Audi A8 L Security: Mit 500 PS durch die Kampfzone

, 16.02.2011


Zum Schlachtschiff umgebaut wurde der neue Audi A8 L Security, der in der Langversion nicht nur Luxus im großen Stil bietet, sondern mit einer Panzerung auch eine harte Schale. Selbst gegen Handgranaten und Sprengungen behauptet sich die Sonderschutzausführung der Premium-Limousine. So können Regierungshäupter und Wirtschaftsbosse trotz äußerlicher Gefahren die Souveränität eines Audi A8 in Sicherheit genießen. Zum Verkaufsstart gibt es den 500 PS starken W12-Motor, 2012 soll ein weiteres Aggregat folgen.


Karosserie: Die harte Schale eines Panzers

Der Audi A8 L Security stellt eine große, repräsentative Luxus-Limousine von 5,27 Metern Länge dar, optisch kaum von der Serienversion zu unterscheiden. Die LED-Scheinwerfer, die alle Lichtfunktionen mit Leuchtdioden realisieren, verleihen dem Gesicht einen markanten Ausdruck. Beim A8 L Security W12 zählen sie zum Serienumfang.

Schon bei der Entwicklung der Grundkonstruktion der A8-Baureihe berücksichtigte Audi von Beginn an die Sonderschutzversion. So entstand ein integriertes Gesamtkonzept, das marktüblichen Nachrüstlösungen weit überlegen ist. Alle wichtigen Bauteile wurden auf ihre Deformationseigenschaften untersucht; dadurch soll der A8 L Security ein exzellentes Crash-Verhalten aufweisen, das auch auf den Unfallgegner Rücksicht nimmt.

Die spezifischen Umfänge der gepanzerten Limousine entstehen von Hand in einer kleinen, abgeschirmten Manufaktur - eine Halle mit speziell gesicherten Türen, in der strengstes Handyverbot herrscht. Als Basis dient eine bereits modifizierte Serienkarosserie. In etwa 450 Arbeitsstunden bauen besonders geschulte Mitarbeiter die Schutzeinrichtungen ein. Nach diesem Arbeitsschritt geht das Fahrzeug zur Endmontage zurück ins Werk.

Der A8 L Security erhielt die offizielle Zertifizierung des deutschen Beschussamtes in München und erfüllt die Anforderungen der Beschussklasse VR 7 nach der Richtlinie BRV 2009. Das Kürzel BRV steht für „Bullet Resistant Vehicles“ (kugelsichere Fahrzeuge). Die Widerstandsfähigkeit gegen Sprengungen wurden nach der Richtlinie ERV 2010 geprüft (Explosion Resistant Vehicles). In der Klasse VR 7 gelten die höchsten Anforderungen im Bereich ziviler Sonderschutzlimousinen. Das Blech und die Verglasung der Fahrzeugzelle müssen dem Beschuss mit NATO-Hartkernmunition standhalten. In Teilbereichen entspricht die Panzerung des Audi A8 L Security sogar den Kriterien der Klassen 9 und 10.

In der Sicherheitszelle der Sonderschutz-Limousine, die als selbsttragendes Bauteil in die Karosserie integriert ist, kommen extrem zähe und widerstandsfähige Materialien zusammen: warmumgeformter Panzerstahl, Aramidgewebe, Keramik, Aluminium in spezieller Legierung und mehrlagiges Glas. An den Übergangsstellen überlappen sich die Schutzmaterialien, um größtmögliche Sicherheit in der gesamten Fahrgastzelle zu realisieren. Die Innenraumpanzerung bringt etwa 720 Kilogramm auf die Waage.

 

Massiver Schutz gegen Explosivwaffen und Sprengungen

Die Aluminium-Seitenschweller integrieren massive Stahlprofile, die den Schutz gegen Explosivwaffen erhöhen. Der gepanzerte Fahrzeugboden aus einer innovativen Aluminiumlegierung dient dem gleichen Zweck: der Audi A8 L Security widersteht einem Angriff mit einer Militär-Handgranate. Selbst eine durch das Prüfprogramm definierte Sprengladung bedeutet keine Lebensgefahr für die Passagiere, wie Messwerte aus Versuchen mit Dummys nachwiesen.


Die Türfenster, die Front- und die Heckscheibe bestehen aus Spezialglas, das auf der Innenseite eine splitterhemmende Polycarbonat-Schicht trägt. Auf Wunsch bewegen elektromechanische Fensterheber die Seitenscheiben. Das Mehrgewicht bei den Scheiben schlägt mit gut 300 Kilogramm zu Buche. Schließhilfen für die Türen, die zusammen 360 Zusatz-Kilogramm wiegen, sind Serie, während eine sogenannte Doorstop-Funktion die Tür in jeder gewünschten Position hält.

Ein besonders wichtiger Bereich des A8 L Security ist die sogenannte Kommunikationsbox im Gepäckraum, die neben den Steuergeräten der Fahrzeug- und Kommunikationselektronik die optionalen Bauteile birgt, die den Schutz der Passagiere weiter erhöhen, und die zusätzliche Batterie. Die stark gepanzerte Kommunikationsbox weist eine weitere Neuheit auf; denn sie besitzt vergleichsweise leichte Türen aus Keramik, deren Rahmen aus Aluminium bestehen. Auf Wunsch sind auch die Batterie und der Kraftstofftank speziell geschützt.

Eine serienmäßige Wechselsprechanlage erlaubt den Passagieren des A8 L Security die Kommunikation mit der Außenwelt bei geschlossenen Fenstern. Das System nutzt einen Lautsprecher im Singleframe-Grill sowie Mikrofone für den Innenraum und den Außenbereich.

Sonderschutzausstattungen: Unbeschwert durch Giftwolken

Für die Kunden des A8 L Security stehen viele spezielle Optionen bereit, die das Schutzniveau weiter erhöhen. Eine von ihnen ist das Notausstiegssystem: Wenn der Fahrer oder der Fondpassagier einen verplombten Schalter drückt und einen der inneren Türgriffe zieht, trennen pyrotechnische Trennschrauben in den Scharnieren die Tür von der Karosserie - sie lässt sich mit leichtem Druck nach außen umstoßen.

 

Ein weiteres Schutz-Feature ist das Feuerlöschsystem, das per Tastendruck oder per Wärmesensor aktiviert wird. Das Löschmittel strömt aus zwei im Gepäckraum montierten Behältern durch zwei Rohre, die am Unterboden verlaufen. Düsen spritzen es in die Radhäuser, an den Unterboden, an den Tank und in den Motorraum.


Das Notfall-Frischluftsystem operiert mit zwei Sauerstoff-Kartuschen, die im geschützten Bereich untergebracht sind. Auf Tastendruck versorgt das System den Innenraum über Ausströmer im Dachhimmel ausreichend lange mit frischer Atemluft, um eine Gefahrenzone zu durchfahren oder wieder zu verlassen. Das System erzeugt Überdruck im Fahrzeuginneren und verhindert so das Eindringen giftiger Gase. Eine weitere Option ist der sogenannte Sicherheitsstart - hier aktiviert der Fahrer den Motor aus der Entfernung per Funk.

Viele zusätzliche Lösungen komplettieren das Programm. Dazu gehören ein Rauchabzug für den Innenraum, eine LED-Signalanlage für die Konvoifahrt, Blitzleuchten, eine Sirene, eine Vorbereitung für Behördenfunk und ein Standartenhalter. Ergänzend kommen ein Festeinbau-Telefon, ein Unfalldatenschreiber, eine zusätzliche Heckkamera und eine beheizbare Front¬scheibe, inklusive teilweise beheizbarer Seitenscheiben hinzu. Darüber hinaus geht Audi auch auf individuelle Sonderwünsche seiner Kunden ein.

Antrieb: Die spürbare Kraft des W12-Triebwerkes

Audi schickt den neuen A8 L Security mit dem mächtigen W12-Motor an den Start. Der direkt einspritzende Ottomotor verdankt seine Bezeichnung dem W-förmigen Layout seiner Zylinder. Aus 6,3 Liter Hubraum schöpft das Triebwerk satte 500 PS und 625 Nm Drehmoment, die bei 4.750 U/min anliegen.

Das Aggregat beschleunigt den schweren A8 L Security voraussichtlich in 7,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Mit Rücksicht auf die Reifen ist die Höchstgeschwindigkeit bei 210 km/h abgeriegelt. Auf 100 Kilometern verbraucht die Sonderschutz-Limousine im Mittel 13,5 Liter Kraftstoff. Gegenüber dem Vorgängermodell mit 450 PS ist der Verbrauch um 3,0 Liter pro 100 Kilometer gesunken, was 18 Prozent ausmacht.

 

Die Kraftübertragung erfolgt über eine Achtstufen-Tiptronic, die sich elektronisch über einen eleganten Wählhebel oder über Wippen am Lenkrad steuern lässt. Der permanente Allradantrieb leitet die Kräfte auf alle vier Räder. In der Grundauslegung arbeitet der Antrieb sportlich-heckbetont; bei Bedarf schickt er das Gros der Momente auf die Achse mit der besseren Traktion.


Fahrwerk: Luxuriöser Abrollkomfort trotz Mehrgewicht

Audi entwickelte das Fahrwerk, die Bremsanlage und die elektronischen Regelsysteme speziell im Hinblick auf das gestiegene Gewicht. Bei den Radlenkern beispielsweise wurden die Festigkeiten, Materialien und Wandstärken neu berechnet. Die Luftfederung „Adaptive Air Suspension“ samt geregelter Dämpfung ist in das System „Audi Drive Select“ integriert, mit dem sich viele Parameter fein einstellen lassen. Die optionale Dynamiklenkung komplettiert das Angebot.

Die Sonderschutz-Limousine rollt serienmäßig auf teilpolierten, zweifarbigen Schmiederädern im 19-Zoll-Format. Derweil besitzen die Reifen die spezielle Größe 255/720 und den hohen Tragkraftindex 117. Kunststoffringe auf den Felgen ermöglichen nach einem Defekt die Weiterfahrt mit maximal 80 km/h. Ein Reifendruck-Kontrollsystem, das die eingestellten Werte permanent überprüft, ist ebenfalls Serie. Auf Wunsch liefert Audi ein vollwertiges Reserverad.

Interieur: Der Raum zum Wohlfühlen

Das Interieur des A8 L Security besticht durch seine leichte Linienführung und die Verarbeitung auf Manufaktur-Niveau. Der Komfort ist First Class - zum Serienumfang zählen eine 4-Zonen-Klimaautomatik mit einem Ionisator, der die Luft frischer macht, elektrische Fond-Jalousien, ein klangvolles Surround-Sound-System von Bose und ein TV-Tuner. Im Fond gibt es zwei Einzelsitze mit elektrischer Einstellung. Die vorderen Komfortsitze, ebenfalls vielseitig justierbar, offerieren Beheizungs- sowie optional Massage- und Belüftungsfunktionen. Serienmäßig ist das Vollleder-Paket.

Auf Wunsch montiert Audi einen sogenannten Ruhesitz. Dabei handelt es sich um einen weit verstellbaren rechten Fondsitz mit elektrisch beweglicher Fußablage, Belüftung und Massage. Dazu steht eine durchgehende Mittelkonsole mit großen Ablagefächern zur Wahl, ergänzt durch das Rear-Seat-Entertainment mit zwei 10,2 Zoll großen Displays. Optionale Features wie ein Klapptisch, eine Kühlbox und eine Standheizung gestalten den Aufenthalt an Bord noch angenehmer.

 

Technischer Genuss: Assistenz- und Multimediasysteme

Audi liefert für den A8 L in Sonderschutzausführung praktisch die ganze Palette hoch entwickelter Technologien. Das Navigationssystem „MMI Navigation plus“ ist Serie und arbeitet mit einer großen Festplatte, einem hoch auflösenden 8-Zoll-Monitor und einem schnellen 3D-Grafikprozessor. Ein wegweisendes Highlight stellt das Touchpad „MMI Touch“ dar, mit dem der Fahrer viele Funktionen intuitiv steuern kann, wie zum Beispiel das Navigationsziel eingeben, indem er die Buchstaben mit dem Finger schreibt.


Die „MMI Navigation plus“ ist eng mit den Assistenz- und Sicherheitssystemen im Audi A8 L Security vernetzt und liest den Verlauf der Strecke im voraus mit und stellt die Daten den Steuergeräten des Automatikgetriebes, der Scheinwerfer und der optionalen radarbasierten Adaptive Cruise Control (ACC) mit Stop & Go-Funktion zur Verfügung. Mit ihrer gesteigerten Intelligenz können diese Systeme komplexe Szenarien erkennen und den Fahrer vorausschauend unterstützen.

In vielen Fällen mindert das Sicherheitssystem „Audi Pre Sense“ Unfälle und ihre Folgen, indem es den Fahrer warnt und die Limousine im Notfall mit zunehmender Stärke abbremst. Der A8 L Security hat es serienmäßig in der Version „Pre Sense Basic“ an Bord, ergänzt um die Funktion „Pre Sense Rear“, die an das Spurwechselsystem „Audi Side Assist“ gekoppelt ist. Auf Wunsch erhöhen weitere Systeme die Sicherheit und den Komfort, wie zum Beispiel der Nachtsichtassistent mit Markierung erkannter Fußgänger und der „Audi Lane Assist“, der Begrenzungslinien auf der Straße erfasst.

Ebenfalls serienmäßig ist die „Einparkhilfe plus“ mit der Umgebungskamera „Audi Top View“. Vier Kameras am Auto beobachten die Umgebung, ein Rechner spielt ihre Bilder zusammen und präsentiert sie in verschiedenen Ansichten auf dem Bordmonitor. Die Funktion „Corner View“ erlaubt einen Blick auf den Querverkehr vor der Limousine - hilfreich etwa in engen Ausfahrten.

Auf dem Feld Multimedia offeriert Audi ebenfalls attraktive Bausteine. Der A8 L Security rollt ohne Aufpreis mit dem „Bluetooth Autotelefon online“ vom Band. Ein integriertes UMTS-Modul stellt die volle und schnelle Verbindung ins Internet her - in Zusammenarbeit mit Google kommen so innovative und intelligente Funktionen ins Auto. Die Passagiere können ferner ihre mobilen Endgeräte an einen WLAN-Hotspot ankoppeln. Separate Telefonhörer für diskretes Telefonieren sind optional erhältlich.

5 Kommentare > Kommentar schreiben

17.02.2011

Ja, den A8 W12 L. Aber nicht im A8 "ohne" L;)

17.02.2011

WIe meinst du das? Es wird doch auch ende Sommer im A8 L einen W12 geben, oder nicht?

17.02.2011

Schade , das der W12 dem normalen A8 vorenthalten wird

16.02.2011

Darin fühlt man sich bestimmt sicher

16.02.2011

Beeindruckend, macht wirklich was her!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News
Abt Sportsline verwandelte den Audi A7 Sportback in eine elegante Raubkatze.

Abt Audi A7 Sportback: Sportliche Eleganz in …

Sportlich-elegant wie ein Coupé, komfortabel wie eine Limousine und praktisch wie ein Avant. Der neue Audi A7 ist ein fünftüriges Luxus-Coupé mit einem besonders charaktervollen Fließheck. Der erste Blick …

Widerstand zwecklos: der 600 PS starke Sport-Wheels Audi R8 Spyder.

Sport-Wheels Audi R8 V10 Spyder: Widerstand zwecklos

Kraftvoll, muskulös und für den offenen Fahrspaß unter freiem Himmel geschärft: der Sport-Wheels Audi R8 Spyder kann nicht nur auf die Power von satten 600 PS zurückgreifen, sondern besitzt darüber hinaus …

Der Audi Q7 besitzt einen eigenen Charakter, dessen alten Ego MR Car Design weiter schärfen möchte.

Audi Q7 von MR Car Design: Wie ein Dickschiff auf …

Robust, aber auch sportlich, riesig im Auftritt und zugleich stark im Antrieb: Der Audi Q7 besitzt einen eigenen Charakter, dessen alten Ego MR Car Design weiter schärfen möchte. So verpasst der Tuner dem …

Kraftvoll steht der Mini-Audi von Senner auf der Straße.

Senner Audi A1: Der Kleine wird zum Starken

Vor nicht allzu langer Zeit fand der Audi A1 1.4 TFSI mit 122 PS und 200 Nm Drehmoment seinen Weg zu den Händlern. Doch mittlerweile gibt es eine 185 PS starke Performance-Version. Um dem kleineren Mini-Audi …

Audi arbeitet mit Hochdruck an Elektronik-Systemen für die automobile Welt von morgen.

Audi: Die digitale Revolution im Automobil

Audi arbeitet mit Hochdruck an Elektronik-Systemen für die automobile Welt von morgen: Auf der Consumer Electronics Show (CES), die vom 6. bis 9. Januar 2011 in Las Vegas/USA stattfindet, zündet die Marke …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo