Der neue Porsche 911 geht an den Start

, 12.05.2004

Porsche startet erstmals seit 1977 wieder mit zwei neuen Elfer-Modellen gleichzeitig: dem 911 Carrera mit einem 239 KW (325 PS) starkem 3,6-Liter-Boxermotor und dem 911 Carrera S, angetrieben von einem neu entwickelten 3,8-Liter-Motor, der 261 KW (355 PS) leistet. Bei einem Drehmoment von 400 Newtonmeter sprintet das S-Modell in 4,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Carrera benötigt für diese Disziplin exakt fünf Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 285 km/h (Carrera) beziehungsweise 293 km/h (Carrera S). Die zwei neuen Elfer der Baureihe „997“ werden am 17. Juli 2004 europaweit (Ausnahme Rechtslenker-Markt Großbritannien) eingeführt.


Beide 911-Modelle verfügen über ein neuentwickeltes Sechsganggetriebe und ein überarbeitetes Fahrwerk, das beim S-Modell serienmäßig eine aktive Dämpfung umfasst. Für den 911 Carrera ist dieses Fahrwerk mit der Bezeichnung „Porsche Active Suspension Management“ optional lieferbar. PASM bietet in der „Normal“-Stellung eine sportlich-komfortable Grundabstimmung der Stoßdämpfer. Nach dem Drücken der Taste „Sport“ hingegen wird eine härtere Dämpferkennung angesteuert, die eine besonders agile und sportliche Fahrweise unterstützt. Neben PASM bietet Porsche außerdem als weitere Option für beide Modelle ein um 20 Millimeter abgesenktes Sportfahrwerk mit mechanischer Hinterachs-Quersperre an.


Gewachsen ist das Format der Räder und Reifen: Das Modell 911 Carrera bekommt nun serienmäßig 18J-Räder in der Größe 8J x 18 mit 235/40 ZR 18-Reifen (vorne) und 10J x 18 mit 265/40 ZR 18-Pneus (hinten). Der Typ Carrera S ist mit 19 Zoll-Felgen/Reifen in der Dimension 8J x 19 mit 235/35 ZR 19 (Vorderachse) und 11J x 19 mit 295/30 ZR 19 (Hinterachse) ausgestattet.

Das Design des neuen Porsche 911 stellt eine konsequente Fortsetzung der über 40jährigen Elfer-Story dar. Durch die neue Exterieur-Gestaltung – unter anderem eine breitere Spur und eine stärkere Betonung der Taille – ist der Auftritt des Elfers noch dynamischer, klarer, kraftvoller und gleichzeitig eleganter geworden. Weitere markante Merkmale des evolutionären Designs sind die neuen Rundscheinwerfer mit separaten Zusatzscheinwerfern im Bugteil, stärker betonte Kotflügel, neue Doppelarm-Außenspiegel, veränderte Fugenoptik und ein aerodynamisch optimierter Heckspoiler.


In Deutschland liegen die Preise (inklusive Mehrwertsteuer und länderspezifischer Anforderungen) bei 75.200 Euro für den Carrera beziehungsweise 85.176 Euro für den Carrera S.

6 Kommentare > Kommentar schreiben

12.05.2004

Ein wirklich toller Wurf von Porsche! Nur die Leistungswerte sind noch nicht so, wie ich es erwarte.

12.05.2004

Stimme Landy zu. Die Leistungswerte könnten ruhig noch ein wenig nach oben geschraubt werden. Ansonsten gefällt mir der 997 eigentlich ganz gut, auch wenn an ihm nicht viel neues ist, optisch zumindest. Sie haben einfach das Design von 996 und 993 gemischt, herausgekommen ist der 997. Am besten gefällt mir das bullige Heck des Carrera S, ebenso wie die vier Endrohre. Ich bin wahnsinnig auf den neuen Turbo und dessen Leistungswerte gespannt! :eek:

12.05.2004

für mich ein absolutes traumauto! @Landy leistung kann man wirklich nie genug haben vor allem in einem porsche sollte es einem daran nicht fehlen!

12.05.2004

GENIALES Auto kann ich da nur sagen.

12.05.2004

Sehr schön :applaus: ! Vor allem die Wespentaille mit dem bulligen Heck.

11.07.2007

Porsche erlebt einen weiteren Höhepunkt in der erfolgreichen Geschichte ihres 911: Etwas mehr als drei Jahre nach Produktionsstart im April 2004 ist heute im Stammwerk in Zuffenhausen das 100.000ste Fahrzeug der aktuellen Elfer-Baureihe (Typ 997) vom Band gelaufen. Der 911 wird seit 1963 produziert, aber niemals zuvor wurden in so kurzer Zeit so viele Sportwagen dieses Typs gefertigt wie von der inzwischen sechsten Generation. Der „Rekord“-Elfer, ein indischroter Carrera S mit Schaltgetriebe, wird in den nächsten Tagen an einen Kunden im Raum Frankfurt/Main ausgeliefert. Ab Herbst 2007 werden, inklusive des gerade erst vorgestellten 911 Turbo Cabriolets sowie der Motorsport-Derivate 911 GT3 Cup und 911 GT3 RSR, insgesamt 16 verschiedene Elfer-Modelle über das Produktionsband in Stuttgart-Zuffenhausen laufen. Bis zum 31. Juli 2007, dem Ende des Geschäftsjahres 2006/2007, wird Porsche weltweit rund 36.000 Einheiten der 911-Baureihe absetzen - auch das ein neuer Rekord in der Historie des Elfers.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News

TechArt veredelt den Porsche Carrera 4S

Exklusiv und individuell: TechArt bietet nun auch für den Porsche Carrera 4S ein umfangreiches Veredelungsprogramm an. Um die turbobreite Karosserie von Coupé oder Cabriolet noch attraktiver zu gestalten, …

Porsche Carrera GT-Roadshow tourt durch Deutschland

Porsche startete am Wochenende eine Roadshow mit dem Hochleistungssportwagen Carrera GT durch insgesamt 16 deutsche Porsche-Zentren. Der silberfarbene Carrera GT wird dabei in einem mobilen gläsernen …

Neuer 911 GT3 RSR soll Überlegenheit im GT-Sport sichern

Für die kommende Rennsaison präsentiert Porsche-Motorsport den Rennkunden das Modell 911 GT3 RSR. Dieser seriennahe Rennsportwagen soll es privaten Teams ermöglichen, auch 2004 konkurrenzfähig im …

Neues Porsche-Modell soll BMW und Mercedes jagen

Die vierte Modellreihe ist bei Porsche jetzt intern so gut wie beschlossene Sache. Nach Informationen aus Unternehmenskreisen soll ein hochmotorisiertes sportliches Modell in der oberen Mittelklasse künftig …

Feuerwehr fährt Porsche Cayenne

Die Freiwillige Feuerwehr in Bietigheim-Bissingen gehört ab sofort zu den schnellsten und leistungsstärksten Feuerwehren in Baden-Württemberg: Seit heute steht den 121 Wehrmännern ein 250 PS starker Porsche …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo