Cadillac CTS 2014: Angriff auf die automobile Elite

, 12.04.2013


Noch mehr Power und noch mehr Luxus: Der bis zu 426 PS starke Cadillac CTS des Modelljahres 2014 besticht neben der atemberaubenden Leistung durch ein noch markanteres Design und soll ebenso mit Agilität und neuen Technologien überzeugen, um das Fahrererlebnis weiter zu intensivieren. Die Produktion startet im Herbst 2013 im GM-Werk Lansing, Michigan (USA), und stellt eine Alternative zu etablierten Gegnern wie BMW 6er, Audi A6 und Mercedes-Benz E-Klasse dar.


Design: Neue Interpretation der markanten Formensprache

Der 4,966 Meter lange, 1,833 Meter breite und 1,454 Meter hohe Cadillac CTS stellt mit dem langgestreckten, geduckten Auftritt und den athletischen Proportionen eine neue Interpretation der markentypischen „Art & Science“-Formensprache dar. Den Radstand geben die US-Amerikaner mit 2,911 Metern an. Der Längenzuwachs der Karosserie beträgt insgesamt 12,7 Zentimeter, drei Zentimeter davon entfallen auf den Radstand. Gleichzeitig senkten die Macher gegenüber dem Vorgänger die Dachlinie und den Windschutzscheibenansatz um 2,5 Zentimeter, so dass die Limousine noch schlanker und eleganter wirkt.

Während der neue CTS einerseits in puncto Außenlänge und Radstand zulegt, verliert er andererseits ordentlich beim Gewicht. Das Leergewicht beträgt nur noch 1.640 Kilogramm. Cadillac zieht einen Vergleich: Der neue CTS wiegt rund 90 Kilogramm weniger als die US-Version des BMW 528i. Dieser Erfolg und die perfekte Gewichtsbalance von annähernd 50:50 gründen auf konsequentem Leichtbau. Das Maßnahmenpaket reicht bis hin zu Türrahmen aus Aluminium, die Cadillac erstmals einsetzt.

Die Frontansicht des CTS stellt ein Spiegelbild der Cadillac-Evolution dar. Der breitere, mit einer feineren Oberflächenstruktur veredelte Cadillac-Wappenkühlergrill macht dies genauso deutlich wie die typischen, vertikal angeordneten Scheinwerfer, die optisch fließend in die Motorhaube übergehen. LED-Einsätze sorgen zum einen mit ihrer markanten Grafik für einen technologisch anmutenden Auftritt und zum anderen für eine harmonische Ausleuchtung. Einige Modelle verfügen darüber hinaus über aktive Luftleitelemente im Kühlergrill, die zu Gunsten eines gesenkten Kraftstoffverbrauches die Aerodynamik bei höheren Geschwindigkeiten verbessern.

Cadillac CTS Vsport 3.6 V6 (426 PS): Leistung satt in allen Belangen

Der Cadillac CTS Vsport markiert mit dem neu entwickelten Twin-Turbo-V6-Motor in Verbindung mit der Achtstufen-Automatik die Spitze der Antriebspalette in der neuen CTS-Limousine. Damit bietet Cadillac erstmals einen Twin-Turbo-Benziner und eine Getriebeautomatik mit acht Fahrstufen an.

Der Cadillac Twin-Turbo bringt 426 PS/313 kW bei 5.750 Touren und ein maximales Drehmoment von 583 Nm von 3.500 bis 4.500 U/min auf die Straße. Zwei kleine Turbolader sorgen dafür, dass bedarfsgerecht sofort mehr Leistung zur Verfügung steht. Rund 90 Prozent des Spitzendrehmomentes liegen bereits zwischen 2.500 und 5.500 U/min, so dass der Cadillac CTS Vsport mit einem breiten Drehmomentband glänzt, das sich für die Fahrer als kraftvolle Performance bei allen Fahrsituationen artikuliert. Auf diese Weise beschleunigt die CTS-Limousine in weniger als fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h.


Zu den weiteren CTS-Vsport-Besonderheiten zählen 18 x 8,5 Zoll große Alu-Räder mit speziellen Pirelli-Performance-Reifen im Format 245/40 vorne und hinten Pendants in 18 x 9,5 Zoll und Reifen der Dimension 275/35. Darüber hinaus besticht der CTS Vsport durch eine direktere Lenkübersetzung, Brembo-Scheibenbremsen mit Aluminiumsätteln und Hochleistungs-Bremsbelägen sowie ein rennstreckentaugliches Hochleistungs-Kühlungspaket.

Für ein optimales Fahrverhalten im Grenzbereich sorgen individualisierbare Fahrmodi mit einer spezifischen Lenkübersetzung und eine spezielle „Magnetic Ride Control“-Kennung. Bei der Stoßdämpferregelung „Magnetic Ride Control“ passt eine per Magnetfeld gesteuerte Hydraulikflüssigkeit die Dämpfungscharakteristik kontinuierlich den Fahrbahnverhältnissen an. Ein elektronisches Sperrdifferenzial sorgt derweil für maximale Sportlichkeit und ein sicheres Herausbeschleunigen aus Kurven.

Cadillac CTS 3.6 V6 (325 PS): Der CTS des Modelljahres 2014 ist ferner mit einem 325 PS starken 3.6-Liter-V6-Saugmotor erhältlich, der als Heckantriebsversion über die neue Achtstufen-Automatik mit Schaltwippen und als Allradler über eine Sechsstufen-Automatik verfügt. Die 325 PS liegen bei 6.800 Touren an und das maximale Drehmoment von 373 NM bei 4.800 U/min. Weitere Daten gab Cadillac noch nicht bekannt.

Cadillac CTS 2.0L Turbo (276 PS): Der 2,0 Liter große Vierzylinder-Turbo, ebenfalls mit einer Sechsstufen-Automatik erhältlich, generiert 276 PS bei 5.500 Touren und bietet ein maximales Drehmoment von 400 Nm über ein sehr breites Drehzahlband von 1.700 bis 5.500 U/min, um in jeder Situation für Vortrieb zu sorgen. Cadillac gab noch keine weiteren Daten über dieses Aggregat preis.

Fahrwerk: Auf der Rennstrecke erprobt

Die Gewichtsreduzierung in Kombination mit der Leistung und die rennstreckenerprobte, im Cadillac ATS eingeführte Chassis-Auslegung kommen dem neuen CTS zugute. So konnten die Ingenieure das Ansprechverhalten und die Fahrpräzision verbessern. Leichtbau-Fahrwerkskomponenten reduzieren darüber hinaus das Gewicht der ungefederten Massen - präziseres Handling ohne Kompromisse beim Fahrkomfort inklusive.

 

Mit dem niedrigen Gewicht und einer optimal dimensionierten Bremsanlage schickt sich der Cadillac CTS an, auch in puncto Verzögerung zu den besten Limousinen im Segment zu zählen. Neben serienmäßigen Brembo-Bremsen gehören zu den Chassis- und Bedienungs-Highlights außerdem eine Mehrlenker-Doppelgelenk-MacPherson-Vorderachse, eine Fünflenker-Hinterachse und optional ein Allradantrieb. Ebenso an Bord befindet sich eine geschwindigkeitsabhängige elektrische Servolenkung von ZF. Darüber hinaus lässt sich bereits der Basis-CTS optional mit dem Echtzeit-Dämpfersystem „Magnetic Ride Control“ ausrüsten.


Interieur: Technologie und Komfort auf Höchstniveau

Im ebenfalls gewachsenen Innenraum setzt sich der außen gepflegte Designstil fort. Das fahrerorientierte, technologisch anmutende und hochwertig verarbeitete Cockpit passt zum aktiven Fahrgefühl, das der Cadillac CTS vermittelt. Acht verschiedene Interieurs in Echtholz-, Carbon- oder Aluminium-Ausprägung sind verfügbar. Das auf Wunsch erhältliche, komfortable Lederinterieur, edles Semianilinleder inklusive, schmeichelt dem Auge mit sauber gesetzten Nähten und Absteppungen.

Herzstück der intuitiv bedienbaren Technologien ist CUE, kurz für „Cadillac User Experience“. Das Infotainment-System nutzt dazu Smartphone- und Tablet-Elemente. Der Zugriff zu Informationen und Entertainment erfolgt über den 20 Zentimeter (8 Zoll) großen, hochauflösenden Farb-Touchscreen, der sich mit Smartphone-typischen Finger- und Handbewegungen und haptischem Feedback steuern lässt. CUE verfügt serienmäßig über Bluetooth und eine Spracherkennung sowie USB- und SD-Karten-Schnittstellen.

Ein 31 Zentimeter (12,3 Zoll) großer, konfigurierbarer LCD-Bildschirm ergänzt auf Wunsch die CUE-Anzeige und gestaltet den Zugriff auf die aktiven Sicherheitsmerkmale noch übersichtlicher. Der Fahrer hat die Wahl zwischen vier Layouts: von Basis bis zu leistungsorientiert, mit einer gestochen scharfen Grafik für den jeweils favorisierten Informationslevel. Ein individualisierbares, farbiges Head-up-Display ist ebenfalls erhältlich.

Zu den weiteren Technik-Highlights zählen erstmals bei Cadillac elektrisch einstellbare 20-Wege-Vordersitze, eine elektrische Getränkehalter-Abdeckung in der Mittelkonsole, beheizbare und belüftete Vordersitze sowie ein beheiztes Lenkrad, ein elektrisch verschließbares Handschuhfach, eine elektrische Parkbremse und serienmäßig ein Bose-Sound-System mit 11 Lautsprechern oder optional ein Bose-Centerpoint-Surround-System mit 13 Lautsprechern.


Der neue CTS ist der erste Cadillac, für den es einen automatischen Parkassistenten gibt. Das System erkennt mithilfe von Ultraschall-Sensoren geeignete, parallel gelegene Parkplätze und lenkt das Auto zielgerichtet in die Lücke - der Fahrer braucht nur den Rückwärtsgang einzulegen sowie Gas- und Bremspedal zu betätigen. Ein Parkpilot hinten ist Serie.

Hochmoderne Sicherheitssysteme greifen vorbeugend ein

Der Cadillac CTS verfügt darüber hinaus über ultraschall- und radarbasierte Systeme als auch über Kameras, um Unfällen vorzubeugen und die Sicherheit zu erhöhen. Zu den ausgeklügeltsten Technologien zählt das automatische Vorwärts- und Rückwärtsbremsen: Hier kommen ein Kurzstreckenradar und Ultraschall-Sensoren zum Einsatz, die Kollisionen im Niedrigtempobereich verhindern, indem sie zunächst warnen und schließlich im Notfall selbsttätig das Auto bremsen.

Das optionale „Driver Awareness“-Paket beinhaltet das „Safety Alert Seat“-System, das Vibrationen in den Sitzflanken nutzt, um den Fahrer vor einem bevorstehenden Aufprall von vorne oder im toten Winkel zu warnen. Je nach „Gefahrenrichtung“, vibriert der Sitz links oder rechts oder an beiden Seiten gleichzeitig.

Als zusätzliche Sicherheitsfeatures bietet der Cadillac CTS optional unter anderem einen adaptiven Geschwindigkeitsregler für jede Geschwindigkeit, einen Frontkollisionswarner, eine automatische Kollisionsvorbereitung mit Bremsvorbereitung, einen Spurassistenten und einen Toter-Winkel-Warner. Dazu gibt es auf Wunsch eine Rückfahrkamera mit dynamischer Zielführung und ein adaptives Lichtsystem (AFL = Adaptive Forward Lighting).

Die neue CTS-Limousine schützt ihre Insassen darüber hinaus standardmäßig mit 10 Airbags, wie zum Beispiel zweistufige Fahrer- und Beifahrerairbags, deren Auslösemechanismus Insassengröße, Sitzposition und Unfallschwere berücksichtigt und so das Risiko von möglichen Verletzungen durch den Airbag minimieren. Der neue CTS verfügt außerdem über automatisierte Gurtstraffer, die dafür sorgen, dass der Sicherheitsgurt nicht mehr durchhängt und seine Spannung in Echtzeit den Fahrbedingungen anpasst.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Cadillac-News
Cadillac ELR 2014

Cadillac ELR: Luxus-Coupé elektrisiert die Oberklasse

Cadillac bewegt sich in neuen Sphären und präsentiert mit der Serienversion des ELR ein Luxus-Coupé, das nicht nur richtig gut aussieht und Fahrspaß bieten soll, sondern die Oberklasse elektrisiert. Dank der …

Cadillac ATS - Modelljahr 2013

Cadillac ATS: Sportliche Luxus-Begierde für Europa

Temperamentvolle Fahrer dürfen sich in Europa über einen Neuling freuen: Cadillac bringt mit dem ATS eine komplett neue sportliche Kompakt-Limousine der Luxus-Klasse. Das kleine Modell soll ab dem zweiten …

Cadillac stellt mit dem neuen Modell XTS das fortschrittlichste Auto seiner Firmengeschichte vor.

Cadillac XTS: Auch ohne Hybrid-Antrieb ein Trendsetter

Die amerikanische Traditionsmarke Cadillac stellte nach eigenen Aussagen mit dem neuen Modell XTS das „fortschrittlichste Auto“ seiner Firmengeschichte vor. Das mag in mancherlei Hinsicht gelten, jedoch …

Puren Luxus im ganz großen Stil zeigt der neue Cadillac Ciel Concept.

Cadillac Ciel Concept: Der luxuriöse Straßenkreuzer …

Puren Luxus im ganz großen Stil zeigt der neue Cadillac Ciel Concept, bei dem das elegante Reisen unter freiem Himmel einen ganz neuen Stellenwert erreichen soll. Der Name „Ciel“ bedeutet im Französischen …

Zum Modelljahr 2012 verpassen die Amis dem Cadillac CTS einen noch stärkeren V6-Motor.

Cadillac CTS 2012: Mehr Power, mehr Luxus und ein …

Radikalität und Eleganz, Ausdrucksstärke und Schliff stellen die Designmerkmale des Cadillac CTS dar. Zum Modelljahr 2012 verpassen die Amis der Limousine, dem Coupé und dem Sport Wagon (Kombi) einen noch …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo