einem ein interessantes,knufiges,überlegtes Konzept. Ich wünche Aston Martin alles dazu nötige, um dieses "Projekt" umsetzen zu können. @ Aston: Gestern war der 29.Juni ;) Oder habe ich es falsch interpretiert ...?

29.06.2009

[QUOTE=BMW Power;66014] Aber der Cygnet sieht aus wie ein Toyota Aygo , dem man einen Aston martin Grill spendiert hat;)[/QUOTE] Liest du eigentlich auch, was man schreibt? Es IST ein Toyota mit Aston Martin Designelementen. Kein Aygo, sondern ein iQ. Steht aber alles im Text.

29.06.2009

Wirtschaftlicher wärs auf jeden Fall. Aber der Cygnet sieht aus wie ein Toyota Aygo , dem man einen Aston martin Grill spendiert hat;)

29.06.2009

Manchmal gibt es diese Momente, in denen man seinen Augen kaum traut, wenn man eine Pressemeldunge liest. Meistens schaut man dann auf den Kalender und stellt fest, dass es der 1. April ist oder man hat aus Versehen eine Bild Zeitung in die Hand genommen hat. Heute ist aber der 29. Juni und folgendes stand nicht in der Bild: [URL="http://www.astonmartin.com/thecompany/news?a=ee5fb483-3a1f-43c0-98f5-942854135911"]The Innovative Commuter Concept Car; ‘Cygnet’ by Aston Martin[/URL] Aston Martin hat sich den Toyota iQ in das hauseigene Designstudie gestellt und verleiht ihm nun typische Designelemente. Die Markteinführung soll spätestens 2010 stattfinden. Reagiert aber nicht so überschwänglich wie ich. Die englische Traditionsmarke wird nicht plötzlich zum Großserienhersteller, der Kleinwagen für 20.000€ an den Mann bringt. Den Cygnet gibt es nur zu kaufen, wenn man sich vorher einen "richtigen" Aston Martin gekauft hat. Der englisch/japanische Oberklasse-Kleinwagen dient also nur als Ergänzung, damit man für kurze Touren nicht den V8 oder V12 an werfen muss. Also alles in allem eine Klasse Idee. Nur ein wenig mehr Eigenständigkeit wäre schön gewesen. Aber eigene Entwicklungen dauern bekanntlich. Ganz neu ist die Idee übrigens nicht. Auch der deutsche Tuner Brabus hat schon mal einen Mercedes SLR in Kombination mit einem Smart angeboten. Da es sich hier aber um Aston Martin, einem reinen Sportwagenhersteller, handelt, kann man diese Kombination durchaus als innovativ bezeichnen.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Aston Martin-News
Aston Martin One-77: Erste Tests mit einer Top-Speed von 354,86 km/h

Aston Martin One-77: Erste Tests mit einer Top-Speed …

Mitte 2010 soll der neue Aston Martin One-77 die automobile Welt bereichern. Ist das atemberaubende Design bereits bekannt, durchläuft der Supersportwagen derzeit vor dem Serienstart ein intensives …

Aston Martin DBS Carbon Black Edition: Die schwarze Verführung

Aston Martin DBS Carbon Black Edition: Die schwarze …

Der Aston Martin DBS stellt das aktuelle Top-Modell der Briten dar. Angesiedelt zwischen dem eleganten DB9 und der Rennversion DBR9, ist der DBS mehr ein straßenzugelassener Rennwagen, der pure Performance …

Aston Martin V12 Vantage Carbon Black Edition: Das schwarze Gold

Aston Martin V12 Vantage Carbon Black Edition: Das …

Der Aston Martin V12 Vantage übertraf mit seinem Verkaufserfolg die Erwartungen der Briten. Grund genug, für diesen 305 km/h schnellen Sportwagen und seine 517 PS eine begehrenswerte „Carbon Black Edition“ …

Aston Martin DB9 Volante: Die sportliche Eleganz von Wheelsandmore

Aston Martin DB9 Volante: Die sportliche Eleganz von …

Der Aston Martin DB9 Volante ist schnell, elegant und luxuriös. Das Fahrgefühl und die Performance unterstreicht dabei ein kräftiger V12-Motor, durch den das Cabrio-Erlebnis zu wahren Genuss wird. …

Mansory Cyrus: Aston Martin DB9 / DBS extrabreit in Szene gesetzt

Mansory Cyrus: Aston Martin DB9 / DBS extrabreit in …

Der Aston Martin DB9 und DBS bestechen durch ihre satte V12-Power und eine pure Performance. Mansory dachte sich, dass die schnellen Sportwagen ihre Muskeln optisch noch stärker zeigen dürfen und entwickelte …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo