Cobra VW Amarok: Den Offroad-Charakter wuchtig in Szene gesetzt

, 03.12.2010


Der VW Amarok hat die Herzen der Pickup-Fans im Sturm erobert. Das Design dominieren klare und kraftvolle Flächen. Cobra bietet jetzt für den robusten Geländegänger exklusives Zubehör an, um den Offroad-Charakter stärker zu akzentuieren. Die neuen Karosserie-Komponenten sind nicht nur optische Zierde, sie schützen ferner die Karosserie des deutschen Pickups vor teuren Reparaturen nach kleinen Remplern.


Für Amarok-Besitzer, die ihr Fahrzeug auf reinrassige Offroad-Optik trimmen wollen, offeriert Cobra einen Frontbügel aus 60 Millimeter starkem, hochglänzendem Edelstahl. Durch seine flexible Aufhängung absolvierte das Teil die für die Zulassung erforderlichen Crash-Tests mit Bravour. Damit erfüllt der Bügel die strengen EG-Bestimmungen zum Fußgängerschutz und wird deshalb mit EG-Typgenehmigung geliefert. Das erspart die TÜV-Abnahme und die Eintragung in die Fahrzeugpapiere. Der Frontbügel ist für die Aufnahme von zusätzlichen Fernscheinwerfern konzipiert, die als montagefertiger Satz angeboten werden.

Der alternativ erhältliche Cityguard aus hochglänzendem Edelstahl wird an der Unterseite des Serienstoßfängers montiert. Der Bügel verleiht dem VW Pickup ein aufregenderes Design und schützt die Frontschürze gegen Kratzer, die durch Randsteinkontakt oder ähnliches passieren können. Das Gesicht des Amaroks lässt sich in beiden Varianten zusätzlich mit einem Stoßstangengrill aus hochglänzendem Edelstahl aufwerten.

Um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern und die Schwellerpartien zu schützen, entwickelte Cobra maßgeschneiderte Schwellerrohre mit integrierten Trittflächen unter den vorderen und hinteren Türen. Die Seitenbügel bestehen aus hochglänzendem Edelstahl und besitzen einen Rohrdurchmesser von 80 Millimetern. Alternativ gibt es Trittbretter in Aluminium- oder Edelstahlausführung.

Die Ladefläche des Allroundtalentes rüstet Cobra auf Wunsch mit Kabinenbügeln auf. Das 60 Millimeter starke Edelstahlteil verleiht dem deutschen Pickup eine attraktivere Optik und bietet zusätzliche Möglichkeiten, Ladegut sicher zu verzurren. Als Schutz für das hintere Kabinenfenster offeriert Cobra ein robustes, schwarzes Schutzgitter.

Den Auftritt des VW Amarok rundet Cobra durch üppig dimensionierte Räder ab. Die maßgeschneiderten Leichtmetallfelgen für den Amarok gibt es in 19 oder 20 Zoll und zwei verschiedenen Designs. Als maximale Variante stehen die einteiligen Cobra-Räder des Typs „Sahara“ in 10 x 20 Zoll mit Reifen im Format 275/45 zur Verfügung. Das Rad besticht durch sein Design mit 8 Doppelspeichen und einem abschließbaren Nabendeckel:

10 Kommentare > Kommentar schreiben

03.12.2010

[quote]Für Amarok-Besitzer, die ihr Fahrzeug auf reinrassige Offroad-Optik trimmen wollen, offeriert Cobra einen Frontbügel aus 60 Millimeter starkem, hochglänzendem Edelstahl. Durch seine flexible Aufhängung absolvierte das Teil die für die Zulassung erforderlichen Crash-Tests mit Bravour. Damit erfüllt der Bügel die strengen EG-Bestimmungen zum Fußgängerschutz und wird deshalb mit EG-Typgenehmigung geliefert. Das erspart die TÜV-Abnahme und die Eintragung in die Fahrzeugpapiere. [/quote] Das Gesetz war von Anfang an Nonsens. Frontbügel und Fußgängerschutz passen einfach nicht unter einen Hut. Und wenn der noch 3-mal flexibel aufgehängt wird. Nur meine Meinung. Ansonsten passables Zweitfahrzeug.

03.12.2010

Er hat nicht annähernd soviel Flair wie die US Pickups, aber immerhin deutlich mehr als seine Konkurrenten Mitsubishi,Nissan oder Isuzu.

05.12.2010

Du vergleichst nicht wirklich einen Pickup der in und für Europa entwickelt wurde mit einem US Pickup ...

05.12.2010

Du kannst auch nur rumzicken, oder

05.12.2010

Ich zick nicht. Der Vergleich ist einfach fail, weil der Amarok NICHT für USA konzipiert ist ... Die Dodges etc aber schon. Das is wie Äpfel vs Birnen;)

05.12.2010

Ja aber das Design spricht mich nicht an und da ist es egal für welchen Markt er konzipiert wurde.

05.12.2010

[QUOTE=VirusM54B30;128850]Ich zick nicht. Der Vergleich ist einfach fail, weil der Amarok NICHT für USA konzipiert ist ... [/QUOTE] Damit liegst du leider falsch ... der VW Amarok wurde zwar nicht ausschließlich für den US-Markt entwickelt, zielt aber sehr deutlich auf dieses Clientel ab, das zeigt auch die Veröffentlichungs-Strategie von Volkswagen. So wurde der Amarok zuerst in Süd- und Mittelamerika veröffentlicht, anschließend folgte erst Europa, sowie Russland, Afrika und Australien. Also Beine still halten und BTT!

05.12.2010

Ok, aber wo ist der V8 für den US Markt ;)

05.12.2010

[QUOTE=VirusM54B30;128984]Ok, aber wo ist der V8 für den US Markt ;)[/QUOTE] Schon mal was von Downsizing gehört ... das ist auch schon bis zu den Ammis mittlerweile durchgedrungen!

06.12.2010

Anscheinend nicht wirklich, wenn ich lese, das der Durango mit 5,7 Liter V8 zu haben ist ;)


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Volkswagen-News
Jetzt ist der 1.2-Liter-Benziner im VW Polo auch mit BlueMotion-Technologie erhäl

VW Polo 1.2 l BlueMotion: Neuer Fahrspaß mit Sparspaß

Fahrt ins Blaue: Gegen einen Aufpreis von nur 500 Euro ist der 1.2-Liter-Benziner im VW Polo jetzt auch mit umweltfreundlicher BlueMotion-Technologie erhältlich. Damit ist der am häufigsten gewählte …

VW Golf VI R von MR Car Design: Neues Doping für den Volkssportler

VW Golf VI R von MR Car Design: Neues Doping für den …

Optisch gibt sich der VW Golf VI R als stärkster Serien-Golf aller Zeiten eher dezent. So scheint auch der Golf VI von MR Car Design auf den ersten Blick recht zahm zu sein. Fehlanzeige: Der Tuner verhilft …

VW Multivan Edition 25: Neue Akzente im sportlichen Edel-Look

VW Multivan Edition 25: Neue Akzente im sportlichen …

Der Multivan Edition 25 ist ein Multivan, wie man ihn ab Werk bisher noch nicht sah. Das um 20 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk und sein markantes Außendesign mit Edition 25-Schriftzügen machen …

VW Eos Exclusive 2011: Coupé-Cabrio für anspruchsvolle Genießer

VW Eos Exclusive 2011: Coupé-Cabrio für …

Ab Mitte Januar 2011 startet der neue VW Eos in Europa durch. Das geliftete Coupé-Cabrio besticht durch die moderne Design-DNA von Volkswagen, bis zu 210 PS starken und verbrauchsoptimierten Motoren sowie …

VW Touareg: Neuer Basis-Diesel senkt Verbrauch und Einstiegspreis

VW Touareg: Neuer Basis-Diesel senkt Verbrauch und …

Volkswagen erweitert das Motorenangebot für den luxuriösen Touareg um einen neuen Einstiegsmotor. Ab sofort lässt sich der SUV mit dem 204 PS starken V6 TDI BlueMotion zu einem Preis ab 48.150 Euro …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo